Mobilcom verlangt 19.95 für rücklastschrift!was passiert bei nichtzahlung und das inkasso kommt

1 Antwort

Mich würde zu sehr interessieren wie das ausging....

Klarna -Coeo Inkasso -Ich hatte eine rechnung von ca 38 € habe die bezahlt,die Inkasso verlangt nochmals von mir 59.75 € ?

Ich hatte eine rechnung von ca 38 € habe die bezahlt 1 tag vor der Frist ,dann wurden weitere 4,95 € mahnungs restbetrag berrechnet obwohl ich kein schreiben gekriegt habe! Jetzt kommt die Inkasso und verlangt von mir den ganzen betrag plus mahnung plus Inkasso papierkramm insgesamt 59.75 € ? Ich habe darauf mit KLARNA und auch mit COEO INKASSO gesprochen und sagen zu mir das ich die 59,75 € BEZAHLEN MUSS :OBWOHL ICH SCHON 38 € bezahlt habe! Das kann doch wohl nicht wahr sein ! Welches Gericht würde solche eine ΄΄ ILLEGALE AUSBEUTUNG΄΄ RECHT GEBEN?

...zur Frage

Rücklastschriftgebühr - übliche Höhe?

Hi

wie viel darf man mir wegen einer Rücklastschrift (wegen fälschlicher Lastschrift) berechnen? Ich würde eigentlich bis max. 3,60 als üblich ansehen, aber ich habe einen Brief bekommen und es wurden 5€ pro Rücklastschrift verlangt.

Ist diese Forderung nicht zu hoch?

LG

...zur Frage

rücklastschrift Gebühr 18 € Barclaybank bei Kontowechsel

habe meine Konto gewechselt, die Barclaybank per email informiert. Trotzdem wurde dann noch vom alten Konto abgebucht, dafü verlangt die Barclaybank nun 18 € (!) Rücklastschriftgebühr. Ist so etwas erlaubt und nicht als Wucher zu bezeichnen? Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Fall? Telefonisch kann mit denen nicht normal reden, werden gleich unfreundlich, ist wohl deren Masche...

 

...zur Frage

Domain Inkasso Gebühren rechtfertigt UND 1und1 Gebühren, obwohl vertrag eine sonderkündigung bekommen hat + SIM Karte nie eingesetzt wurde?

Hallo liebe Gutefrage com,

Ich habe 2 Fragen die sich auf Inkasso beziehen. Einmal ob die Gebühren so ok sind und das zweite(anderes Inkasso Anliegen), ob eine Inkasso Rechnung überhaupt zur Rolle stehen darf.

Erste Frage(Gebühren): Ich habe eine Domain bei Checkdomain laufen, die ich eigentlich schon vor ein Jahr kündigen wollte, aber das vergessen habe. Die Domain hat sich automatisch auf 1 Jahr verlängert. D.h. die Domain Jahres Rechnung ist zu beglichen, dass weiß ich. Rechnung war von 12.01.2016 Fälligkeit 22.01.2016. Natürlich habe ich das vergessen und meine mails nicht gecheckt gehabt. Die erste Post war eine zahlungserinnerung. Die zweite, die fälligkeit. die dritte Post war die letzte zahlunsgerinnerung zur mahnung. fragt mich jetzt nicht bitte, wieso ich das verlegen hab. ich weiß, dass war blöd. ich möchte nur wissen, ob inkasso jetzt auch blöd handelt.

Achja, bevor ich es vergesse. Sie wollten natürlich beim ersten mal vom konto buchen und da war nichts. deswegen die post etc. das komische dabei ist, dass ich wegen der rücklastschriftgebühr in höhe von ~6€ später dann 11,76€ auch 'ne Mahnung bekommen hab. Das heißt, ich habe 2x letzte Zahlungserinnerung und Mahnung bei mir liegen. 1x wegen domainkosten und 1x wegen rücklastschriftgebühren. wieso nicht gleich beides zsm? ich bekam jeweils getrennt die rechnungen. warum das so spannend ist, erfahrt ihr gleich.

letzteszahlungseingangstermin war von der domainrechnung am 10.03.2016 und von den lastschriftgebühren, die verdoppelt waren, am 03.03.2016. Beides natürlich nicht gezahlt, was seine gründ hatte. die hier zu nennen, unnötig wären.

Inkassobrief am 15.03 erhalten. wollen 81,98 euro haben. jetzt komme ich nochmal auf oberes zu sprechen. forderungsgrund der inkasso 2x. 1x wegen domainkosten 11,76€ und 1x wegen rücklastschriftgebühren?! 6,90€. Zusammen ergeben diese mit inkasso 81,98 €. Zweites brief der inkasso erreichte mich am 29.03. Sie wollen die forderung bis zum 5.4 haben. bisdahin habe ich nun die möglichkeiten zu zahlen, ob in raten, oder aufeinmal, wie auch immer.. ist es aber so Gerecht? 82€ Inkasso 15 Tage später nach der letzten zahlungserinnerung zur Mahnung? und 82€ bezieht sich auf beides. nicht nur domainkosten alleine, sondern auch den rücklastschriftkosten. Die Domain, sowie rücklastschriftkosten kann ich aus der hose, nun nach monatsende zahlen, aber 82€, wegen eigentlich NUR 11€? (rücklastschrift ausvorgenommen)

Zweite Frage, zweites Anliegen(auch mit Inkasso) Thema: 1und1 Gebühren, troz sonderkündigung. Hier müsste ihr nicht soviel lesen, wenn ihr schon aber bishierin gelangt seit, und es euch interessiert, bin ich euch sehr dankbar :)

Die frage stelle ich euch weiter unten, da hier kein platz mehr ist. Eine entschuldigung wegen der rechtschreibung folgt auch weiter unten :)

...zur Frage

Lastschrift Hauptforderung bezahlt trotzdem Inkasso unternehmen eingeschaltet?

Hallo ich habe im januar mit EC-Karte bezahlt per lastschrift 5 Wochen später wollten sie das geld abbuchen? Warum das solange gedauert hat ist mir ein Rätsel konto war jedenfalls zu dem Zeitpunkt leider nicht gedeckt! Beträge waren 10Euro und 5,20Euro 1 Woche später ging die Lastschrift dann nochmal mit 23 euro und 18euro jeweils ein (13euro gebühr!) Ich dachte mir ist ganz schön teuer hab der abbuchung wiedersprochen und direkt die Hauptforderung + 2,50euro wegen rücklastschrift überwiesen jetzt wieder 6 Wochen später bekomme ich ein schreiben von einen Inkasso Büro die 80,14 haben wollen obwohl die Hauptfoderung bezahlt ist das rechtens oder kann ich hier was dagegen machen?

So ist es auf den Inkasso schreiben aufgelistet!

1. Hauptforderung 5,20

2. Bankrücklastschriftkosten 10,52

3. Adressermittlungskosten 25,00

4. Kosten der IngenicoPayment Services 6,52

5. Geschäftsgebühr 33,75

6. Auslagen 6,75

7. bereits geleistete Teilzahlung 7,70

offender Forderungsbetrag 80,14

Hab bis jetzt nur wegen den 5,20 Hauptforderung was bekommen wenn jetzt wegen den 10euro nochmal das selbe kommt muss ich insgesamt 160euro wegen 15,20 bezahlen? Vielen dank schon mal für die antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?