Modell programmieren?

7 Antworten

Hast Du ein paar Jahre Zeit? Dann hast Du vielleicht eine kleine Chance ;)
Hängt natürlich auch davon ab, wie detailliert die Simulation sein soll.

Professionelle Simulationen sind hoch komplex und sehr aufwändig.

Ach Gott nein. Es soll eigentlich nur ein kleines Video sein. Nichts hochkomplexes. Einfach nur, um den Sachverhalt ein bisschen zu veranschaulichen. :)

0

Die Frage ist welche Aspekte und Effekte du simulieren möchtest.

Jemand nannte hier 3d Software, da würde sich eventuell Blender anbieten weil es kostenlos ist und man mit Python Scripten könnte. Ich würde auch in Richtung Game Engine überlegen wenn du etwas grafisch und vor allem 3d darstellen möchtest.

Bei 2d gäbe es eventuell mehr Lösungen.

Die Frage wäre einfach dann wirklich hast du bereits eine Vorstellung wie die Logik der Simulation aussehen soll? Wenn ja lässt sich das vielleicht umsetzen, man bräuchte aber mehr Details und wichtig wären eben wirklich das du das eingrenzen kannst und die Algorithmen auch schon grob beschreiben.

Wenn du nicht mindestens grob Ahnung von z.B. Python oder JavaScript hast wird das eher schwer.

Woher ich das weiß:Beruf – Software Entwickler / Devops

Naja um ehrlich zu sein, hab ich davon wirklich keine Ahnung. Aber es soll jetzt auch nichts mega schweres sein. Eigentlich einfach ein Video, dass den Sachverhalt ein bisschen anschaulicher darstellt. :)

0

Mit ein bisschen Einarbeitungszeit in einem 3D Animationsprogramm. Im Grunde hast du es nur mit Kugeln zu tun die du eine Textur zuweist. Du kannst einen Pfad definieren als eine 3d Polylinie und die Planeten und die Monde entlang bewegen, dazu die Sonne als Lichtquelle und einen Sternenhintergrund, das schaffst du mit der richtigen Software in 3-4 Wochen. Leider bin ich nicht up to date aber um einige zu nennen:

AutoCAD
3DStudio Max
MAYA
Cinema4D

Gratissoftware ist das aber leider nicht.

Woher ich das weiß:Beruf – CEO Stellvertreter bei Microsoft

Ich weiß nicht warum alle so viel Angst vorm Programmieren haben aber eine Simulation die einfach nur Newton ausrechnet haste an einem Tag ganz locker fertig wenn du weiß was du tust.

Alles was du brauchst ist





Jedes Objekt / Planet / Sonne bekommt Paramter:

  1. Ort (x,y,z)
  2. Anfangsgeschwindigkeit (x,y,z)
  3. Masse

Jetzt setzt du alle Objekte auf eine Anfangsposition, sowohl Ort als auch Geschwindigkeit.

Jetzt musst du pro Frame einfach nur die Beschleunigung von jedem Objekt zu jedem Objekt errechnen.



r is jeweils der Abstand zwischen einem Objekt und dem anderen. Der errechnet sich über Vektorrechnung durch



Die Beschleunigung multiplizierst du mit der Zeit zu der Geschwindigkeitsänderung und rechnest dann pro Frame aus wie weit sich das Objekt bewegt hat.



Als Zeiteinheit kannst du einen beliebigen Wert wählen. t entspricht der Zeit die pro Frame vergeht.

Anmerkung: a, v und s sind jeweils (x,y,z) Vektoren. Wenn dir zwei Dimensionen reichen kannst du den z-Teil einfach wegstreichen. a zeigt in Richtung des anderen Objektes, v zeigt in Bewegungsrichtung genauso wie s. Das ist aber kein Hexenwerk.





Wenn du Vektorrechnung noch nicht in der Schule hattest reichen ein paar Tutorials auf YouTube völlig dafür aus. Das ist super einfach egal in welcher Klasse du bist, solange du addieren und multiplizieren kannst. Matrixmultiplikationen usw. brauchst du hier nicht. Einfach nur die Basics aka. Vektoralgebra.

https://www.youtube.com/watch?v=XKr6Qe9_trY

Skalarprodukt und Kreuzprodukt brauchst du auch nicht.

Ich bin gerade ein bisschen überfordert, aber vielen Dank. 😅

0
@ninaKth

Das ist viel auf einmal aber im Prinzip braucht man nur einfache Schulmathematik aus der 9/10 Klasse. Wenn du zB. Raumzeit Krümmung simulieren wolltest so wie das die NASA macht bräuchtest du aber sicher einen Abschluss in Physik oder zumindest mal eine extrem gute Kenntnis in Sachen Computeralgorithmen (FEM Simulation) und Einstein'schen Feldgleichungen. Dazu muss man aber auch kein Genie sein. Da reicht einfach nur ein bisschen Fleiß und Interesse. So eine Simulation mit einem neuen Twist den es vorher vielleicht nicht gab wäre aber sicher zumindest einen Master-Abschluss wert. Wenn nicht sogar eine Doktorarbeit.

1
@Bujin

Wobei Doktor wär vermutlich übertrieben heuzutage. Das haben einfach schon zu viele gemacht. Ich kann mir vorstellen dass das jeder Physikstudent machen will. Klingt zumindest nach dem coolsten Shit.

1

Von Programmieren kann ich dir abraten. Sowas ist sehr kompliziert und wird lange dauern. Du kannst aber nach Programmen suchen, die sowas können. Mein erster Gedanke wäre Universe Sandbox. Das kostet etwas, aber ich denke, dass man da sowas simulieren könnte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?