Mobile Drum Sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi rammstein,

ganz klare Antwort von mir: Fingerchen weg von diesem (so einem) Gerät. Damit kann man bestenfalls eine Weile ausprobieren, ob man überhaupt Interesse an Rhythmus hat und vielleicht auch ein bisschen Talent dabei ist. Solche Teile haben mit einem richtigen (akustischen) Schlagzeug rein gar nichts gemein. Es beginnt bei den kleinen Gummipads für die Hände und endet bei den "Fußtastern", die einer richtigen Fußmaschine und einer echten Hihat so gut wie gar nicht ähneln.

Mein Vorschlag: Mach dir die Mühe und nimm dir ein bisschen Zeit, um dir ein brauchbares (oder sogar gutes) gebrauchtes akustisches SZ zu kaufen. **Ich schätze, du würdest sogar hier im Forum nützliche Vorschläge erhalten.

Wenn 'akustisch' aus irgendwelchen Gründen nicht geht, käme noch ein richtiges E-Drum, ebenfalls gebraucht, in Frage. Marken wären hier Yamaha (günstiger) und Roland (teurer), eventuell auch andere.

Zum Lernen, gerade für Anfänger, möchte ich dir jedoch dringend ein akustisches Schlagzeug ans Herz legen.

Ein paar interessante Infos, speziell für Schlagzeuganfänger, habe ich auf einer Seite mal zusammen gefasst: www.schlagzeug-anfaenger.de.

Viel Erfolg!

Hi, ich kann den Ausführungen von PostMeUser nur zustimmen. Als ich vor Jahren mit Schlagzeug angefangen hatte, war es so, dass ich nie Schlagzeug gespielt hatte und meine Eltern Musik insgesamt zwar schon unterstützt haben, aber nicht unbedingt Schlagzeug. Ich habe mir damals dann so ein Gerät gekauft, was technisch allerdings noch weit entfernt war, von dem was man da heute bekommen kann. Das Teil hatte zwar einen Taster für die Bass und ansonsten Fingerpads für Snare, zwei Toms und ein Becken. Im Vergleich zu den heutigen hatte das Gerät noch weniger mit Schlagzeugspielen zu tun, aber mir hat es die "Welt des Trommelns" eröffnet. Dennoch: ich habe nach ganz kurzer Zeit (nicht mal ein halbes Jahr später dann doch ein Schlagzeug gekauft, weil es dann eben doch nicht wie "Schlagzeug-Spielen" ist. Heute besitze ich ein eDrum für Alleine üben, mein allererstes akustisches Set steht immer noch im Proberaum und mein gutes Auftrittsset im Keller. So kann es gehen, wenn man heiß auf Trommeln ist :-))) - aber wie gesagt, bin schon einige Jahre dabei. Es ist zwar für Anfänger nur bedingt ratsam, mit einem eDrum zu starten - das hat was mit Technik, dem Spielverhalten der eDrums usw. zu tun, aber wenn Du gar nicht die Möglichkeit hast, ein akustisches Set zu stellen, dann wären gute eDrums für mich das Mittel der Wahl. Die müssen aber ab 1000 Euro kosten (Yamaha, Roland), damit du annähernd in Richtung eines akustischen Sets kommst - ist aber wirklich nur annähernd. Viel Erfolg und Gruß Don

Was möchtest Du wissen?