Möbel von ex Lebensgfährtin zurückfordern

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Theoretisch ist das rechtlich kein Problem. Wenn die Möbel Alleineigentum waren (also nicht gemeinsam angeschafft oder der Ex geschenkt)und man auch beweisen kann, daß die Möbel eigenes Eigentum sind (Anschaffungsbelege, Zeugen), dann ist die Ex nur Besitzerin und muß nach § 985 BGB die Möbel herausgeben. "Nach der Frage kommt die Klage" ist dann schon richtig. Erst stellt man seine Forderung auf und setzt für die Erledigung eine Frist. Erfolgt keine Reaktion geht man zum zuständigen Gericht. Wenn man dort ein Urteil bekommt, schickt man damit den Gerichtsvollzieher zur Ex, die Möbel zu holen. Dazu muß man die einzelnen Stücke so genau, wie möglich beschreiben. "Ein Stuhl" reicht nicht aus, weil dann weder Gericht, noch Gerichtsvollzieher den "einen Stuhl" von anderen unterscheiden können. Wenn dann da aber 10 Stühle stehen, geht der Gerichtsvollzieher (zu Recht) achselzuckend wieder nach Hause und schickt eine Rechnung.

Wenn es deine Möbel sind, ja. Die Frage stellt sich nur danach wie einfach die Umsetzung sein wird, wenn deine Ex nicht so kooperativ ist.

wenn es bei deiner ex Lg zuhause steht ist es schwierig weil ich nehme an das du da nicht rein durfst! kannste blos über den rechtsanwalt laufen lassen!

Was möchtest Du wissen?