Model Pauschale trotz Angebot zum Ausstieg bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Minela, ganz so einfach scheint es nicht zu sein, wie es nachfolgend dargestellt wird. Sei also vorsichtig, sonst kann es u. U. arg teuer werden!

Die Gefahr liegt allein schon darin, daß Du einen Sachverhalt schilderst, der möglicherweise ganz anders ist. Beispiel: Du sprichst von "Pauschale" und meinst möglicherweise "Provision". Aber eben nur möglicherweise. Vielleicht ist etwas ganz anderes gemeint.

Falsch ist auch die Darstellung, Du müßtest nie etwas bezahlen oder es würde nur etwas berechnet, wenn Du Aufträge hattest.

Es kann auch im Vertrag stehen - und es steht auch meist darin - daß Du alle Vorleistungen der Agentur zurückzahlen mußt, wenn Du den Vertrag kündigst und die Vorleistungen der Agentur noch nicht von Aufträgen verrechnet werden konnten.

Das kann man aber nur beurteilen, wenn man den Vertrag kennt. Vielleicht kannst Du mir den Vertrag zuschicken?

Übrigens wäre es auch nicht schlecht, wenn Du mal schilderst, was Du meinst mit: "Ich habe den Agenturchef von einer ganz anderen Seite kennengelernt..." Vielleicht liegt da ein Kündigungsgrund?

Wäre sicherlich auch interessant, den Namen der Agentur zu erfahren, damit nicht noch andere Deine Erfahrungen machen? LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertrag ist Vertrag, da kann er plötzlich nichts anderes verlangen.

Sag, du willst das zuerst mit deinem Anwalt besprechen, bevor du dich dazu äußerst. Mal sehen, wie der Chef (auf den Bluff) reagiert.

Nimmt er sofort Abstand, dann ist es gut und du gehst ohne Theater und zusätzliche Zahlungen.

Sagt er "ok", dann solltest du dich wirklich von einem Anwalt beraten lasen. Solch eine Beratung ist bestimmt preiswerter als die Smme, die sich dein Chef als "Ausstiegsgebühr" so vorstellt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sWeEtAnKa98
28.02.2017, 17:56

Bei seriösen Agenturen gibt es keine "Ausstiegsgebühr". Ich bin selbst Agenturmodel. Nein, das gibt es nicht.

1

Bei einer seriösen Agentur musst du nie was bezahlen, sondern du bekommst Geld für deine Modeljobs. Und bei ner seriösen Agentur kannst du jederzeit sagen ich will nicht mehr also tschüs. Ohne Problem.

Nur wenn du einen Job hast und angenommen hast und dann absagst ist das ein Problem. Aber bei der Agentur kannst du jederzeit raus.

Von Aufträgen kann die Agentur keine "Pauschale" einbehalten, sondern nur eine Provision, deren Höhe in Prozenten von deiner Vergütung vorher in den Vermittlungsbedingungen steht. Schau da in den Vermittlungsbedingungen nach wie viel das sein kann.

Von privatem Geld kann die Agentur nie was verlangen, nur eben die Prozente von den Jobs.

Hattest du Jobs überhaupt? Ich frag das weil du ja unzufrieden bist mit der Agentur. Wenn du keine Jobs hattest dann kann dir die Agentur auch nichts abziehn. Von was denn auch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minela12
28.02.2017, 18:14

Ja, ich meinte Provision, habe mich da leider vertan. :) 

Nein, ich hatte keine Jobs. 

0

Was heißt bei Dir Pauschale, um wieviel Geld handelt es sich und wofür soll die sein?

Ein Anwalt kann teuer sein, wenn Du nicht aufpaßt, ein falscher kostenloser Rat ebenfalls!

Zunächst einmal: Unter Umständen kann die Agentur bei einem Ausstieg aus dem Vertrag durchaus Geld verlangen. Und zwar, wenn die Agentur in Vorleistung ging mit z. B. Kosten für die gedruckten Sedcards.

Von da her: Nicht so voreilig mit Sprüchen wie: Der kann Dir nix!

Aber vielleicht kannst Du ihm was: Du schreibst, daß Du den Agenturchef "von einer ganz anderen Seite" kennengelernt hast. Vielleicht ist das ein "außerordentlicher Kündigungsgrund"? LG Nadin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minela12
02.03.2017, 14:34

Die Pauschale ist für Fotoshootings die durch Aufträge abgezogen wird. Ich habe nie behauptet "Der kann mir nix". 

0

Was möchtest Du wissen?