Mobbing wegeh neurodermitis

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo MinnieMaus13

Es tut mir leid für dich und ich würde dich jetzt gerne ganz fest drücken.

Was tun deine Eltern, um dich aufzubauen und dir Mut zuzusprechen, damit du dich nicht unterkriegen lässt?.

Wenn mein Kind wegen einer Krankheit gemobbt werden würde, dann würde ich auf die Barrikaden gehen. Zuerst würde ich auch mit allen Lehrern reden , dann würde ich mir die Eltern der Kinder vornehmen und dann die Kinder selber. Wenn das nichts nützen würde, dann würde ich weitere Schritte einleiten und an die Schulbehörde gehen. Aber so was von.

Dass du selber mit den Lehrern geredet hast, finde ich gut von dir. Das ist der erste Schritt und hier warst du mutig.

Aber nicht nur DU, sondern auch deine Eltern sollten das tun und versuchen, dass es für dich erträglicher wird. Mal den Hohlköpfen aufzeigen, wie sich jemand fühlt, der durch eine Krankheit leidet, die sich äußerlich zeigt und für die er nichts kann.

Ich wünsche dir, dass ihr einen Weg findet, das Mobbing einzudämmen und das an DIESER Schule, denn es gibt auf jeder Schule solche dummen oberflächlichen Schüler.

Danke für diese süße Antwort!!!!

Ich werde nochmal mit meinen Eltern darüber reden

Glg

0

Ich bedanke mich auch

0

Hallo, MinnieMaus13,

ich kenne Mobbing. Habe ich über einen langen Zeitraum an mir selbst erlebt.

Hast du versucht, mit deinen Eltern über die Mobbingsituation zu reden? Hast du eine Vertrausensperson in der Schule, die auf deiner Seite ist? Hast du eine Vertrauensperson außerhalb der Schule, mit der du darüber reden kannst?

Es gibt ein Mobbingforum: www.Mobbing.net. Da kannst du die Mobbingattacken genauer schildern. Normalerweise helfen sie dir, da sich in diesem Forum viele Gemobbte befinden, die Mobbing bestens nachempfinden können.

Viele Grüße.

Marco

Gegen Dummheit und Intoleranz sind keine Kräuter gewachsen.

Ich als Mutter würde in einer Elternversammlung die anderen Eltern ansprechen und auffordern, ihre Kinder in Richtung Menschlichkeit und Fairness zu erziehen und zu ermahnen. Ich würde klar sagen, dass das Verhalten ihrer Kinder falsch und verletzend ist. Keiner sucht sich eine Krankheit aus.

Und die Lehrer würde ich auch direkt ansprechen, warum sie nicht richtig eingreifen.

Würde das alles auch noch auf taube Ohren stoßen, würde ich auch einen Schulwechsel in Erwägung ziehen.

Bringt nicht viel Kinder sind Grausam leider.

0

Was möchtest Du wissen?