Mobbing in der Maßnahme, was tun?

3 Antworten

Okay, dieser Typ verhält sich wie ein 12jähriger!

Bedenke, dass du zwar in der Maßnahme mit ihm bist, aber nicht nur der Ausbilder etwas tun kann, sondern du ihn auch anzeigen kannst, z.B. wegen Beleidigung.

Was ich in der Gruppe machen würde: Mit anderen Teilnehmern reden. Fragen, ob ich in ihren Augen etwas falsch gemacht hätte, weil ich gehört hätte, dass sie über mich lachen. Vielleicht mal als Einstiegsfrage fragen, wie es ihnen hier geht, und dann sagen, "ja, mir geht es schlecht, Sie wissen ja, dass X sich wie ein Kind verhält und ständig andere dazu bringt, über mich zu lachen!"

Als ehemaliges Mobbingopfer gebe ich dir folgende, evtl. komisch klingende Tipps:

Sachlich und höflich mit allen reden, auch mit dem Mobber. Mobbbing ignorieren. 

Überelgen und ggf. aufschreiben, was an einem Tag und vorher schon schief gelaufen ist und Gegenmaßnahmen überlegen. Z.B. Handy gar nicht erst mitbringen oder morgens so aufladen und so verwenden, dass der Akku für den Tag reicht. 

Nie etwas aus der Hand geben oder liegen lassen, das wegkommen kann! Dazu alles Nötige, wie Stifte etc. immer bei dir tragen oder doppelt vorhanden haben. Nichts Wertvolles mitnehmen!

Wenn möglich, Sachen im Spind einschließen und Schlüssel so am Körper tragen, dass er nicht wegkommen kann.

Sich ein paar Repliken überlegen, entweder ernsthaft "Ja, ich weiß dass ich dick bin. Ihr wisst es jetzt auch, ist ja nicht zu übersehen. Wenn ihr weiter darüber redet, gehe ich davon aus, dass ihr ein trauriges Leben habt und keine anderen Gesprächsthemen!" - Dann nie wieder darüber reden!

Oder: Mal Schwachstellen von ihm aufnehmen, und kommentieren, aber nur kurz.

NIE sich auf andere verlassen! Also immer selbst nachschauen oder den Ausbilder fragen, wenn dir etwas gesagt wird, immer selbst alle Sachen dahaben (gilt für alles, das man sich mal kurz von anderen leihen könnte, inklusive Uhr), Handy nur aufladen, wenn es zwingend sein muss, wenn man dabei steht usw.

Wenn Leute über dich lachen, nicht ignorieren, sondern direkt auf sie zugehen und fragen "lachen Sie/ lacht ihr gerade über mich?!" Oft reicht das schon, um viele verlegen zu machen und zum Nachdenken über ihr Verhalten zu bringen. Sagen sie frech "ja" - das wäre dann aber wirklich Fünftklässlerniveau - eine Antwort vorher überlegen, "okay, dann weiß ich ja, warum ich nicht mit euch rede!"/ "Ach, ich dachte, ihr seid schon erwachsen!"

Suche dir, statt einfach rumzustehen, etwas, das du alleine machen kannst - Buch oder Zeitschrift mitnehmen, etwas aufschreiben (das dich privat interessiert oder Beobachtungen über die Anderen etc.) usw. oder höre grundsätzlich Musik.

Nachdem du deine Liste mit möglichen Attacken gemacht hast, suche Möglichkeiten, sie zu vermeiden - jeden Abend neu.

Im Bus ganz nach hinten setzen, dann kann keiner von hinten etwas werfen. Selbst einen Vorrat Papierkugeln mitnehmen und wenn du angeworfen wirst, grinsen und zurückwerfen und anmerken, "klasse, das habe ich seit der Grundschule nicht mehr gemacht!" und ggf. Papierkugeln verteilen. Evtl. sagen die anderen dann etwas dazu. Oder auch Sitznachbarn ansprechen: Ist das nicht kindisch? Kein Wunder, dass der Typ keine Arbeit gefunden hat, mit so einem Verhalten wollte ihn bestimmt keiner einstellen!" (Hardcoreversion) oder "Ist das nicht kindisch? Ärgern Sie sich auch immer darüber, wenn sich Erwachsene wie Grundschulkinder verhalten?" Manchmal kommt man dann mit anderen in Gespräch, die zugeben, dass sie das auch nervt.

Oder: Bring Nüsse mit und werfe damit! Die sind härter, er hat ja angefangen. Immer scherzend "ich dachte, wir machen jetzt hier eine kleine Schlacht!" Oder, wenn der Bus ankommt, ihn ansprechen; "Sie kommen sicher nach!" Wenn er fragend schaut "Sie müssen doch den Bus noch saubermachen und ihre Papierkugeln entsorgen."

Statt sofort alleine rumzustehen, versuche mal, etwas früher zu kommen und Ankommende freundlich/ fröhlich zu begrüßen, so dass du etwas Zeit mit ihnen alleine hast, mit ihnen ins Gespräch kommen kannst. Evtl. reicht das schon. Oder sage direkt "Ist Ihnen auch aufgefallen, dass dieser komische X mich immer wie ein Kindergartenkind hänselt? Was würden Sie an meiner Stelle machen?" Vielleicht tritt dann mal jemand für dich ein.

Oder auch direkt Leute ansprechen, wenn er Bemerkungen macht "Herr Y, finden Sie das auch so witzig?"

Wenn er sich kindisch verhält, immer empört reagieren, "Das darf doch nicht wahr sein, der wirft mit Papierkugeln! Und der arme Busfahrer muss die Schweinerei nachher aufräumen! Ist das nicht unverschämt!" - oft findet man dann Mitstreiter. Außerdem steht man als Empörter über der Sache, als Schweigender oder Bittender lässt man sich auf die Ebene des Mobbers herab, als Empörter sagt man "hey, ich bin erwachsen, das Verhalten ist unter meinem Niveau!"

Als erstes würde ich wie gesagt das Handy nur in Anwesenheit aufladen und sofort danach Handy und Ladegerät wieder verstauen. Und mich nicht verstecken, sondern offen die Sachverhalte ansprechen, ohne andere zu nerven, also sein Verhalten auch mal etwas in Lächerliche ziehen. Oder auch mal über mich selbst lachen: Der Boden bebt, "ja, ich bin ein T-Rex, am Ende verschlinge ich alle!" oder "Klar bebt der Boden, ich muss doch sicherstelle, dass alle von meiner Anwesenheit informiert sind!" oder freundlich sagen "Danke, Herr X, dass Sie meine Anwesenheit vermeldet haben!" Oft können die Mobber mit Freundlichkeit ihnen gegenüber nicht umgehen.

Tipps von anderen Betroffenen kannst du dir hier holen:

http://forum.mobbing.net/forum.php

Grundsätzlich: Tue etwas für Dich, damit es dir gut geht, nimm dir tolle Musik oder interessante Lektüre mit, entspanne dich abends, und verhalte dich wie ein Erwachsener, lasse dich nicht auf seine Ebene herab. Sprich andere Leute an, damit du Gesprächspartner hast aber auch, damit andere Stellung zu der Sache  nehmen. Sprich sie gezielt an, wenn du ihre Namen kennst, "Frau A, was sagen Sie denn dazu/ wie finden Sie denn das/ finden Sie den Kerl auch so kindisch?" usw. Und versuche Situationen zu vermeiden,in denen du angreifbar bist (Handy, Bus etc.). Überlege dir im stillen Kämmerlein mal Repliken oder frage in dem Antimobbingforum nach möglichen, kreativen Repliken, über die man evtl. auch lachen kann. Das kann auch zur Herausforderung werden: 10 witzige Repliken überlegen! Der Boden bebt: "Gott hatte halt Angst, dass man mich übersehen könnte, daher hat er eine physische Ankündigung meiner Anwesenheit eingebaut!" - dabei grinsen. Zu Hause bestimmte Sätze mehrfach im Kopf durchgehen, damit sie unter Stress verfügbar sind.

Heute ging es wie gesagt weiter.

Heute waren wir wieder im Raum der Maßnahme und es ging weiter. Er fand ein Bildmit einer dicken Figur und scheinbar mit einer Verbindung mit meinen Nachnamen. Er zeigte es anderen Teilnehmern und lachte mit dem Zitat, "Ich wusste nicht das er so berühmt ist!" natürlich mit bösen Grinsen und lachen.

Es reichte mir dann, ich meldete mich ab beim Ausbilder und ging zum Jobcenter, ich musste sowieso etwas abgegeben. Er verabschiedet mich mit dem Kommentar, "Ja, Ja Pokémon fangen".

Beim Jobcenter wollte ich dann meine Sachbearbeiterin sprechen, diese ist aber diese und die nächsten beiden Wochen im Urlaub und so musste ich zur Vertretung. Ich erklärte ihr den Sachverhalt und sie sagte nur "Drüber stehen", tja leider ist das leicht gesagt, wenn man nicht betroffen ist. Ich habe mich dann darauf geeinigt nach Hause zu gehen für heute. Am Montag muss ich allerdings wieder hin und ich werde noch mit Ausbilder reden, verspreche mir aber nicht viel.

Ein Abbruch der Maßnahme ist eigentlich keine Option, weil ich unbedingt den Führerschein brauche und ich möchte auch keine Sanktionen vom Jobcenter.

Hast du schon mit jemandem (Leiter/Eltern/Freunde) drüber gesprochen? Solche Leute sind echt armselig ,endweder sie sind neidisch oder einfach nur vollidio##n! Lass dich nicht unterkriegen , erzähl denen mal wie es ist in solcher Lage zu sein und das wenn sie schlau wären , sie soetwas nicht tun sollten , sag ihnen das es
nicht ok ist und dass die (bzw er) nichts besser sind als andere auch und das die mal überlegen sollen was sie machen würden wenn sie in deiner lage wären! Solche leute kann ich überhaupt nicht leiden ! Meinetwegen kannst du denen auch diesen Text zeigen damit denen klar wird wie dämlich die sind(Die sollten mal ihr Hirn einschalten und derent menschlichkeit zurück holen)  Ich hoffe das dir dies weiterhelfen kann , und an der stelle dieser leute ist es echt traurig das ich (als mädchen) und mit 14Jahren mehr verstand habe als die alle zusammen. Das Aussehen von Menschen spielt keine Rolle , und ich schätze dass
du einen Tollen Charackter hast , kopf hoch . Viel Glück!

Luisa

Extremes Mobbing bei uns in der Schule: Sachbeschädigung,Gewalt u.a. - gegen EINE! ich muss was tun!

Die überschrift beschreibt es schon.Ich brauche dringendst eure hilfe!! bei uns wird ein Mädchen krass gemobbt und es geht wirklich zu weit.

Sie wird gehauen,gedemütigt,angespuckt,geschubst,beleidigt,beklaut,ausgegrenzt usw...also wirklich übertriebenes.Die hat nur ihre mutter,keinen vater.die haben kein geld,sind arm und sie ist dick,hat akne,ist hässlich und hat aufgrund von geldmangel nur hässliche klamotten und kein handy usw.....alles gründe um sie systematisch aufs übelste fertigzumachen.das geht so schon lange,bestimmt über jahre.

ich berichte mal einige vorfälle. Vorfall 1 : also einmal vor den ferien wurde sie in der pause mit müll und dreck beworfen,bis sie geweint hat.dann hat eine mitschülerin (sehr hübsch und beliebt,bin selber einer ihrer "anhänger" der sie anflirtet) sie massiv beleidigt udn vor allen runtergmacht.dazu gedemütigt mit sachen wie "geh sterben du fette qualle" und "du bist nix wert,da bist du der erste elefant der nicht aus geldgier erschossen wird!" sie weinte natürlich und schloss sich auf dem klo ein.die mädchen gingen hinterher und eine warf ihre offene trinkflasche in die kabine und traf das mädchen anscheinend. Vorfall 2 : an dem tag dannach war es besonders schlimm,im gang wurde sie mit schimpfnamen bombadiert und mein kumpel ist sie massiv angegangen.sie stand da im gang in der pause an der wand.gegenüber der wand war das klassenzimmer.sie will also ihre brotzeitbox auspacken,als mein kumpel ihre tasche wegkickt (während sie ihre hand drinhat).sie rennt der tasche nach,aber andere nehmen ihre jacke und ihren sportbeutel und werfen sie in alle richtungen und reizen und mobben sie bis sie schließlich wieder geheult hat.dabei wurden einige ihrer sachen beschädigt.der fellkragen ihrer jacke halbert abgerissen (man spielte damit tauziehen) und ihre tasche wurde beschmutzt und eine seitentasche beschädigt.

und das waren gerademal 2,und noch dazu waren das sandkörner auf der spitze des eisbergs,verglichen mit den bestimmt hunderten anderen vorfällen.ich gebe zu,ich habe oft mitgemacht,halte mich aber in letzter zeit zurück.ich habe tiefe narben an ihrem arm gesehen und realisiert dass es deutlich zu weit geht.ich mache immer auf macker und lache oft mit,aber innerlich fühle ich mich mies,schäme mich,ud kann es nicht mit ansehen.wenn ich in die schusslinie gehe,bin ich selber dran.ich bin relativ beliebt,aber nie im leben kann mein einfluss in der klasse gegen den hass auf das mädchen anstinken.auch wenn ich zu den lehrern gehe bin ich eine ratte und komme sicher (wie das mädchen einmal) in den stiefelkreis.Ich weiß nicht was ich machen soll und wende mich an euch.ich gebe mir mühe wegzugucken,schaffe es aber nicht.

ich brauche entweder eien Lösung wie ich dem Mädchen helfe,oder eine wie ich selber damit klarkomme!

und egal was ihr deshalb von mir denkt,ich bitte euch um ein "DH",damit ich eine Lösung finde!! Danke!!

liebe grüße

...zur Frage

Ích habe einen "Mobber" aus Selbstjustiz geschlagen. Was kann mich erwarten?

hey,

an unserer Schule gibt es einen Jungen der von jedem geärgert wird, jeden Schultag, jede Stunde ... der Junge ist in jeder pause alleine auf dem Schulhof, man sieht wie sehr er leidet. es gab aber einen anderen jungen, der das ganze "angeführt" hat. er wird von den meisten aus unserer klasse gemocht und respektiert, deswegen machen auch soviele bei seinen spielchen mit...

letztens hat er versucht den jungen zu schlagen, hat er auch er hat ihn auf den boden geworfen und in den magen geschlagen. Das konnte ich nicht mit ansehen, dann bin ich hingelaufen habe ihn mit einer Technik auf den Boden geworfen und habe mich vor dem Jungen der geärgert wird gestellt , dem anderen hat das nicht gefallen, erst hat er sich gewundert das ich das mache, dann ist er auf mich zugelaufen..

Da ich seit einigen Jahren Karate mache, weiß ich mich wie ich mich zu verteidigen habe. Also habe ich entsprechend gehandelt, ich habe seine schläge abgewehrt und zurückgeschlagen, dann wieder auf den boden geworfen. danach hatte er angst und ist mit seinen freunden zu einem lehrer gelaufen.

der lehrer ist zu mir gegangen und wollte mir eine schrift. missbiligung für mein verhalten geben. Ich habe dann gesagt, dass sie diesen Jungen schlagen wollten und ihn jahrelang ärgern, was der lehrer auch wusste, dann hat der Lehrer uns beiden einen Tadel gegeben und hat uns zur streitschlichtung geschicht, was ich überhaupt nicht einsehe.

Er meint, dass er mich anzeigen will... aber wenn einer angezeigt werden solllte dann er und seine freunde für das was sie tun... Wenigstens hat er jetzt Angst und ärgert den Jungen nicht mehr so wie früher oft sogar garnicht.

Habe ich richtig gehandelt ? Was erwartet mich jetzt ?

...zur Frage

Hilfe bei Mädchen, wann soll ich sie fragen?

Hey Leute und vielen Dank fürs durchlesen und für jeden Kommentar. Ich habe letztens ein Mädchen in unserer Schule kennen gelernt aber hab immer nur so 1-2 Sätze mit ihr gesprochen, damals fand ich sie extrem süß ABER sie hatte einen Freund. Jetzt waren wir auf sprach-Reise für ein paar Tage. Auf der Busfahrt hin hatte ihr Freund schluss gemacht, ist jetzt gut 7 Tage her. Während der Busfahrt hatten wir nur ab und zu gesprochen und sonst haben wir nicht viel gemacht. Während der Woche kamen wir immer wieder in kurze Gespräche aber sonst waren wir in getrennten Gruppen unterwegs. Dies war der Zeitpunkt an dem ich mich langsam in sie verschossen hab. Auf der Rückfahrt saßen wir im Bus nebeneinander und wir haben intensiver gesprochen usw. bis sie schließlich auf meinem Schoß eingeschlafen ist. Nach der Busfahrt konnte ich bis jetzt nicht einmal aufhören an sie zu denken und ich steh echt auf sie. Da ich sie erst kürzlich kennengelernt habe ist es für mich etwas komisch zu ihr zu gehen und sie einfach zu fragen usw.. Was soll ich jetzt machen, weil ihr Freund erst kürzlich Schluss gemacht weiß ich nicht weiter ob das schon ok ist sich ihr zu nähern, auch wenn sie das echt gut weggesteckt hat. Freue mich über jeden einzelnen Kommentar welcher mir hilft. LG

...zur Frage

Was könnte ich mir nur zu Weihnachten wünschen, Ideen?

Halllo. Also, ich brauche noch etwas, was ich mir zu Weihnachten wünschen könnte, oder halt mehrere Sachen. Also der mindest Preis den meine Mama ausgeben würde, liegt so bei ca. 150 €. An elektronischen Sachen habe ich eigentlich schon alles: Handy, Tablet, Laptop, Konsolen, Nintendo 3DS, usw.. . Ansonsten lese ich nicht gerne, also wünsche ich mir keine Bücher. (würde gerne etwas wünschen, worauf man sich richtig freuen kann, also auch eher keine Kleidung) Und es soll keiner jetzt mit, wünsch dir doch nix, hast doch eh schon alles, kommen. KEIN KOMMENTAR DAZU!! Ich wollte einfach fragen, ob ihr vielleicht ein paar Ideen hättet, was ich mir wünschen könnte? :) Danke für jede Positive Antwort! :D

...zur Frage

Ich habe meine Eltern angelogen und die haben es herausgefunden was soll ich tun?

also wie soll ich anfangen, Ich habe meinen Eltern gesagt das ich bei einer Freundin den Abend verbringe mit ihr einen Film schaue dies das damit meine Eltern mich nicht ständig anrufen und somit kann ich automatisch länger „bei ihr“ bleiben . Währenddessen war ich aber bei einem Freund mit mehreren Freunden Shisha-Rauchen. Mein Handy hatte kein Akku und ich bin zum Bus gelaufen da musste ich grob 1 Stunde warten ohne Handyakku meine Eltern haben sich natürlich sorgen gemacht und sind zu ihr gefahren. Ich kam nachhause keiner war zuhause ich hab Panik bekommen und meine Eltern angerufen die daraufhin meinten wir waren bei deiner Freundin und du warst nicht da du hast uns angelogen! Was soll ich tun ???😩

...zur Frage

Ich werde ständig von einem Kollegen belästigt und ungefragt belehrt, was kann ich tun?

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr. Seit ein paar Wochen bin ich nun in der neuen IT-Firma, das Arbeitsklima ist auch gut, bis auf diesen einen Kollegen, der mich von Anfang an versucht hat nieder zu machen, meine Leistung ständig bewertet, ungefragt minutenlange Belehrungen abgibt, immer um mich herum schleicht und jeden einzelnen Fehler zum Vorgesetzten trägt. Ich bin wie gesagt noch ziemlich neu, und das stört mich derart, dass ich dann tatsächlich ziemlich nervös werde, wenn ich auch nur in seiner Nähe bin, und Fehler sich einschleichen können, weil ich die ganze Zeit damit beschäftigt bin, nicht von ihm beobachtet und kontrolliert zu werden - ihn von mir fern zu halten. Er geht sogar so weit, dass er gegen meinen Willen nach der Arbeit mir hinterher geht, und die ganze Zeit auf mich einredet. Ich kann zehnmal zu ihm sagen, geh alleine zur U-Bahn, ich möchte meine Ruhe - dann fängt er erst richtig an: "Was ist los mit dir, was für ein Problem hast du mit mir", und dergleichen... Er droht mir sogar, dass wir bald "zusammen rasseln" werden, wenn ich so weiter machen würde... Unglaublich. Ich habe schon mit meinem Teamleiter gesprochen, und er meinte, er höre das nicht zum ersten Mal über diesen Kollegen. Gottseidank hält mein Teamleiter zu mir. Dennoch sind die Kontrollen des Kollegen, und die Lästereien hinter meinem Rücken eine starke Belastung für mich, und ich möchte auch keinesfalls, dass der Teamleiter sich irgendwann von mir genervt fühlt, weil ich womöglich zum wiederholten Male mit dem Thema zu ihm kommen muss. Ich bin mittlerweile so aggressiv, dass ich schon kurz davor war, ihm eine zu donnern, weil er es einfach nicht begreifen will, dass er mich in Ruhe lassen soll. Bitte, was kann ich noch tun, um mich zu schützen? Der Job an sich macht mir ja großen Spaß, aber ich möchte ehrlich gesagt mit diesem Kollegen nichts mehr zu tun haben. Was aber schwer wird, denn er geht sogar so weit, dass er mir "Geräteschulungen" gegen meinen Willen aufzwingen will, ständig sagt, ich brauche seine Hilfe ja schließlich, großen Druck macht und mich ab und zu sogar beleidigt...ich sei "das Letzte". Die Hilfe brauche ich garantiert nicht, denn meine Leistungen sind bisher gut, ich kenne mich mittlerweile gut aus und habe auch viel gutes Feedback von den Kunden bekommen - sagt mein Teamleiter. Wie komme ich da nur raus aus diesen Belästigungen, wie kann das aufhören? Bin für jeden Kommentar dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?