Möchte ausziehen, Eltern drehen durch, Dualstudentin mit geringem Einkommen. Möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Muss mich wundern, dass Du noch nicht weißt, dass Du die Verantwortung für Dich selbst allmählich übernehmen musst. Deine Eltern können nicht mehr alles für Dich tun - wenn die "durchdrehen", ist dass doch ein Zeichen dafür, dass alle Familienangehörigen mit der Situation aktuell überfordert sind. Deine Mutter hat nicht mehr die Kraft, in allen Deinen Belangen für Dich zu sorgen, der unglaubliche "Ausrutscher" Deiner Mutter zeigt das. Da Du beruflich große Pläne hast (Studium), geht in Deinem Leben offensichtlich NICHT beides (gleichzeitig): Eigene Wohnung und qualifizierte Berufsausbildung. Da wirst Du Dich mit einem Zimmer - in einer WG oder Studentenwohnheim - vorerst zufrieden geben müssen. Für Dich als junge Frau kann ich mir sehr gut vorstellen, beispielsweise nebenbei zu Kellnern - Du kriegst dann bestimmt ein gutes Trinkgeld, was Dein Budget zusätzlich aufpolstert.

Aber - eine eigene, womöglich komplett eingerichtete Wohnung, das kannst Du Dir aktuell aus dem Kopf schlagen. Erkundige Dich, wann wer das Kindergeld erhält, (nur, wenn Du noch zu Hause wohnst oder bekommt man das auch, wenn man nicht mehr zu Hause wohnt? Keine Ahnung . . .) Können Dir Deine Eltern einen angemessenen Platz zum Wohnen bieten, sind sie Dir auch nicht unbedingt zum weiteren Unterhalt verpflichtet, wenn Du ausziehst - Obdach und Verköstigung gehören auch zu Unterhaltsleistungen. Und noch etwas: Ich weiß ja nicht, wie lange Du schon mit dem Gedanken gespielt hast, ein duales Studium zu beginnen und wann Du dieses mit Deinen Eltern besprochen hast.

Natürlich sehe ich ein, dass das ein ganz dickes Problem ist, wenn man sich abnabeln will oder rmuss und die finanziellen Mittel dafür fehlen. Aber - man muss selbst auch prüfen, ob die eigenen Wünsche auf eigene Rechnung machbar sind. Zeige jetzt mal, das Du erwachsen bist, erkundige Dich zu Deiner und zu der Situation Deiner Eltern genau, was zumutbar und was machbar ist. Du wirst nicht darum herum kommen, einen Kompromis einzugehen, der beispielsweise ein Zimmer in einer WG plus einen Nebenjob umfasst. Oder - Du arrangierst Dich mit Deinen Eltern und trägst mit einem Nebenjob zusätzlich zum gemeinsamen Haushaltseinkommen bei. Schließlich ißt und trinkst Du längst wie eine Erwachsene, Du kleidest Dich wie eine Erwachsene, Du wohnst (fast) wie eine Erwachsene. Vorteil davon wäre, dass Du noch keine eigene Miete und zusätzlich die Lebenshaltungskosten alleine an der Backe hast. Durch den Nebenjob bist Du ja kaum noch zu Hause anwesend - das vermeidet den Stress mit Deinen Eltern. Vergiss bitte nicht: Deine Eltern dürfen auch für ihr EIGENES Leben planen . . .

Tja, wenn Sie nicht wissen wie Sie Ihre Wohnung finanzieren können, dann müssen Sie wohl weiter zu Hause bleiben!?!

wenn du mit freunden in eine wg ziehen würdest hättet ihr nicht mehr so viel miete zu bezahlen, da es sich ja dann etwas aufteilt. abaer warum bekommst du kein BAföG, also mit welcher begründung wurde es abgelehnt?

Das Einkommen meiner Eltern sei angeblich zu hoch.

0
@Blubbilidu7

Dann hast du keinen Anspruch auf Sozialleistungen, Unterhaltsansprüche sind vorrangig. Außerdem kannst du dir den Gang zum Jugendamt sparen (siehe meinen Kommi), dein Unterhaltsanspruch steht nämlich auf dem BAföG-Ablehnungsbescheid.

0

Sprich am besten mit deinem Studienberater. Der kennt die Gesetzeslage und welche Ansprüche du wo stellen kannst.

Andererseits kannst du, indem du erst mal in eine WG ziehst, die Kosten reduzieren, dann sollte für den Anfang auch das niedrige Einkommen reichen. Du schaffst aber so die Voraussetzungen, dass du aus dem negativen Umfeld schnell raus kommst, und außerdem einen Status Quo, der dich unabhängig agieren lässt.

Wieso bekommst Du kein Bafög? Haben Deine Elternzuviel? Dann müssen sie zahlen. Geh zum Anwalt. Zeige Deine Mutter an wenn Sie Dich schubst . Sage Deinem Vater dass Du auch die ganze Nacht wegbleiben kannst oder zeig ihm die Gesetzestexte hierfür. Geh doch zum Jugendamt die rechtfertigen beim Jobcenter dass Du eine eigene Wohnung haben mußt (wegen der Gefahr auf Dein Leben, schubsen usw.) und dann zahlt Jobcenter Dir die Wohnung. Du könntest auch Wohngeld beantragen davon könntest Du den Eltern was abgeben zu den Mietkosten vielleicht kriegen sie dann bessere Laune.

...oder auch schlechter und Sie enterben Dich, was je nach Vermögenssituation - immerhin steht dir kein Bafög zu - ein furchtbar mieser Deal sein könnte!?! Einsamkeit ohne jeden Kontakt zu den Eltern kann ganz schön hart werden!

0

Unterhalt von deinen Eltern.

Wie viel steht mir denn zu? Und wie bekomme ich das?

0
@Blubbilidu7

Die Frage danach, wie hoch dein Unterhaltsanspruch ist, kannst du im Jugendamt stellen. Dort hilft man dir bei der Berechnung. Um es zu bekommen, musst du allerdings selbst tätig werden. Einfordern und ggf. klagen.

0

Warum bekommst du kein BAföG?

Was möchtest Du wissen?