Mobiles Klimagerät sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die fressen viel Strom, das ist wahr. Ich habe hier auch ein mobiles Klimagerät stehen und lasse es bevor ich schlafen gehe 1-2 Stunden laufen, dann kann man wenigstens gut einschlafen, aber leider sind die Raumwände natürlich auch extrem aufgewärmt, sodass nach kurzer Zeit die Wärme wieder da ist. Also wenn dir deine Stromrechnung egal ist, mobiles Klimagerät den ganzen Tag auf voller Stufe laufen lassen, dann wirds schön kühl ;)

Wie macht das denn die Natur? Wie fühlst du dich bei 35 Grad im Schatten und Windstille? Wie bei 35 Grad im Schatten aber gehörigem Wind?

Oder anders gefragt, ändert ein Ventilator die Tmeperatur, oder sorgt nur die Luftbewegung für einen anderen spürbaren Effekt?

Wie ist es mit Farben? Welche Farben speichern quasi Wärme, welche nehmen weniger Wärme auf?

Ferner darfst du nicht außer acht lassen, was ein Klimagerät oder Ventilator mit dir macht. Bzw welche Störung gerade noch vertretbar sein könnte. Zugluft o.ä. können genauso schmerzhaft sein, wie Nackenstarre aufgrund Kühlluft eines an der Decke hängenden klimagerätes entstehen.

Reihenhaus da ist es schon scherer für zu sorgen, dass die Hitze draußen bleibt, Fenster usw geschlossen bleiben. Manche haben ja einen Lüftungswahn. Für 20 qm genügt meist ein Deckenventilator, der zuerst mal auf schnellen Lauf gestellt wird um die Temperatur etwas runter zu bekommen und dann auf ne Drehzahl runter genommen wird, dass es angenehm bleibt, wenn man drunter sitzt.

Sowas sieht man in vielen Restaurants ums Mittelmeer.

Ich habe so ein Gerät.

Ein Nachteil ist, dass Du ein Fenster aufmachen musst, um die vom Gerät produzierte Heißluft raus zu befördern. Da kann dann also eventuell auch Warmluft von außen ins Zimmer.

Die Temperatur sinkt, solange die Maschine läuft (und Geräusche macht). Sobald man sie abstellt, steigt die Temperatur wieder an. Meine Hoffnung, dass sie nach Abstellen bleibt, wie sie ist, hat sich leider nicht erfüllt. Und das Ding auch nachts laufen lassen, wollte ich auch nicht.

Aus eigener Erfahrung mit unterschiedlichen Geräten hier mein Report:

Luft-Schlauchgeräte:

Schlauch aus dem gekippten Fenster gibt keinerlei Erfolg! Mit Schlauch muss sichergestellt sein, dass 100% der heissen Luft aus dem Raum kommt und die Luft die z.B. unter der Tür aus dem Nebenraum einströmt halbwegs kühl ist. Der Schlauch MUSS dicht abschliessen! Ob die Klima Ernergieklasse A oder D hat tut so gut wie nix zur Sache, die Berechnungsgrunglage dafür ist Beschiss! Eine Schlauchanlage kann bei 35 Grad Aussentemperatur angenehme 21 Grad innen erreichen. Lauft dabei fast durchgehend! eine Schlauchanlage ist LAUT! Schlafen is nicht Die Idee: "Ich kühle den Raum runter und dann mache ich das Gerät aus und gehe schlafen" kannste vergessen. Das wird nix.

Split - Geräte mit aussen liegendem Gerät:

Innen etwas leiser Aussen lecker laut (nicht Wetterfest!!!) Kühlen besser als Schlauchgeräte Raum muss dicht sein, leicht gekipptes Fenster is nicht. Eine Split-Anlage kann bei 35 Grad Aussentemperatur angenehme 21 Grad innen erreichen. Läuft dabei nur nur ab und an per Thermostat Brauchen "etwas" weniger Strom als Schlauchgeräte Die Idee: "Ich kühle den Raum runter und dann mache ich das Gerät aus und gehe schlafen" kannste auch hier vergessen. Das wird nix.

Tipp: Zur kalten Jahreszeit zu einem Klimatechniker gehen und nach einer individuellen Lösung für dich fragen.

Die mobilen Geräte sind Stromkiller!

Das einzige was helfen könnte, wäre ein Split-Gerät

Was möchtest Du wissen?