Mobbing-jetzt zum Glück Kündigung erhalten-was nun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich würde die zähne zusammenbeißen. Klar is das Doof aber giebt es nicht möglichkeiten deiner chefin aus dem weg zu gehen? weil solange krank machen dann mal wieder ne woche arbeiten und wieder krank und wieder arbeiten das macht alles vielleicht nur schlimmer...Es giebt aber ganz viele leute die wegen burn out lange krankgeschrieben werden.. vielleicht kannst du ja so eine längere krankschreibung erreichen bevor die kündigungsfrist abläuft damit du die letzten wochen die arbeit nicht mehr ertragen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und 5 Wochen krank schreiben, 1 Woche arbeiten, dann wieder krankschreiben?<

Krank machen ohne krank zu sein wäre unter Betrug einzuordnen,und wenn du deinen Arzt dazu überredest,ziehst du den auch noch mit hinein.

Versuche die Sechs Monate durchzuhalten,wenn es für dich aber nicht tragbar ist,spreche die Arbeitgeberin an und versuche eine Einigung auf einen Aufhebungsvertrag mit kurzfristiger Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis Ende September? Das ist ja ganz schön lange. Naja du musst jetzt entscheiden, ob du damit so lange klar kommst. Auf Dauer kann man da aber nen psychischen Schaden von bekommen. Wenn dein Anwalt dir bestätigt hat, dass es sich um Mobbing handelt, dann verklag die Chefin. Und lass dich eben doch krankschreiben, wenn die Klage durch ist besteht sicher auch die Mögkichkeit von deiner Seite fristlos zu kündigen. Lass dir das bescheinigen, dass das Mobbing dich krank macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja ein Ding! Das darf deine Chefin auf keinen Fall! Sie braucht einen guten Grund dich zu feuern und das ist sicher keiner! Geh auf jeden Fall noch einmal zum Anwalt und lass dich beraten was für dich dabei rausspringen kann! Das kann man nicht mit einer Mutter machen, da gibt es, wenn man es richtig anstellt, Schadensersatz. Das würde zumindest die Zeit überbrücken bis du einen neuen Job gefunden hast. Denke auf jeden Fall auch daran, dass sich die Arbeitgeber IMMER untereinander austauschen. Da wird dein neuer Chef bei deiner Chefin anrufen vor er dich einstellt. Bekommst du mit, dass Sie schlecht bei einem anderen Arbeitgeber über dich redet wird es richtig teuer für Sie! Kopf hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nomenestomen22
28.03.2012, 10:43

Ich kann mich da nur anschließen, wenn du länger als 6 Monate im Unternehmen bisz (un es deutet hier alles darauf hin), darf dich dein Arbeitsgeber nur aus bestimmten Gründen feuern und wenn er dich feuert, sollte er dir auch eine Abfindung zahlen. Von daher, rede mit deinem Anwalt wie du weiter verfahren kannst. Im besten Fall handelst du einen Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung aus. Bis du die Sache mit deinem Anwalt geklärt hast kannst dich krank schreiben lassen, denn das wird vermutlich hässlich. Du sollest aber auch schnell handeln, denn bei einer Kündigung musst du binnen 3 Wochen Rechtsmittel einlegen.

Wünsche viel Erfolg.

0

Das ist eine schwierige Situation, die Du beschreibst!

Vielleicht ist es möglich, sich gütlich zu einigen und einen Auflösungsvertrag im gegenseitigen Einvernehmen abzuschließen, damit Du früher Dein bestehendes Arbeitsverhältnis beenden kannst. Du solltest Dich aber vorher konkret erkundigen, ob Du dadurch keine Nachteile haben wirst, was Leistungen von der Arbeitsagentur anbetrifft.

Das erfordert ein konstruktes Gespräch, wodurch keine negativen Erfahrungen aus der Vergangenheit aufgerollt werden sollten, sondern das nur zukunftsorientiert für beide Seiten (Arbeitnehmer und Arbeitgeber!) sein sollte.

Vielleicht kannt Du Deiner Chefin verständlich machen, dass gesundheitliche Probleme eintreten könnten, wodurch Ausfallzeiten entstehen würden, was zu ihrem Nachteil wäre, wenn die lange Kündigungszeit eingehalten werden würde. Das sollte in einem geschickten und diplomatischen Gespräch geschehen.

Ich übermittle Dir beste Wünsche, das anstehende Problem gut bewältigen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankengeld? Wo bitte zahlt man Geld fürs krank sein? das wäre doch absurd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ameryjoline
28.03.2012, 10:26

Bekommt man von der Krankenkasse bei Arbeitsunfähigkeit länger als 6 Wochen..

0

Das wird hart...beiß die Zähne zusammen und lass dich nicht unterkriegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?