Mobbing bei dem Autobauer mit Stern

3 Antworten

Deinen Bericht habe ich gelesen (bei so langen Absätzen kopiere ich das in mein Textprogramm und mache beim Lesen Absätze - so kann ich das dann gut lesen).

Du möchtest von uns wissen, was bei der Verhandlung rauskommen wird. - Das kann Dein Anwalt einschätzen, denn der kennt ja ganz genau den Fall. Hab keine Scheu und frage ihn. Er wird es Dir nicht genau beantworten können, aber er wird eine Vermutung haben, wie es für Dich und auch wie für den Aggressor ausgehen kann.

Eines musst Du wissen:

Auf hoher See und vor Gericht ist man in Gottes Hand.

Dein Anwalt kennt sicher diesen Satz ;-)

Hervorragend ist ja schon mal, dass die anderen bei der Polizei für Dich ausgesagt haben.

Viel Glück!

Ich habe nicht alles gelesen, aber in einer Reportage wurden die Leiharbeiter bei Opel auch gemieden und man wollte sie loswerden.

Also die Belegschaft wollte sie loswerden. 

Leiharbeit ist schlecht für den bei der Leiharbeitsfirma, da er wenig verdient, eigentlich ein Sklave ist. Ist doch so.

Und die normale Belegschaft hat Angst um ihre Jobs.

Das ist eine ziemlich krasse Story. Was dabei rauskommt oder ob du Schadensersatz bekommst kann ich dir nicht sagen. Aber ich denke dass der Richter auf jeden Fall darauf reagieren muss. Alles andere wäre Schwachsinn.

Danke Dir...ja ist schon ziemlich sche... gewesen...Es hat den anschein das es Positiv für mich ausgeht...besonders deswegen weil ich im nachhinein auch ein zivilprozess einreichen kann. Nur meint mein anwalt(find ich nicht unbedingt kompetent) das Daiml....evt. auch einen job angebot machen könnte...ich weiss es nicht. ..will nur das die person eine gerechte strafe bekommen genau wie der meister ..der personalchef und der betriebsrat.

0

Das Stimmt...deshalb mache ich gerade eine Umschulung zum Personalfachwirt. Und da hört man auch schon...ach..wenn schon sklave..dann sklaventreiber..oder...ach wollen sie mal auf der anderen seite sitzen....wiederlich

0

Mobbing in der Ausbildung/Arbeit.. Einzelkämpfer-Berufe?

Hallo Community, Ich bin neu auf dieser Plattform. Hoffe aber trotzdem auf gute Tipps und Antworten :)

Mein Problem bezieht sich auf meine derzeitige Ausbildung. Es geht dabei um den Umgang innerhalb der Ausbildungswerkstatt..

Ich war/bin immer irgendwie etwas scheu und zurückhaltend in meinem bisherigen Leben was Interaktionen mit Menschen angeht.

Daraus ergab sich das Problem das meine Zurückhaltung scheinbar als Schwäche angesehen wurde und ich mit meinen Arbeitskollegen zunehmend nicht mehr klar kam.. Es gipfelte mit dem einen fast in einer Schlägerei und dem anderen mit einer kleinen Schikane..

Die Probleme die einzeln auftraten sind zu zahlreich um alle auf zu zählen.. Ich beschränke mich daher auf die Auslöser von Sprüchen und Provokationen.. Dabei handelt es sich um Misgeschicke bei der Arbeit und/oder falsche Aussagen bei Fachlichen themen.. Habe schon oft mit dem Meister geredet und mit dem Betriebsrat ohne Erfolg.

Mein Meister meinte das es an mir lege.. Das ich Angriffsfläche bieten würde die die anderen natürlich ausnutzen.. Das ganze verschlimmert sich mit der Zeit,daher wie könnte ich bei so etwas reagieren? Da ich ja wohl Asozial bin und nicht mit so etwas umzu gehen weiß..

Sry wegen dem langen Text und Danke schonmal für Antworten :)

...zur Frage

Private Beleidigung eines Arbeitskollegen über Whatsapp-Abmahnung?

Hallo,

und zwar habe ich den Fall, dass mich ein Arbeitskollege privat über Whatsapp beleidigt hat. Kann ich damit zu meinem Arbeitgeber oder zum Betriebsrat gehen? Oder interessiert den das nicht da es ein privater Konflikt ist?! Ich habe darüber leider keine eindeutigen Regelungen im Internet gefunden.

Vielleicht wisst ihr einen Rat!

...zur Frage

Facebook Freunde (Arbeitskollegen) löschen?

Hallo.

Ich habe unter meinen Facebook-Freunden so ca. 20-30 Arbeitskollegen mit denen ich aber privat nichts zu tun habe. Wenn ich diesen nun die "Freundschaft" beenden würde, würde das evtl. bei denen negativ ankommen?

Angenommen ihr wärt meine Kollegen... Wärt ihr beleidigt wenn man euch löscht?

Danke schon mal für alle ernst gemeinten Antworten. :)

...zur Frage

Mobbing und Urteil

ich fing bei der Daimler AG über eine Leiharbeitsfirma (Adecco Personald.) an zu arbeiten, das war im Dez. 2011. Mitte 2012 fing es damit an , das ein fester Mitarbeiter von Daimler anfing mich zu Schickanieren, zu Beleidigen und es ging sogar soweit das ich mehrmals körperlich angegriffen wurde. Zum Glück hatte ich einige Male Zeugen dafür. Darauf habe ich mehrmals meinen Vorgesetzten kontaktiert (min.20 mal) also den Meister. Einmal wurde ich sogar vor dem Meister beleidigt und er sagte, das es konsekvenzen haben werde, nichts passierte. Kollegen die es bezeugen konnte haben es dem Meister gesagt, nichts passierte. Daraufhin habe ich den Betriebsrat kontaktiert (4 mal), wir haben uns wie erwähnt Vier mal innerhalb diesen Zeitraums getroffen und darüber gesprochen. Im Anschluss sagte man immer das man mit Ihm geredet hat und es nicht nochmal vorkommt. Im letzten Gespräch sagte sogar ein Herr vom Betriebsrat zu der Person...wie er Ihn denn unter diesen umständen vertreten soll. Beim letzten mal hat er mich vor meinen Arbeitskollegen beleidigt und ich ging da ich kein ausweg mehr sah , zum Personalbüro. Zu meinem erstaunen sagte der Personal Chef das er eine beschwerde vor sich liegen hat von dieser genannten Person. Ich soll ihn beleidigt haben. Beim gespräch sagte er mir das er sich über mich erkundet hat und ich eigentlich ein ganz fleissiger bin der keine probleme macht. Ich habe veranlasst das die Arbeitskollegen beim Peronalchef sagten was sie bis dahin erlebt und gesehen haben. Darufhin kam raus ...das ich gemobbt wurde. Genau 1 Woche später wurde ich bei der Daimler AG abgemeldet und von meiner Firma gekündigt, fristgerecht. Die Person hat eine Abmahnung bekommen. Ich habe durch meinen Anwalt eine Klage bei der Stattsanwaltschaft eingereicht wegen Körperverletzung, Beleidigung und Mobbing mit Tag,Uhrzeit, Tatvorgang und Zeugen. Zum Glück haben meine Kollegen als Zeugen für mich ausgesagt bei den jeweiligen Dienststellen. Jetzt kommt es am 17.09.2014 zur Gerichtlichen verhandlung wo ich auch als Nebenkläger auftreten werde. Nach aussage meines Anwalts werden wir gleichzeitig Schmerzengeld und Schadensersatz verlangen da ich von 06/2013 bis 02/2013 Krankgeschrieben war und immer noch in Ärzlicher kontrolle und behandlung bin ( Psychologische behandlung und neurolgisch wegen Depressionen und starken Migräne anfällen). Ich habe darüber auch Gutachten. Das Amt ( ARGE ) sagt sogar das ich im Moment nicht geeignet bin eine beschäftigung aufzunehmen. Diese klage wird ein PRÄZEDENZFALL. Nach unseren Recherchen hatte Daimler nur eine Klege in dieser Richtung von einem Vorstands Mitglied der auch gemobbt wurde. Denn wenn das Gericht so eintscheidet das ich RECHT bekomme (90 %), dann werden wir die Daimler AG anzeigen und gleichzeitig die Betriebsrat Protokolle anfordern. Daimler hat nicht auf die beschwerden reagiert und gegen vers. betriebsrichtlinien und gestzte verstossen. Wie soll ich vorgehen? Habe ich denn wirklich Gute Cahncen zu Gewinnen

...zur Frage

Wie sieht die Rechtslage in folgendem Beispiel aus?

Wenn zwei Personen sich in einem Raum befinden, allein und sich streiten, und Person A die Person B dabei massiv beleidigt, und Person B will Person A deswegen anzeigen, wird das was bringen? Wir haben jetzt keine Zeugen, Aufnahmematerial etc., was diese Beleidigungen beweisen könnte, und Person A würde natürlich lügen und sagen sie hätte nicht beleidigt. Wie sieht da die Rechtslage aus? So quasi Aussage gegen Aussage?

Lieben Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?