Modedesign (Wie am besten lernen)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Heii:) also ich bin zwar in der 9. Klasse aber auch auf der Realschule...Ich mach mir auch sehr viele Gedanken über meine berufliche Zukunft...Ich möchte nämlich auch mal studieren...Aber ich persönlich finde einfach, dass man sich viel Zeit spart, in dem man gleich sein Fachabi macht und du musst halt überlegen...ob es dir nicht schwer fallen würde, wenn du nach deinem Mittlere Reife Abschluss, 3 Jahre dein Schulwissen pausierst und danach wieder ansetzen würdest...also mir persönlich würde das schwer fallen...und deshalb sag ich, dass ich da gleich anschließ und dass ich Zeit spare...Man kann das Fachabi probieren, und wenn man dann merkt, man schafft es nicht, kannst du so oder so eine Ausbildung machen, denn deinen MR-Abschluss hast du dann eh in der Tasche:-)

Ohne Studium hast du absolut keine Chancen auf einen Job, selbst wer sich nach dem Studium nicht nochmals weiterbildet hat es sehr sehr schwer.. Es wäre also besser, wenn du zuerst eine Ausbildung in der Textilbranche absolvierst, dann studierst und dann noch Weiter- und Zusatzausbildungen in diesem Bereich absolvierst..

um studieren zu können, musst du (fach-) abi haben, mit MR wird das nix. natürlich kannst du auch mit MR an den privaten modeschulen zur modedesignerin ausgebildet werden, kostet ca. 600,--/ mtl. aber selbst, wenn die modeschule staatlich anerkannt ist, hast du als schulbildung eben nur MR vorzuweisen. bei späteren einstellungen wirst du immer den kürzeren ziehen, auch und vor allem gehaltsmäßig.

ich habe selbst studiert, bin seit 30 jahren im geschäft und arbeite u.a. als dozentin an einer modeschule. mein rat an dich: wenn du irgend kannst, mach das fachabi oder ein ´normales´ abi. und dann studierst du. mit allem anderen ist dein berufswunsch schon vorher am ende! pro jahr werden in deutschland hunderte von ´modedesignern´ aus den schulen entlassen, wo sollen die denn alle hin? da werden nur die mit der besten (schulischen) qualifikation genommen.

hoffe, ich konnte dir eine richtung zeigen. mit den besten wünschen :o)

Erst Fachhochschulreife auf diesem Gebiet, dann studieren und in diesem Sinne weiterbilden lassen, (evtl. Ausbildung auf einer Modeakademie) und dann auch Jobsuche gehen am besten für Otto.de

Hallo CdyUntouchable,

Also du kannst das Abitur machen und studieren oder mit der MR an eine der wenigen guten Schulen deinen Modedesigner machen.

Es gibt private Modeschulen die auch Personen mit MR es ermöglichen, nach der Schulausbildung direkt den Master zu machen.

Im Modebereich benötige ich genauso wenig wie im Kunstbereich ein Abitur. Hier zählt nur das Können und nicht das Abitur. Bestes Beispiel hierfür ist Gerhard Richter der nur die MR hat aber einer der höchstbezahlten Künstler unserer Zeit ist.

Also jeder muss wissen was er wann machen möchte. Ich würde bereits früh mit der Schule anfangen. Sehr wichtig ist aber, das du einer der besten Schule in Deutschland wählst.

Esmod Berlin

UDK Berlin

Weissensee Berlin

Fashion Design Institut Düsseldorf

An einigen kann man auch ohne Abitur den Beruf erlernen. Alle anderen Schulen sind, egal ob Abitur oder MR, rausgeworfenes Geld und Zeit, da sie nicht den Internationalen Ruf haben und mit Schulen im Ausland kooperieren.

Dies kann ich gut Beurteilen, da meine ich mit allen Börsennotierten Modefirmen der Welt zusammenarbeite und viele gute Designer kenne, die kein Abitur haben aber von einer dieser Schule in Deutschland kommen.

Auch wenn hier eine Dozentin von einer Modeschule schreibt das zu viele Modedesigner entlassen werden, so haben die oben genannten Schulen eine Arbeitsvermittlungsquote von fast 100 %, dies allerdings überall auf der Welt.

Viel Glück

Was möchtest Du wissen?