Möbelhaus verlangt Anzahlung-ist das überhaupt erlaubt?

5 Antworten

Selbst wenn eine Anzahlung in dem Moebelhaus ueblich ist, sind doch wohl 2000 Euro ein bisschen viel. Das ist doch wirklich kein Betrag den man so mit sich rumschleppt. Ausserdem wenn er direkt unfreundlich wird, kann man doch schon sehen wo der Hase herlaeuft....wuerd mir das mit der Kueche nochmal ueberlegen und eventuell woanders kaufen, dann hat er nicht nur seine Anzahlung verpeilt.

Kein Käufer ist gesetzlich zu Anzahlungen verpflichtet. Das Gesetz schreibt Zahlung bei Lieferung vor. Auf Anzahlungsklauseln im Kleingedruckten kann sich der Händler nicht berufen, da diese regelmäßig unwirksam sind. Nur wer sich im Kaufvertrag durch seine Unterschrift mit einer Anzahlung einverstanden erklärt, muss diese bezahlen und riskiert im Insolvenzfall ihren Verlust. Es gibt für die Anzahlung jedenfalls keine gesetzliche Grundlage, dies solltest du dem Verkäufer oder ggf. dem Geschäftsführer direkt mitteilen.

Wenn der Kaufvertrag bereits schriftlich geschlossen ist, ist er zu den vereinbarten bzw. schriftlich fixierten Bedingungen geschlossen. Wenn also nichts im Kaufvertrag von einer Anzahlung steht, musst Du es auch nichts vorschiessen.

Trotzdem ist eine Anzahlung eim Möbelkauf nicht unüblich, da die Ware erst nach Bestellung für den Kunden hergestellt wird. Leider ist es nicht selten, dass sich Kunden spontan umentscheiden udn der Händler sitzt dann auf seiner bestellten und von ihm bezahlten Ware. Ich finde daher eine Anzahlung von 10% akzeptabel.

Früher habe ich meine Leistungen auch erst nach Erbringen bzw. nach Lieferung berechnet und hohes Lehrgeld zahlen müssen. Daher werden bei Kauf- bzw. Werksvertragsabschluß mit Neukunden zwischen 10% und 100% der Gesamtsumme fällig. Bisher hat noch kein Kunde ein Problem damit gehabt und ich hab keinen "Trödel" mehr mit dem Geld.

Muss man wen man in ein Möbelhaus was kauft eine anzahlung machen

wenn man sich was liefern lassen will oder nicht.

...zur Frage

haus reservieren-anzahlung

Wir haben ein Haus zum kaufen gefunden und und reserviert aber der Verkäufer verlang eine Anzahlung, dies ist im Moment nicht möglich weil wir noch unseren haus nicht verkauft haben. Zwar komisch, aber wir wollen aus Lüdenscheid nach Schleswig-Holstein umziehen . Wir wollen das Haus , was sollen wir machen?. Es konnte sein das ohne Anzahlung das weg ist, oder reicht auch ein Vorverkaufsrecht Vertrag zu unterschreiben. Oder wen wir anzahlen konnte das Geld weg sein. Bitte um Hilfe und Rat firana**

...zur Frage

Wer Zahlt meine Anwalts kosten

Hallo alle zusammen habe in ein Türkischen Möbelhaus eine ware gekauft, eine Anzahlung von 700€ geleistet habe weder ware noch die anzahlung erhalten. Wenn ich jetzt ein Anwalt einsatle wer zahlt die kosten die entstehen

...zur Frage

Bestellte Möbel aus Möbelhaus zurückschicken. Geht das?

Ich habe in einem Möbelhause Möbel bestellt. Die wurden dann vom Möbelhaus bestellt und geliefert. Jetzt sind sie zu Hause sehen aber schrecklich aus. Ich möchte Sie zurückgeben. geht das auch wenn das Geschäft die nicht zurücknehmen will. Anzahlung ist geleistet.

...zur Frage

Kaufvertrag Änderung/ Rücktritt

Hallo, ich habe am 12.05. ein Sofa mit einer anderen Farbe als ausgestellt bestellt. Habe eine Anzahlung von 100€ gemacht, der Restbetrag ist 899€

Gestern war ein Kollege in dem gleichen Möbelhaus und ihm würde gesagt er könne das Sofa in der ausgestellten Farbe für 550€ kaufen und in anderen Farben mit einem Aufpreis von 150€.

Vorhin wollte ich mit dem Verkäufer noch einmal über den Preis verhandeln aber es wäre nicht möglich da ich eine Sonderanfertigung habe.

Meine Frage kann der Verkäufer mit zweierlei Maß messen?!?!

Eine kostenlose Lieferung war alles was er mir anbieten wollte...

Eine schnelle Antwort wäre super

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?