Mmuss man um Schauspielerin zu werden Geld zahlen?

3 Antworten

Um eine seriöse Schauspielausbildung zu bekommen, versucht man an einer der renommierten staatlichen Hochschulen unterzukommen. Dort ist der Unterricht, bis auf eine geringe Semestergebühr, wie sie jeder Student zu bezahlen hat, kostenlos. Wird man an keiner dieser Schulen angenommen, ist es besser, den Traum zu begraben, denn dann ist man doch nicht begabt genug, einen Bühnen-/Film-Beruf zu ergreifen.

In den privaten "Akademien" wird jeder Schüler als "hochbegabt" und "Genie des Jahrhunderts" bezeichnet, um wenigstens drei Jahre Schulgeld kassieren zu können. Danach steht man zwar mit einem "Diplom" da, nur werden die Absolventen weder zu Castings eingeladen, noch interessieren sich Agenturen für sie. Man kann sich dann nur in die elendslange Reihe arbeitsloser Schauspieler einreihen und sich einen Brotberuf suchen, um leben zu können. Von Mini-Rollen, die vielleicht hin und wieder abfallen, kann man das nämlich nicht.

Also entweder ordentlich an einer staatlichen Hochschule studieren, wenn man denn angenommen wird, oder Finger weg davon!

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Zumindest für den Schauspielunterricht.

Ja und zwar nicht wenig

36

Ganz falsch! Wenn man in eine Schule geht, die Geld verlangt, ist man schon falsch.

Wer seriösen Unterricht sucht, versucht an einer der renommierten staatlichen Hochschulen unterzukommen. Dort ist der Unterricht, bis auf eine geringe Semestergebühr, wie sie jeder Student zu bezahlen hat, kostenlos. Wird man an keiner dieser Schulen angenommen, ist es besser, den Traum zu begraben, denn dann ist man doch nicht begabt genug, einen Bühnen-/Film-Beruf zu ergreifen.

0

Was möchtest Du wissen?