Möchte eventuell Infrarotheizung in Bungalow einbauen, möchte aber vorher testen

3 Antworten

Hallo maxion, schoen das Du Dich schon mit der Materie Infrarotheizung auseinandergesetzt hast.Es ist richtig das man eine Waermebedarfsberechnung in m³ haben soll. Des weiteren sollte man die Bausubstanz wissen und ob Isolierung von innen vorhanden ist. Es ist nicht egal mit der Isolierung, den sie verschlechtert den Wirkungsgrad der Infrarotheizung.Ich kann das aber niemanden vorschreiben was er machen soll. Ich gebe nur einen Hinweis. Was der RmcLaity geschrieben hat das ein Heizluefter besser sei da hab ich meine Zweifel. Ich weiß nicht ob du nur die Luft erwärmen willst oder wirklich warm haben willst? Ich glaube eher das Zweite. Beim Heizluefter hast du wieder Konvektion, das heisst teure Waerme und Staubaufwirbelung. Schlecht fuer die Gesundheit. Wenn Du wegen einer Beratung Hilfe brauchst, gerne stehe ich zur Verfuegung. Meine Kontaktdaten findest Du sowie weitere Info auf meiner Webseite:www.infrarotheizung-verkauf.eu. Du hast doch einen ganz großen Vorteil bei dieser Heizung: Man kann ein Zimmer nach dem anderen ausruesten und muß nicht alles auf einmal machen. Gruß frz142

Um einen Raum zu heizen , muss nicht die m² bekannt sein , sondern die m³ ist nötig . Weil Du willst ja nicht die Fläche Heizen sondern das Volumen . Mir ist bekannt , dass Infrarotstrahler Energiefresser sind , also wenn es nicht anders geht , dann ja . Ansonsten würde ich einen Heizlüfter empfehlen . Dies deshalb weil der Strahler nur Wärme abstrahlt . Hingegen ein Heizlüfter wälzt die Luft umm und der Raum ist sofort Warm . Der Lüfter besitzt ja auch ein Thermostat und Sicherheitzthermostat der schaltet nach erreichen der Raumtemperatur automatisch ab . Und ist die Raumtemperatur wieder gesunken , schaltet er widwer ein . Bei einem Infrarot strahler funktioniert das etwas anders . Jedoch die Entscheidung liegt bei Dir . An Deiner Stelle würde ich solche Alternatieven auch unter die Lupe nehmen .

Versuche in Deine Überlegungen auch mit einzubeziehen wie die Bausubstanz ist. Wenn Du eine Innenisolierung hast wird es so sein dass du permanet auch nur die Innenluft heizen musst. Eine Inneiso speichert keine Wärme. Eine Aussenisolierung hat zwar den Nachteil dass bei Sonne keine Wärmeenergie mehr im Raum ankommt, lasst aber zu dass die Wärme die im Raum vorhanden ist sich in den Wänden speichert. Zum Beispiel.: Strom ist ausgefallen => Innenisolierung heist innerhalb von Minuten kalt. => Aussenisolierung man merkt ganz langsam das der Strom aus-gefallen ist wenn die Energie aus den Wänden sich erschöpft. Im Übrigen sehe ich in der Photovoltaik Solar die einzige Alternative.

Aus dieser Sicht habe ich das nicht gesehen, Wenn isoliert, egal ob von innen oder aussen, für mich ist isolieren- isolieren. Durch Euch lerne ich doch auf meine "alten Tage" noch zu. Mit Solaranlage habe ich mich auch schon beschäftigt, aber die ist leider in der Anschaffung nicht für meinen Geldbeutel. Es muß doch auch für kleineres Geld eine Alternative für eine warme "Butze" geben ohne großen Dreck und extra Staub.

0

Was möchtest Du wissen?