Modelleisenbahn besorgen - ich verstehe nur Bahnhof

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo neuer Modellbahnfreund,

zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung zum Modellbahnhobby. Dieses Hobby ist super vielseitig und wird Dich lange, vermutlich lebenslang begleiten. Wenn Du eine Modellbahn bastelst und fachgerecht gestalten willst, wirst Du viel lesen und lernen, damit Du auch nachher Freude an DEiner Gestaltung hast. Man lernt viel über Holzverarbeitung, Kunststoffe u.a. Materialien (Gebäudebau), Elektronik und künstlerischer Gestaltung.

Doch, damit nicht gleich beim Start eine Enttäuschung daraus wird, rate ich Dir nicht gleich zu kaufen, sondern Dich erst einmal ausführlich zu informieren, was genau für Dich in Frage kommt und was vor allem Deinen Interessen entspricht.

Das, was Du von Roco herausgesucht hast, ist klasse für den Beginn, doch wir sieht es mit Deinem Platz aus, willst Du nur mal zwischendurch aufbauen oder eine schöne Platte kreieren? Doch wenn Du nur 2 x 1 m Platz hast, z.B. ist es für eine feste Platte zu klein, wenn Du z.B. lange Züge fahren lassen willst. Da würde ich dann lieber zur "Spur N" raten.

Auch ist es wichtig, sich klar zu sein, was Du gerne darstellen willst. Magst Du gern alte Dampfloks und schöne alte Güterwagen. Da wäre es unpassend, sich einen modernen ICE dazuzustellen, wenn ma es gern modellgetreu mag. Natürlich kann man es technisch machen, nur zur Zeite der Dampfloks gab es halt noch keine ICE's.

Es gibt viles zu beachten, das waren nur einige Beispiele. Besonders wichtig ist natürlich die Größe (Spur H0, oder N oder Z usw.), dann das Gleismaterial, (mit Böschung oder ohne, ohne sieht fest aufgebaut naturgetreuer aus, weil man es sehr schön einschottern kann), die Elektonik ist wichtig(analog, digita, Gleich- oder Wechselstrom (Wechselstrom gibt es nur Märklin) und die Zeitepoche ist auch zu überlegen.

Um Dich zu informiern, gibt es sehr schöne Modellbahnmagazine (Eisenbahn-Journal, Ausgaben Superanlagen + Anlagenbau; die Zeitschrift MiBa, Ausgaben Modellbahn Praxis oder MiBa spezial; sehr schön ist auch "Modellbahnschule" und viele andere). Schaue mal bei Ebay, da findest du sie unter Modellbahnliteratur massenhaft und günstig) Eine gute Hilfe sind auch Foren, da ist "Stummiforum.de" das führende, aber auch Drehscheibe uvm. sind gut und informativ.

Viel Glück beim schönen Modellbahnhobby, und lasse Dir Zeit! Besser gut überlegt als schnell falsch gekauft! PS: Bei Ebay findest Du auch jede Menge Modellbahn.

Gruß pepe33

Hallo hackidan

Im Startset ist alles vorhanden was man zum Betrieb der Eisenbahn braucht. Du kannst dir später dann einzelne Lokomotiven, Wagen, Gleise, Weichen oder Gleissets dazukaufen und so deine Anlage schrittweise erweitern.

Das Roco Geoline-Gleis besitzt ein Kunststoff-Schotterbett. Dieses Schotterbett befindet sich rechts und links der Schienen. An beiden Enden kann kein Schotterbett sein, weil man da ja andere Schienen oder Weichen anstecken kann. Endet jetzt an einem Prellbock das Gleis dann steckt man am Gleisende ein Böschungsendstück an.

Hier kannst du noch einiges in Erfahrung bringen:

roco.cc/produkteshop/uebersicht/detail/cat/14069/d/1/p/14069.html

Gruß HobbyTfz

Das Böschungsendstück wurde nun schon beschrieben, also gebe ich mal die weiteren Antworten. Multimaus ist eine Herstellerbeschreibung und beschreibt eine Maus, ähnlich, wie an einem Computer. Mit der Maus wird im Prizip die gesamte Modellbahn, (DIGITAL) bedient. Je nach dem, können auch mehrere Mäuse zur Beidenung genutzt werden. Dann lassen sich Zeitgleich mehrere Befehle geben. Z.B. 2 Loks, oder Lok und Weiche / Signal. Usw. x Bus Verstärker, der hat die Aufgbae, die Betriebsspannung und die mit der Spannung übertragenen digitalen Befehle so zu verstärken, dass Beides bis in den letzten Winkel der Modellbahn mit ausreichender Spannung und Strom ankommt. Bus ist das 2adrige digitale Übertragungssystem. Bei Roco als beide Schienen. Schaltnetzteil. Es wandelt die 230 V~ in eine Modellbahngerechte und ungefährliche Kleinspannung von 14 -16 Volt um. Entgegen früherer Transformatoren, die ja aus Kupferspulen und Eisenkernen bestanden, Wird hier die Spannung elektronisch herunter gesetzt. Das hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen wird weniger Energie ungenutzt verbraucht, zeitgleich entfällt das mitunter nervige Trafobrummen und so ein Schaltnetzteil kommt mit deutlich weniger Platz aus. Moderne Handyladergeräte sind auch Schaltnetzteile. Waren die ersten noch so groß wie eine Faust, sind heutige Ladegeräte nur noch etwa Daumengroß. Ich hoffe, dieses Infokonzentrat hilft etwas weiter. MfG...

Schau es dir im Laden an und lass dich beraten.

Reicht das Angebot für den Einstieg in die Modellbahnwelt?

Na du sagst doch selbst, es ist ein Startset, also reicht es.

Und die ganzen Dinge wie Böschungsendstück ... da hilft Google. Ich hab 2 Sekunden gebraucht, um zu sehen, was es ist. (inklusive Bild)

Was möchtest Du wissen?