MMit Arbeiter verbreitet Lüge?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erzählen kann man viel. Fakt ist, dass ärztliche Atteste nicht missachtet werden dürfen. Sollten Zweifel am Attest bestehen, kann eine "neutrale Untersuchung" ( z. B. Amtsarzt; neutraler "Vertrauensarzt" ) angeordnet / angefordert werden. Schlammschlachten gibts da eigentlich nur, bei Krankheitsbildern die nicht wirklich kontrollierbar sind  ( Psychischer Bereich ) - Wenn eine Operation ansteht wird die Notwendigkeit sicherlich dokumentiert sein ( Röntenbilder etc. ) also wird in diesem Fall kaum ein Zweifel bestehen.

Das heißt im Sinne "üble Nachrede" und ist nach dem Strafgesetzbuch § 186 Strafbar.
Nein, er darf keinen Mist erzählen und er hat kein Recht dazu, Lügen zu verbreiten. Du kannst eventuell eine Anzeige machen.

Was möchtest Du wissen?