mobilcom debitel vertrag, sexgoemobile abo

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Na ja, sofort kündigen auf jeden Fall. Per Mail und per Einschreiben mit Rückschein.

Das Dumme daran: Wenn Du es erst nach längerer Zeit merkst, kannst Du Dich nicht mehr ohne weiteres auf arglistige Täuschung und mögliche Vertragsunwirksamkeit berufen. Dann kann es möglicherweise sein, dass der Vertrag noch einige Zeit läuft, bis Du ihn tatsächlich los wirst.

Ich würde mich aber sicherheitshalber doch auch mal in spezialisierten Foren umschauen, wo es Leute mit ähnlichen Problemen und womöglich bessere Lösungen gibt.

Mein Sohn hatte mal so ein 'Abo', das haben wir aber schnell gemerkt, uns vom Provider (Fyve) die Anbieterinfo geholt und dann per Mail gekündigt. Die Bestätigung kam so schnell, dann ich dann auf eine schriftliche Kündigung verzichtet habe, zumal auch keine weitere Abbuchung erfolgte.

Zusätzlich habe ich Abbuchungen von diesem Anbieter durch den Provider sperren lassen. Das könntest Du auch tun, dann müssen sie's einklagen und womöglich beweisen, dass ein rechtsgültiger Vertrag zu Stande gekommen ist. Aber ein gewisses Restrisiko bleibt. Wenn Du einmal zu viel bestätigt hast, dann sind sie vermutlich auf der sicheren Seite.

Abokündigung .

Was möchtest Du wissen?