Möchte Auto für 20.000 Euro in bar (Scheinen) bezahlen, auf was muss ich achten?

16 Antworten

Du brauchst keinen Zusatzvertrag (schon seltsam, was man alles so liest), wohl aber eine Quittung. Ohne Quittung läufst Du Gefahr, übers Ohr gehauen zu werden, wenn der Verkäufer hinterher behauptet, Du habest noch nicht bezahlt.

Auch solltest Du Dich mit dem Verkäufer nicht alleine in einer dunklen Ecke verabreden.

Es gibt durchaus Argumente gegen den Kauf von Privat (Gewährleistung etc.), aber die sind unabhängig von der Art der Bezahlung.

was Du evtl. meinst, sind diese möglichen Geldwäschegesetze ab 20.000 €, das ist aber noch nicht spruchreif

Das soll man bar auf 5000 € beschränkt werden https://www.welt.de/wirtschaft/article151797880/Barzahlung-ab-5000-Euro-in-Deutschland-bald-illegal.html

Bei 0,01 % Zinsen kann ich das gut verstehen, daß man das bar zu Hause (hoffentlich in einem S 3 Tresor) hat

"diese möglichen Geldwäschegesetze" sind das Geldwäschegesetz, und da stehen 15 k€ drin.

Was soll ein S3-Tresor sein? Es gibt A, B, S1 und S2. Danach kommen 0, I, II, III, IV und V.

1

Nein, du als als Käufer mußt garnichts. Falls der Verkäufer gewerblich mit Autos handelt ist er verpflichtet, deine Idendität festzustellen etc. Näheres siehe Geldwäschegesetz, <https://dejure.org/gesetze/GwG>.

Was möchtest Du wissen?