modejournalismus und medienkommunikation an der AMD

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo sibel 1234,

schaue dir den neuen Studiengang beim Fashion Design Institut in Düsseldorf an.

Hier ist es zwar auch nur eine Berufsfachschule, aber staatlich anerkannt und du kannst nachher den Master machen ohen Bachoer.

Das geht beim FDI,. da die Ausbildung/Studium einen so hohen Standart hat, das Unis dies als Zulassung dür den Master of Journalismus/Managment anerkennen.

Ich habe selbst an der AMD Berlin Modejournalismus und Medienkommunikation studiert. Ich kann nur jeden davon abraten! Es ist leider eine einzige Geldmaschine. Nach zwei Semestern Unterrichtszeit passiert so gut wie gar nichts mehr. Die Lehrinhalte sind dort eine einzige Katastrophe. In Modedesign zählten wir belanglos Accessoire's auf, wir schrieben Texte, die anschließend kaum ein Dozent mit uns besprochen hatte, Dozenten, sind dort größtenteils in der Branche gescheiterte Persönlichkeiten ohne jegliche Fähigkeit unterrichten zu können. Selbst die Studiendekanin interessiert sich für die Anliegen ihrer "Studierenden" recht wenig. Hauptsache die monatlichen Raten werden bezahlt. Ich rate jeden an eine öffentliche Uni mit ausgebildeten Professoren zu gehen. Gerade im Bereich Modejournalismus kommt man auch super durch Praktika in Modereaktionen rein. Dafür braucht es keine überteuerte AMD. Die Kosten stehen in keinem Verhältnis zum Leistungsangebot. Bei uns haben 16 Leute von 26 während der Zeit dort aufgehört. Die AMD redet sich das trotzdem gerne schön. Sieht in ihrem Verhalten natürlich keine Schuld. Ich wünschte, ich wäre die 17-te gewesen, die ebenfalls aufgehört hätte. Das "Zertifikat" - KEIN Bachelor (kostet nämlich nochmals ein paar Tausender mehr) kann ich mir nun über meinen Bett aufhängen. Wir mussten darauf insgesamt auch nochmals mehrere Monate warten, bis wir je ein Ergebnis zu Gesicht bekommen haben. Trotz erfolgreichen Abschluss - stolz ist anders! In diesem Sinne: Gute Nacht.

Wenn du danach keinen staatlich anerkannten Abschluss hast lohnt es sich nicht. Journalisten gibt es massig, da wird man nicht ausgerechnet die/den ohne Abschluss nehmen. Es gibt Alternativen die nicht so viel kosten und mit denen du einen vernünftigen Abschluss erlangst. Du könntest z.B. einen 2-Fach BA an einer staatlichen Uni studieren, Kunst/Textil in Kombi mit Germanistik, Anglistik, Kommunikations,- oder Medienwissenschaften würde sich anbieten. Such mal auf hochschulkompass.de in dieser Richtung.

Hier findest du auch Infos zum Thema Modejournalismus: http://www.mode-studieren.de/studium-modejournalismus-studiengang/

Generell würde ich dir raten, ein akademisches Studium (also mit BAchelor-Abschluss) zu absolvieren, weil du danach einfach vielfältiger aufgestellt bist. Du bist dann auch evtl. nicht so sehr auf Mode spezialisiert und hast daher ein breiteres Betätigungsfeld. Die Idee von User Mandava finde ich z.B. nicht schlecht!

Was möchtest Du wissen?