Möchte als 17 Jähriger Sonntags in einer Bäckerei arbeiten. Darf man das?

5 Antworten

Hi, also ich selbst arbeitete generell auch am Sonntag bis zu acht Stunden. Es hab da keine Einwände vom Finanzamt oder irgendwem anders. Auch die Arbeitsstelle hatte keine Einwände. Da denke ich also nicht, dass das für dich irgendwelche Probleme bereitet. Nur die Lohnsteuerkarte mit abgegeben und es dürfte passen. Trotzdem natürlich vorher Einverständnis der Eltern holen, dass ist ja trotzdem nötig damit du da arbeiten kannst. Viel Erfolg dir also...

Klar, bei uns arbeiten am Sonntag in der Bäckerei nur Schüler (ab 16 Jahre) auf 400€-Basis. Haben gute Erfahrungen damit gemacht!

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/jarbschg/gesamt.pdf

Gewerbe gründen als Minderjähriger?

Hallo zusammen!

Mich würde interessieren welche Vorraussetzungen man als Minderjähriger (15 Jahre) erfüllen muss um ein Gewerbe (Einzelunternehmen) anmelden zu dürfen. Ich hatte mich diesbezüglich schonmal informiert, wie es im Falle einer UG aussehen würde, ein Minderjähriger darf dort Gesellschafter werden, sofern die Erziehungsberechtigten dem zustimmten, eine Zustimmung des Vormundschaftsgerichtes ist nicht erforderlich (Nach Auskunft der IHK Köln). Doch wie sieht es jetzt bei einem Einzelunternehmen bzw. einer daraus resultierenden GbR aus? Reicht hier auch die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten oder benötigt man noch etwas anderes?

Vielen Dank schon Mal!

...zur Frage

Mit 17 arbeiten Möglichkeiten?

Möchte aus diversen Gründen eine Anstellung suchen (Erfahrung, Geld).

Ich bin 17 Jahre alt und habe Wochenenden über und durch die Woche teils abends Zeit. Ich habe mich bereits selbst ein wenig erkundigt (nur sehr grob), wo ich denn Arbeiten könnte.

Ich habe abgesehen vom Zeitung verteilen keine Erfahrungen (und 2 Praktika aber die zählen nicht, finde ich).

Ich weiß nicht wie viel ich mit 17 Jahren verdiene(n) bzw. darf und mit was für Arbeitszeiten ich rechnen sollte.

Ich habe in Erwägung gezogen: Brötchen verkaufen (bzw in einer Bäckerei arbeiten), Küchen/-bzw. Spülhilfe (da wüsste ich allerdings nicht wie man nach dieser Art Anstellung fragt)

Wie finde ich eine Arbeit und wie läuft das in meinem Alter dann ab? Hab viel Stress mit der Schule, weil ich ja nächstes Jahr mein Abi absolvieren möchte und habe durch die Woche deshalb nicht so viel Zeit und wäre eher an Wochenenden frei (Sonntags ist ja auch kein Problem)

...zur Frage

Ab welchen Alter darf man als Aushilfe bei einer Bäckerei arbeiten?

Bin 14 und würd gern als Aushilfe bei einer Bäckerei ein wenig Geld verdienen. Ist das erlaubt?

...zur Frage

Darf ich schon mit 17 Jahre an einer Tankstelle als Aushilfe arbeiten?

Ich werde in wenigen Tagen 17 Jahre alt. Darf ich schon an einer Tankstelle als Aushilfe arbeiten? (Laut Jugendschutzgesetz darf ich zwischen 6:00 Uhr und 22:00 Uhr arbeiten)

...zur Frage

Aushilfe bei Tankstelle. hab ich Recht auf einen Sonntagszuschlag?

Hallo liebe Community!

Ich bin männlich. 18 Jahre alt und bin noch Schüler. Neben der Schule leiste ich etwa 40-46 Stunden im Monat einen Nebenjob als Aushilfe,bei dem ich kassieren, waren auffüllen, Kaffeemaschinen sauber machen muss und einige andere Kleinigkeiten erledigt werden müssen. Die Arbeit erfolgt in Schichtarbeit und ich arbeite meistens an Wochenenden, sprich Samstag als auch Sonntag und auch bis Ladenschluss. Heute muss ich zum Beispiel, am Sonntag von 17-22 Uhr arbeiten. Eine Bekannte arbeitet als Aushilfe bei einer Bäckerei und erhält einen Sonntagszuschlag wenn sie Sonntags arbeitet. Laut meinem Arbeitsvertrag habe ich dazu keine Angaben gefunden, allerdings welche zur Vergütung:

(1): ,,Die Aushilfe wird im Stundenlohn beschäftigt. Der Bruttostundenlohn beträgt 8,84€ (...) Es wird kein Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld oder Krankengeld gezahlt. (...) Es kommen nur die effektiv geleisteten Arbeitsstunden zur Abrechnung."

(2): ,,Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, Über- und Mehrarbeit sowie Samstags-, Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit zu leisten, soweit dies gesetzlich zulässig und jeweils den betrieblichen Erfordernissen entspricht."

(3): ,,Der monatliche Lohn darf die Grenze für geringfügige Beschäftigte (derzeit 450,00 Euro) nicht übersteigen."

Das sind alle brauchbaren Angaben zur meiner Vergütung, die ich in meinem Arbeitsvertrag finden konnte. Resultierend aus den Angaben, lautet meine Frage, ob ich denn Anspruch auf Nacht-, bzw. Sonntagszuschlag habe. Ich habe mir auch überlegt, meine Leiterin der Tankstelle diesbezüglich zu fragen, allerdings sind Fragen rund um das Gehalt immer ein heikles Thema finde ich. Kennt sich jemand von euch damit aus und könnte mir helfen? Für jede Antwort bedanke ich mich sehr :)

Mit freundlichen Grüßen

DerAngestellte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?