Modelleisenbahn- Wechelstrom zu Gleichstrom

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst einen Brückengleichrichter und zur Glättung der Spannung einen Kondensator verwenden. Wenn du damit Gleichstromlokomotiven betreiben willst, wird aber die resultierende Maximalspannung zu hoch sein. Außerdem würden sie nicht rückwärts fahren können und falls du auf die Idee kommst, den Fahrtrichtungsumschalter zu benutzen, grillst du damit den Motor.

Lösung: Kaufe einen geeigneten Fahrregler für deine Fahrzeuge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peppie85
01.12.2013, 17:23

der tipp an sich ist schon mal ganz gut. stellt sich die frage, was du mit dem gleichstrom vor hast...

soll es für den betrieb einer LED sein, würde ich empfehlen hinter den gleichrichter und den kondensator einen konstantsromregler (µ317) zu verbauen... wie der angeschlossen und wie der nebenwiderstand ausgelegt das erfährst du hier:

http://www.dieelektronikerseite.de/Tools/LM317.htm

soll eine elektronik versorgt werden, wäre ein festspannunsgregler wie der 7805, für 5 volt, oder 7812 für 12 volt intressant. wie das geht findest du auch auf dieelektronikerseite.de/

sollen damit züge vor und rückwärts fahren gelassen werden. brauchst du eienn mechanischen polwendeschalter, oder eine so genannte H Brücke. wie den Motortreiber "L 298 D" wenn du nach dem begriff googelst findest du beschaltungen...

lg, Anna

1

Dafür gibt es im Fachhandel Gleichrichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar mit passenden gleichrichter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einen Brückengleichrichter nachschalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?