mobbing im gesamten klassenverband

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Aus ei­gen­er Er­fah­rung weiß ich, dass ge­gen Mob­bing lei­der kei­ne wirk­sa­me Me­tho­de e­xis­tiert. Es scheint le­dig­lich mög­lich, die Schu­le zu wech­seln. Da­bei soll­te eine Schu­le mit gu­tem Ruf be­züg­lich Mob­bing (viel­leicht so­gar ei­ne Pri­vat­schu­le) ge­sucht wer­den.
In der Zeit bis zu ei­nem ge­plan­tem Schul­wech­sel ist es mög­lich, sich beim Haus­arzt krank schrei­ben zu las­sen, da sol­che Schul­er­leb­nis­se schließ­lich die Ge­sund­heit ge­fähr­den.

Die­se ge­sund­heit­lich­en Ge­fah­ren soll­ten kei­nes­falls un­ter­schätzt wer­den!

An­son­sten Emp­feh­le ich ihr das Hal­ten an Freun­de so­wie Aus­üben von Hobbys, da dies schlech­te Ein­flüs­se aus der Schu­le kom­pen­sie­ren kann.

Zu­dem Ra­te ich zu ei­ner Straf­an­zeige, denn vie­le mit Mobbing ein­her ge­hen­de Ta­ten sind Straf­tat­be­stän­de. Ich be­reue es, mei­ne Mit­schü­ler da­mals nicht an­ge­zeigt zu ha­ben!

Zei­ge mei­ne Ant­wort am Bes­ten auch Dei­nen El­tern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheUser1992
01.02.2013, 20:14

Vielen Dank für die Auszeichnung. :)

1

wenn es ein einzelner Mobber wäre, wäre Meldung an Klassen-bzw. Schulleitung richtig, sie müssten von Amts wegen etwas unternehmen. Wenn es die ganze Klasse ist, die gemeinsam mobbt, ist das Ganze schon schwieriger. Trotzdem sollte die Schulleitung informiert werden, aber nicht von Dir, sondern von einem Erziehungsberechtigten. Außerdem denke ich, dass Deine Schwester beim Arzt vorstellig werden sollte. Wenn auch körperliche Schäden vorhanden sind, sollte der das dokumentieren und es wird mit bei der Leitung vorgelegt. Ein seelisches Mobbing ist immer etwas subjektiv zu betrachten. Undzwar sehen die "Täter" und ich denke auch die Schulleitung das Ganze wahrscheinlich etwas anders als Du und Deine Schwester. Auf jeden Fall sollte das Gespräch gesucht werden, und es wird in diesem Fall m.E auf einen Schulwechsel hinauslaufen. Noch ein Tipp: falls es dazu kommen sollte, sollte zwischen den Schulen Stillschweigen über den Wechselgrund vereinbart werden, sonst könnte das Ganze von vorn losgehen. Kinder und Jugendliche können grausam sein, wenn sie für sich selbst bestätigung suchen. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke melden hilft da nichts... Ich würde vielleicht lieber die Schule wechseln, denn die Schulleitung hat ja nichts mit dem Klassenverband zu tun. So etwas kommt leider an fast jeder Schule vor...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Klassenlehrer, am besten wird ein Gespräch mit der ganzen Klasse geführt um das "Problem" zu klären. Meistens sind es ja nur 2-3 oder gar einer, der das verursacht und die anderen sind Mitläufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheUser1992
28.01.2013, 17:35

Dieser Vorschlag führt in der Regel nicht zu einem Erfolg.

0

Geh nochmal zur Schule und erwarte ganz konkret, dass was geändert wird, denn sonst folgen Konsequenzen. Passiert rein garnichts, würde ich zur Polizei. Und unbedingt mit den Eltern der "Mobber" Kontakt aufnehmen, das sind die ersten, die ihren Kids mal ordentlich den Kopf waschen sollten. Und dann im Fall der Fälle die Schule wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheUser1992
28.01.2013, 17:38

Das mit den Eltern ist eine schlechte Idee. Entweder sind die Schüler dann noch verärgerter oder die Eltern nehmen es erst gar nicht ernst.

0

Melde dich bei der Schulleitung oder geh mal zum Klassenlehrer !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danielsun96
28.01.2013, 14:57

Das Mobbing geht schon fast 1 Jahr, die Schule wurde über die Geschenisse informiert und das mehrmals!!!

Reden in der schule hatz nicht gebracht!

weitereer vorschlag?

0

Vielleicht solltest du dann mal zur Polizei gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?