Modern Dance und Ausdruckstanz?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Modern Dance ist die logische Fort- und Weiterführung des klassischen Balletts. Wir finden darin viele Techniken und Stilmittel daraus, und auch Spitzentanz kann im Modern Dance durchaus vorkommen. Siehe z.B. viele Choreographien von John Neumeier, der unter anderem zu Musik von Johann Sebastian Bach in genialer Weise Klassisch und Modern verbindet. Andere Choreographen verwenden moderne Musik und überraschen dazu mit Tänzerinnen auf Spitze, wobei auch da die Grundtechniken des klassischen Balletts mit modernen Moves weiterentwickelt werden.

Zeitgenössischer Ausdruckstanz erzählt immer eine in sich abgeschlossene Geschichte. Die Themen hängen nicht an einer bestimmten, dafür komponierten Musik fest, sondern sind frei wählbar. Die Bewegungen dienen dazu, diese Geschichte zu erzählen. Hier werden nur mehr in manchen Bereichen die klassischen Ursprungsbewegungen verwendet, was aber nicht bedeutet, dass die (Profi-)Tänzer keine klassische Ausbildung brauchen. Die ist für alle Contemporary-Styles (= Modern Dance, Jazzdance, Zeitgenössischer Ausdruckstanz) unabdingbar. Nur im Hobbybereich ist dafür eine klassische Ausbildung nicht zwingend erforderlich, obwohl sich auch Hobbytänzer viel leichter tun, wenn sie wenigstens zwei, drei Jahre Ballettunterricht hatten.

Mit Hip-Hop hat keine der Bühnentanz-Arten zu tun, denn das ist ein freier Streetdance Style. Diese Styles wurden "auf der Straße" erfunden und entwickelt und erst nach und nach kam ein bisschen Struktur hinein, bekamen die Moves ihre Namen und wurden von anderen Jugendlichen nachgeahmt. Das sind, im Unterschied zu den Kunsttanzformen (Ballett und Contemporary), keine Bühnentanz- bzw. Kunsttanzarten. Es bedarf dafür auch keiner Vorkenntnisse.

Sollte es einem Choreographen gefallen, in seine Arbeit Hip-Hop oder Breakdance Elemente einzubauen, so ist das kein Problem. Jeder ausgebildete Profi-Tänzer kann diese Moves übernehmen und tanzen. Umgekehrt geht das aber nicht. Kein Streetstyle Tänzer kann Elemente aus dem klassischen Ballett übernehmen und "nachtanzen".

Alle Tanzstyles haben ihre Daseinsberechtigung und dienen besonders im Hobbybereich dazu, Freude an Bewegung und an Musik zu vermitteln.

Im professionellen Tanz kommt noch dazu, wirklich für den Tanz zu brennen, um die harte Ausbildung durchzustehen und auch später im Beruf die geforderte Leistung bringen zu können. Schließlich soll man dann ja nicht nur selbst Freude am Tanz haben, sondern mit seiner Kunst auch ein zahlendes Publikum auf hohem Niveau befriedigen zu können.

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo,

erstmal vielen Dank für deine tolle Antwort! Kennst du noch mehr Personen die einen dieser Tänze tanzen? Ich würde mir gerne ein paar Choreografien anschauen. (evt. Irgendetwas auf YouTube?)

LG Zottel18

0
@tyndur

Gerne.

Du kannst dich nur bei den großen Kompanien (Royal Ballet London, Hamburger und Stuttgarter Ballett, Wiener Staatsballett, Berliner Staatsballett, etc.) durch das YouTube Angebot wühlen. Da findest du zumindest auch Modern Choreographien. Für Zeitgenössischen Tanz bieten sich die Pina Bausch Company und Teresa De Keersmakers an. Allerdings haben auch die o.g. Kompanien immer wieder Zeitgenössisches im Repertoire. Vom Berliner Staatsballett kannst du auch nach Gregor Glocke suchen. Er ist sehr vielseitig und macht manchmal auch bei Produktionen außerhalb der Staatsoper mit. Einfach durchsuchen.

Viel Spaß!

1
@tyndur

Vielen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich dir helfen konnte.

0

Was möchtest Du wissen?