Mobbing wie ist die Rechtslage?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange es sich nicht um Straftaten handelt,(Hilfestellung entziehen ,du verletzt Dich deshalb z.B),würde ich den Weg des leichtesten Widerstandes gehen,den Verein wechseln.Frage Dich aber,was habe ich gemacht,um das Opfer zu werden? Dies kann zu große Vertrauensselligkeit sein,andere bedrängen mit deinen Problemen,erzählen zu familiärer Dinge,Politik,Religion,schräger Hobbys und Neigungen,Sexualität und v.mehr.Ich denke es lohnt nicht dagegen vorzugehen,In einem Verein muß man sich rundherum wohlfühlen.Das man mal anderer Meinung ist,auch Streit mit einem Vorstand bekommt,ist etwas anderes als gemobbt zu werden.In Schule,Arbeit ,Studium ist es allerdings genau anders herum.Allerdings muß Mobbing bewiesen werden,was eine schwerere Aufgabe ist,als viele glauben.Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du könntest anfangen dich zu wehren und zurück zu mobben. oder den Verein wechseln oder Anzeigen. Bei dem Anzeigen ist es aber ohne Beweise echt schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?