Mobbing betrifft uns alle! Was dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich finde, man sollte präventiv tätig werden und zu verhindern suchen, dass so etwas vorkommt.

das kann man beispielsweise, indem man im sport oder bei anderen gelegenheiten nicht immer nur die gleichen schüler die teams aussuchen lässt. man sollte schauen, wer bei solchen gelegenheiten öfter mal zuletzt gewählt wird, und dann diese schüler öfter mal die teams bilden lassen.

man könnte auch im rahmen des lehrplans entsprechende projekte durchführen z.b. im deutschunterricht geeignete literatur / filme besprechen.

Gute Idee, Auch wenn es stimmt, dass es nicht immer sofort Wirkung zeigt, ist es toll und wichtig dieses Thema in die Öffentlichkeit zu bringen, denn "steter Tropfen höhlt den Stein". Möglichkeiten dieses Thema in der Schule anzugehen wären z.B. Literatur "Tatort Schule", oder Rollenspiele, in denen jeder mal das Mobbingopfer spielt, und als Gegenpol dazu vielleicht etwas tun, bei dem alle zusammenhalten müssen!? Themen finden, die in das Mobbing mit eingreifen, wie z.B. Zivielcourage. Definition von Mobbing finden, wo gibt es überall Mobbing?Woran erkennt man es? Was kann man als Opfer dagegen tun, und was als Beobachter? Mache ich mich mitschuldig, wenn ich zuschaue, und nichts dagegen unternehme? Diese und andere fragen könnten Thema einer Projektwoche sein. Lehrer können genause wie Schüler, sowohl Opfer als auch Täter oder Zuschauer sein. Wenn ihr Lehrer habt, die helfen wollen und können, dann sollten sie es inetwa so tun, wie oben beschrieben, denn das gemeine an Mobbing ist die Hinterhältigkeit. Es muß offen thematisiert werden. damit es auch jeder erkennen kann und weiß, was für schwerwiegende Folgen dies für die Opfer hat. Ich selbst habe erst nach 9 Jahren herausgefunden, dass es Mobbing ist, was mich so krank macht. Also Aufklärung so oft und viel es geht, denn Mobbing ist wie ein Virus, der die Menschheit verseucht.

Hoffe ich konnte dir ein paar hilfreiche Anregungen geben. Alles Liebe IxChel

Huhu, zu deisem Thema gibt es bereits tausende von Preventionsmaßnahmen, und es interessiert doch kein Schwe*in...Du kannst allerlei Kampagnen starten, gegen Ausländer Mobbing, oder aufgrund von Aussehehn...Es gibt viele Möglichkeiten, aber meiner meinung nach, ist Konfrontation das beste Mittel....Man muss den Mobbern bewusst machen, wie es ist, ein "Opfer" zu sein. Also im betreuten Maße den Spieß umdrehen und den Mobber unter Aufsicht und simuliert zum Gemobbten machen...

Gerade in der Schule muss man sehr damit aufpassen. Meistens werden solche Kampagnen von irgendwelchen Idiioten ins Lächerliche gezogen. Und da diese Idiioten meistens viele genauso dumme Freunde haben, ist dein Projekt gleich unten durch.

Du solltest dir halt überlegen, wie du dein Projekt gestaltest, ohne dass es spießig wirkt. Aber ich kenne das Niveau deiner Mitschüler ja nicht xD

Außerdem solltest du dir die Frage stellen, ob Mobbing Opfer wirklich so vorgeführt werden sollten. Aber ich glaube, das hast du damit sowieso nicht gemeint.

Einfach mal mit dem Klassenlehrer/Vertrauenslehrer/Schulsozialarbeiter reden und schauen, was die von der Aktion halten. Vielleicht auch ein paar deiner Freunde dazu befragen.

Erst dann würde ich zum Rektor gehen.

Liebe Grüße und viel Glück!

Was möchtest Du wissen?