Möbelmonteur; Bezahlung der Fahrzeit zum Kunden

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nicht, wenn du auf Zack bist. Das wird jede Firma individuell regeln und sollte von dir im Zweifelsfall genau ausgehandelt werden, sonst wirst du Ruck-Zuck über den Tisch gezogen.

Danke für die Antworten! Also die Fahrt von zuhause zur Firma ist gratis, das ist mir klar. Das andre ist eben leider nicht immer ganz eindeutig. Ich selber war mal in Montagefirma tätig, dort wurde die Fahrtzeit zum Kunden nicht bezahlt - obwohl die Anfahrt dem Kunden berechnet wurde. Und obwohl wir nur während der Fahrt gegessen hatten wurde uns täglich noch 1h Verpflegungspause abgezogen.

Oder ein bekannter Küchenmonteur kriegt die Fahrtzeiten (zum Kunde) nicht bezahlt weil das Küchenstudio sich dann kulant zeigt wenn bei der Montage mal eine Arbeitsplatte o.ä. kaputt geht. Ja, ich weiß, theoretisch gibts Haftpflichtversicherungen - aber die Praxis sieht wohl anders aus.

Als Festangestellter hast Du einen Zeitpunkt, wo Du Deine Arbeit antrittst, und einen Zeitpunkt, wo Du sie beendest. Der Zeitraum dazwischen gilt gemeinhin als Arbeitszeit, abzüglich der gesetzlich vorgeschriebenen Pausenzeiten.

Aber durchaus denkbar, dass das bekannte Möbel+Küchenhaus das anders sieht, möglicherweise auch rechtswidrig anders. Man kann es aber nur erfahren, indem man dort nachfragt..

Die Fahrt zur Firma und nach Hause ist Deine Privatsache .... sowas hat jeder - auch wenn er den ganzen Tag im Büro verbringt

die Fahrt zum Kunden (Transport der Möbel) ist Arbeitszeit

Das kann individuell vereinbart werden... Im Regelfall sollte das so sein, dass du von dem Augenblick, an dem du am Morgen die Firma betrittst - bis du sie am Abend nach getaner Arbeit wieder verlässt, die Stunden angerechnet bekommst.

Was möchtest Du wissen?