Mobbing, deshalb kein vertrauen!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja.. ich vermute einmal, dass dir dein Psychologe das auch schon gesagt hat ... dass du deshalb so gut wie niemand anderem vertrauen kannst, weil du dich selber nicht magst und kein Sebstvertrauen hast.

Also .. wie bekommt man mehr Sebstvertrauen ?.. denn das ist nicht ganz so einfach, wie es sich eben anhört .. und bedeutet in einigen Fällen leider auch über den eigenen Schatten springen zu können und sich der Ängste zu stellen. .. Nur wo fängt man da an..?

So widersinnig es leider auch klingen mag, aber du müsstest auf genau die Personen zugehen, von den du dich abgelehnt siehst.und fühlst und die dich dadurch mobben.. und das kostet extreme Überwindung.

Viel denken leider nicht lange darüber nach, ob du dich in einer schlechten seelischen Verfassung befindest , zumal du dich ja auch bemühst deine wahren Gefühle zu verbergen .. nur letztlich gelingt das eben oft nicht... du reagierst dann unerwartet und zeigst ein Verhalten, dass sie nicht verstehen oder tollerieren wollen.... und dann reagieren sie nur auf deine Signale, ohne da lange drüber nachzudenken .. und die besagen dann scheinbar oft

... lasst mich in Ruhe - haut ab, ich halte nichts von euch, ihr versteht mich ja sowieso nicht

... Jaa!!.. ich weiß, das ich nichts wert bin und alles falsch mache...

... warum wollt ihr mich nicht verstehen? .. geht doch zum Teufel..

... Hallo! .. ich bin hilflos .. braucht nicht mit Widerstand zu rechnen..

... ich misstraue euch .. und habe Angst vor euch ..

... sprich mich lieber nicht an .. sonst werde ich komisch

.. Nöö!.. ich will jetzt nicht ..braucht gar nicht erst auf mich einreden..

... ist doch eh alles Schei*egal ..

.. naja.. und ähnliche Signale, die dann gebündelt in solchen Momenten rüber kommen... und das stößt auf Unverständnis.

Leider bist du dann auch für viele ein gefundenes Fressen .. teils, weil sie sich wegen deiner ablehnenden Haltung beleidigt und gekränkt fühlen, da sie doch ihreswissens gar nichts gemacht haben, das dich dermassen reagieren lassen könnte .. und teils, um eigene innere Aggressionen und Spannungen los zu wrden .. und diese dann an dir abzulassen, weil sie einfach spüren, dass dort nicht mit viel Widerstand zu rechnen ist .. zumal andere dir gegenüber genauso reagieren ... und es nicht auffällt, wenn sie dann auch mit in die Kerbe hauen.. oder vereits in Voraus wissen, dass sie die anderen auf ihrer Seite haben, wenn sie dich runter machen.

Und wenn du erst einmal in dieser "Rolle" drin bist, dann ist es extrem schwer da wieder raus zu kommen.

Das Problem dabei ist, dass du persönlich den jeweiligen Personen klar machen musst, wie du dich fühlst und dass du ihre Reaktionen als extrem übel empfindest .. so dass sie dieses dann auch erkennen .. und sich dadurch dann hoffentlich bewusst werden, was sie damit angerichtet haben... und zukünftig eben darauf achten, dass das nicht mehr vorkommt.

Doch dazu musst du dich eben überwinden diesen Personen einfach auch mal positive Gefühle und Anerkennung zukommen zu lassen .. und dem Einzelnen zu verstehen geben, dass du ihn schätzt und eigentlich ganz nett findest .. und das muss dann auch halbwegs ehrlich rüber kommen.. und das ist die Schattenspringerei dabei ..

Denn wenn du dadurch merkst, dass die wirklich nicht nur ätzend sind sondern auch ihre ganz netten Seiten haben .. und du dich dann auch mal öfter persönlich ein wenig nett mit ihnen unterhälst... dann werden sie anfangen dich zu verstehen .. und dir auch ihr positiven Gefühle zukommen lassen..

Vielleicht wird das auch zunächst nicht bei jedem klappen .. aber doch in zunehmendem Maße passieren .. und das wird dir dann auch gute Gefühle geben .. und dein Selbstwertgefühl stärken und damit auch dein Selbstvertrauen. Und dann wirst du auch wieder merken, dass man auf dich und all die Dinge, die du kannst auch Wert legt und dich und dien Gefühle dann auch zu schätzen weiß ..

Ich drücke dir einfach die Daumen, dass du da dann doch mal etwas den Mut aufbringen kannst .. und dann auch wieder positiv auf andere zugehen kannst. Dann wirst du duch die positiven Erlebnisse automatisch auch mehr Vertrauen aufbauen können.. MfG EmoDoc

ehm, wow..ich bin sprachlos..

naja, das ding ist ja, dass es bei mir mit dem mobbing anfing, als ich 5 jahre alt war.. zu allen personen habe ich keinen kontakt mehr, die mich gemobbt haben.. als ich meinen realschulabschluss nachgeholt habe, wars am schlimmsten.. da haben sie gemerkt, wie schei*e es mir damit ging, dass die mich so fertig machen und haben deswegen nochmal extra weiter gemacht.. selten gabs auch gute tage an denen ich mich mit allen verstanden (das nur wenn ein bestimmtes mädchen nicht da war) habe.. und trotzdem waren sie wieder so fies um mich zu mobben..

zum glück, seitdem ich von der schule weg bin, wurde ich auch nicht mehr gemobbt..jedenfalls nicht so richtig und darüber bin ich auch wahnsinnig froh.. aber du hast wirklich recht..

Ich danke dir, für deine Antwort :)

2
@Electra186

Ich bin jetzt bewusst nicht auf deinen Freund zu sprechen gekommen, weil das Problem ja nicht in seiner Person zu finden ist. Und ich kenne auch so ein paar Engelchen, die gemobbt werden … sich aber nicht so ganz trauen über den eignen Schatten zu springen … naja .. teils, weil sie eben doch noch ganz andere Probleme haben und das Mobbing dann leider nur eine Folgeerscheinung ist. Ihnen fehlt leider das Geborgenheitsgefühl, das so extrem wichtig ist, um vertrauen zu können.

Dein Freund weiß ja sicher von deinen Gefühlen, Ängsten und Bedenken … und nimmt dich trotzdem so wie du bist und hat dich lieb ... oder vielleicht auch gerade deswegen, weil du als Folge deiner Entwicklung einfach auch sehr sensibel und einfühlsam bist ... und er deine Ängste daher nachempfinden kann.

Und leider sind Grübelei und Ungeduld mit sich selber auch oft so Sachen, die auch mit all deinen Ängsten vermutlich einhergehen ... und dann gibt es eben Momente, wo du glaubst, du würdest ihm nicht genügend vertrauen … weil du dir nicht vorstellen kannst, dass man dir vertrauen kann … und das ist der Trugschluss dabei.

Also .. immer auch etwas Geduld mit dir selber haben ... und positiv denken. Hab ihn einfach lieb so gut du kannst ... und ich denke das ist doch eine ganze Menge .. also zweifle da auch nicht an dir selber oder deinem Vertrauen zu ihm. LG EmoDoc

0

Nun wenn Du bereits in psychologischer Behandlung bist, dann solltest Du dort auch dieses Problem ansprechen und es sollte auch dort angegangen werden. Hier kann ich Dir nur enige wenige und vielleicht nicht mal die besten Ratschläge geben. Zum einen wäre es vielleicht eine alternative Dir zu vergegenwärtigen das Dein Freund nicht zu der Gilde derer gehört welche Dich einst gemobbt haben und zum anderen dies bisher auch nicht getan hat. Des weiteren nehme ich an, das Dein Empfinden ohnehin durch die negativen Erlebnisse geschärft ist und so wirst Du auch spüren ob Dein Freund auf Deine Befindlichkeiten mit der entsprechenden Geduld und Einsicht bereit ist einzugehen. Das wären so Faktoren welche Dein Vertrauen zu ihm stärken sollten.

Danke, ich habe das mit meiner psychologin alles schon besprochen..aber irgendwie hilft mir das nicht so weiter..

0

mußt du ihm denn vertrauen? warum machst du dir so ein problem? du bist jung er ist jung und ihr habt noch so viel vor euch, nimm es hin so wie es ist, genieße dein leben wenn es schön ist und denke nicht drüber nach was du alles erlebt hast, sei in der jetztzeit, nur so kannst du dein leben ändern und verbessern. viele menschen heiraten mit 20, 30 und manche noch später warum willst du dir deine zeit mit einem 12 jährigen verplanen, ihr habt beide keinen führerschein und keine lebenserfahrung, wie kann man nur so voreilig sein? willst du mit 15 mutter werden?

Alter, ich bin 18 und mein Freund ist 19 und er wird dieses jahr 20.. wir haben beide einen führerschein, er studiert dieses jahr und ich beginne meine ausbildung.. -.-

0

am besten in Zukunft zweimal lesen, bevor du etwas schreibst, denn unverständlich ist der text bei weitem nicht!

1

Ich kann nicht glauben, dass er mich liebt wie ich bin, obwohl ich es spüre, was kann ich dagegen machen?

Hey seit ca. einem Monat habe ich einen Freund. Ich bin halt etwas dicker, also 7kg übergewicht. Ich finde mich deshalb total unattraktiv und habe auch ein paar Dehnungsstreifen. Ich finde das richtig hässlich. Mein Gesicht geht eigentlich, das Problem ist halt echt der Bauch. Zurück zum Thema: Mein Freund sagt halt immer das er mich liebt egal wie ich ausseh. Aber ich denke halt, dass er mich schlank doch mehr mögen würde. Ich hab ihm auch gesagt, dass ich wegen ihm 5kg abgenommen habe, da meinte er dann er sei stolz auf mich. Ich kanns echt nicht glauben das er mich so wie ich bin attraktiv findet, deshalb fühl ich mich manchmal unwohl.

Wisst ihr was ich dagegen machen kann? Danke schon mal :)

...zur Frage

Familie von Religion erzählen?

Hei:)
Ich bin als Christin aufgewachsen und habe dann sehr viel schlimmes durchleben müssen, was mich viele Jahre sehr stark von meinem Glauben abgebracht hat. Jedoch hat sich mein Leben so leer angefühlt, bis ich vor kurzem angefangen habe, mich langsam wieder dem Christentum zuzuwenden. Gerade habe ich eine Kirche besucht (deshalb meine letzte Frage). Nun meine Frage: Wie soll es weitergehen? Wie kann ich sicherer im Glauben werden, da ich keine wirklich Gläubigen in meinem Umfeld kenne? Wie sag ich es meiner Familie? Sie waren Christen und sind es nicht mehr. Wie bringe ich sie wieder dazu, auch zu glauben? Vielleicht hat jemand eine ähnliche Geschichte und möchte diese gerne erzählen oder auch sagen wieso und an was ihr glaubt. Das würde mir sehr helfen. Vielen Dank :-)

...zur Frage

Liebt ihr euren Dom/Liebt ihr eure Sub?

Hey,

Also, ich hab mich neulich mit nem Kumpel unterhalten. Er führt eine D/S Beziehung und ist mit seiner Sub mittlerweile auch Verheiratet.

Als ich mich mit ihm getroffen habe, hat er sie so ziemlich in jedem dritten Satz beleidigt (sie war nicht dabei). Ich hab ihn dann halt gefragt, ob er sauer auf sie sei oder so. Er guckt mich ernst an und erzählt mir, dass er sie eigentlich nie geliebt hat, es ihm auf die nerven geht, dass sie ihn liebt, sie ihm völlig egal ist, er sie augenblicklich ersetzt würde und er ihr das irgendwann mal als Strafe, wenn sie was falsch gemacht hat, es ihr ohne jegliche Vorwarnung sagen wird.

Ich persönlich empfinde es als No Go sowas abzuziehen und ich würde es ihr sehr gerne sagen, da ich sie nicht so eiskalt ins Messer laufen lassen will, aber ich habe mit der ganzen Sache (zum Glück) nichts zu tun und sie würde mir sowieso nicht glauben, da sie mich kaum kennt.

Wie denkt ihr darüber?

Ich führe selber seit fast sechs Jahren eine D/S Beziehung und liebe meinen Sub.

(Bin Weiblich und 23 Jahre alt) 

...zur Frage

Ist meine Idee zu verrückt zum funktionieren oder könnte es klappen?

Hallo zusammen.

Ich wollte wissen ob meine Idee vielleicht zu verrückt ist zum funktionieren oder genau deshalb funktionieren wird?

Ich habe nach sehr viel Streit und Problemen meiner Freundin gebeichtet dass ich sie "betrogen" habe, da ich den Mut nicht hatte Schluss zu machen, da ich sie liebe und sie mich auch. So hatte ich gedacht könnte ich ganz abschliessen mit ihr.

Nur... Ist es dazu gekommen, dass sie mich vermisst hat und ich sie natürlich auch. Und so haben wir es nach einem Gespräch wieder miteinander probiert.

Aber... Sie sagte nun letzte Woche, dass sie mir den Fehler nicht verzeihen kann und das Vertrauen komplett zerstört ist.

Habe aber mittlerweile eine Idee, die sich komplett verrückt anhört. Was ist wenn, mein Kollege von sich aus zu ihr geht und sagt dass ich gelogen habe, weil ich nicht sicher wahr ob sie mich wirklich liebt und der Stress zuviel für mich war.

Kann man das überhaupt glauben wie verrückt das alles klingt?

...zur Frage

Zweite Stimme im Kopf loswerden?

Ich habe eine zweite Stimme im Kopf die mir alles schlecht redet und mich runterzieht.Ich kann meinem Freund nicht glauben das er mich liebt,meinen Freunden kann ich nicht glauben das ich ihnen wichtig bin und Komplimente kann ich erst recht nicht annehmen.Ich bin 15 Jahre alte war schon 3 Monate in einer Psychatrie für Jugendliche wegen schweren Depressionen,Suizidversuch und einer Sozial Phobie.Ich gehe alle 4 Wochen zu meiner Psychologin aber bis jetzt macht es keinen großen Unterschied.Die Depressionen habe ich seit ca.2 Jahren und seit November nehme ich Fluoxetin (derzeit 30mg).Die Stimme habe ich seit anfang der Depressionen und ich will unbedingt etwas ändern da ich endlich Menschen zu 100% vertrauen will.In letzter Zeit habe ich wieder fast jeden Tag Phasen in denen es mir richtig schlecht geht,ich weine,schreie und ich mich selbst verletze.Hatte irgendjemand das gleiche oder ein ähnliches Problem und hat es geschafft diese Stimme zu ignorieren?

Habe schon einige Skills ausprobiert und mit verschiedenen Menschen geredet aber es hilft alles nichts.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?