Möbel selber bauen, bestes Holz?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

nimm' doch Massivholz. Es gibt Holzplatten und Latten in diversen Abmessungen, in Kiefer oder Fichte. Wohl fast jeder Baumarkt bietet ein ordentliches Sortiment, oft sogar in preislich recht attraktiven Regionen.

Vorteile (neben dem Preis); das Zeug ist relativ leicht (Spanplatte ist viel schwerer), stabil, leicht zu verarbeiten und auch an den Kanten ansehnlich (da hat Sperrholz seine Schwächen, und Spanplatte sowieso). 

An Sperrholz ist nur die äußere Schicht ansehnlich, die Schichten innen sind von anderer (oft minderer) Qualität, öfters sogar ganz anderes Holz - das schränkt die Möglichkeiten beim Basteln ein. Massivholz (auch als Leimholz) ist dagegen überall aus genau dem gleichen Holz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wupbanz
28.06.2016, 20:30

Über Leimholz habe ich auch ein wenig gelesen. Lässt sich das auch so gut verarbeiten?

Massivholzplatten die ich gefunden habe waren recht teuer...

Leimholz wäre eine Alternative. Würdest Du das eher als Sperrrholz empfehlen?

0

Sperrholz ist gut, in der Regel nimmt man baltisches Birkensperrholz. Buchensperrholz ist mitunter im Sonderangebot, ich hab aber schon von Problemen mit Verzug gehört.

Nicht zu geizig sein, es steckt auch in kleineren Projekten schnell echt Arbeit drin und dann ist es schade, wenn einem dann hinterher auffällt, dass der Werkstoff hätte besser sein können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sperrholz ist das Teuerste, nimm Massivbretter, Kiefer, ist teurer als Fichte 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?