Mobile.de - Als Händler privat anbieten, aber gewerblich verkaufen legitim?

4 Antworten

Es verhält sich bei einem Inserat, egal ob bei mobile.de oder in einer Zeitung, immer so, dass ein Händler sich als solcher zu erkennen geben muss. Sonst ist es unlauterer Wettbewerb und kann Strafen kosten, die bis in den 5-stelligen Bereich gehen. Es gibt Anwaltskanzleien, die im Auftrag anderer Händler billige Mitarbeiter speziell damit beauftragen, solche Inserenten zu entlarven, um dann an der satten Abmahngebühr zu verdienen.

das ist strafbar ich habe es erlebt ganze 1600 euro der spaß .

Du schreibst Du bist ein seriöser Autoverkäufer. Warum verhältst Du dich gegen über mobile.de dann so unseriös ?

Hinzu kommt auch noch, dass Interessenten teilweise gezielt nur Privatangebote suchen und landen dann durch Dich doch bei einem Händler.

Du würdest mir doch auch nicht erlauben meine Autos bei Dir kostenlos auf dem Platz abzustellen damit ich Lagerkosten spare.

Was möchtest Du wissen?