Modernes Gedicht - Stadt?

3 Antworten

Kurt Tucholsky - Augen in der Großstadt

Ich hätte was über eine ganz bestimmte Stadt. Brächte das was?

Es ist egal ob mit Stadtnamen oder ohne.

0
@crammer

Steffen de Cassandro:

Keetn 2014 (zur 900-Jahr-Feier)

 

Dem Marktplatz platzt das Pflaster,

der Kranebau hat etwas Gicht.

Die B6n braucht Zaster,

der Deichmannkarton gerade nicht.

 

KuKaKö-Kinder waren in Ferien,

Axel B. bittet gerne zu Tisch.

Eine Köth’nerin kochte in Serien,

auch die AWO brät gerne mal frisch.

 

Bei FB in der Köthener Runde

werden Notärzte wieder gesucht.

Und Worte aus manch einem Munde

werden manchmal von and’ren verflucht.

 

Der OB-Zander flieht sein Gewässer;

Tollster Hecht möchte‘ er länger nicht sein.

Ob ein Nachfolger macht es wohl besser?

Einer führt schon den Anglerverein.

 

Aus Pfungstadt kommen Köthener Biere,

trotzdem wirbt man mit „regional“.

Waschbärflucht aus dem Park aller Tiere.

Hartz-IV-Demo? Fast allen egal.

 

In der Helios-Klinik man streitet,

Mercateo baut hinten noch an.

In der Stiftstraße Bauschacht sich weitet;

Schulstraß‘ man durchfahren kann.

 

Martinskirche wird gerade 100,

in der Maxdorfer ist es recht kahl.

„Wo ist Tchibo?“ So fragt man verwundert.

Auch Thalia ist leer. War einmal.

 

Bach und homöopathische Pillen;

damit ziert man sich gerne vor Ort.

Bahnfans ist’s nicht so zu Willen.

Müssen reisen nach anderswo fort.

 

Zollhausweg wurd‘ abgeschnitten,

Lohmannstraße löchrig ist.

Feuerwehr kam angeritten,

als ne Schwalbe aufgespießt.

 

Sachsen-Anhalt-Tag – bald kommt er!

Brecht-Club rottet vor sich hin.

Schlossparkwege kriegen Schotter,

Taube kackt in Dächerrinn‘.

 

Jakobskirch‘ vor schwarzem Himmel.

Brunnen springt am Platz vom Bach.

Stündlich schlägt die Rathausbimmel.

Kino-Rockster bietet Krach.

 

 „Happy Days“ mal wieder stattfand.

Jugenddisko? Eher lau.

Denn wo dereinst mal das Zelt stand,

wächst der Riesenbärenklau.

 

Malzfabrik im Dunkeln dümpelt.

Lichthell es in Mellwitz scheint.

Schulkinder man hier verpümpelt;

Fährt das Auto nicht, man weint.

 

Im August 2000 und 14,

drohen Kriege von Ost und von Süd.

Radlerwege, die tat man verkürzen.

Hinter’m Brauhaus noch Löwenzahn blüht.

0

Was möchtest Du wissen?