MMeine Eltern durchsuchen immer mein Zimmer?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Mutter einer guten Freundin von mir war früher auch so drauf. Ohne Begründung und anlasslos. 

Meine Freundin hat also zunächst mal auf eine Gelegenheit gewartet, mit der Mutter ungestört reden zu können. Sie bat um eine Begründung. Die wurde nicht gegeben. Außer das übliche Geschwätz von Aufsichts- und Fürsorgepflicht, Pubertät und so Zeug. 

Meine Freundin hat dann schlicht erklärt, sie will von ihrer Mutter also in Zukunft erfahren, wie ihre eigene Pubertät war. Und zwar im Detail. Was sie angestellt hat, welche Träume sie verwirklichte und welche sie nicht verwirklichte und warum. 

Es kam zu manchen sehr interessanten Gesprächen. In deren Verlauf hat meine Freundin eine ganze Menge über die Nazi-Zeit erfahren. - Wir sind eben schon ein paar Jahrzehnte älter. - 

Sie hat aber auch erfahren, dass die eigene Mutter manche ihrer Träume nicht hat ausleben können. Sie bildete sich also ein, ihre Tochter würde es nun machen, da ja kein Krieg mehr als Hinderungsgrund vorhanden war. 

Über manche Monate hinweg ist meine Freundin auf ihre Mutter immer mal wieder zugegangen und hat darum gebeten, eine Geschichte aus ihrem persönlichen Nähkästchen hören zu dürfen. Beide sind sich dadurch ein ganzes Stück weit näher gekommen. 

Dann kam meine Freundin eines schönen Tages von der Schule und all ihre Sachen lagen auf dem Boden verstreut. Die Mutter hatte sich eingebildet, es herrsche im Zimmer der Tochter zu viel Unordnung. 

Meine Freundin hat also ihrer Mutter versprochen, das nächste Mal würde sie es bei ihr genauso machen. 

Es gab ein nächstes Mal. Meine Freundin ist also ins Schlafzimmer der Mutter und hat da angefangen die Schränke zu leeren. 

Damit war dieses Thema durch. 

Bis dahin allerdings waren zwischen den beiden bereits einige Themen geklärt. Also der Umgang meiner pubertierenden Freundin mit Sexualität bzw. ihre Vorstellungen dazu, mit Drogen aller Art, mit der Wahl der Freunde, der Hobbys. 

Natürlich hat sie ihre Mutter auch gefragt, ob die Mutter denn kein Vertrauen in das Ergebnis ihrer eigenen Erziehung habe. 

Vielleicht ist Dir dieses Beispiel nützlich. 

Ansonsten haben Deine Eltern tatsächlich eine Fürsorge- und Erziehungspflicht Dir gegenüber. Unter dieser kann allerdings auch verstanden werden, dem Kind den Wert von Vertrauen zu vermitteln. Und das funktioniert nun mal nicht mit so einer hinterhältigen Art. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das zeugt ja von Misstrauen dir gegenüber.Hast du deinen Eltern gegenüber Anlass für solches Verhalten geliefert?Nur aus reiner Neugier oder lange Weile werden sie das ja nicht gerade veranstalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieLu8975
16.07.2017, 19:48

Na eben das ist ja komisch ich weiß es nicht

0
Kommentar von ValidUsername
16.07.2017, 19:59

Wenn solche simplen Überlegungen helfen würden würde die Frage wahrscheinlich nicht hier stehen

0

Sagen Sie dir wenigstens warum? Haben sie einen Verdacht? Ich hätte das bei meinen Kindern nie ohne Grund gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieLu8975
16.07.2017, 19:46

Völlig ohne grund keine Ahnung

0

Nix. Du bist in deinem Alter fast hilflos ausgeliefert außer natürlich es wird richtig ernst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teafferman
16.07.2017, 20:08

Das ist selbstverständlich äußerst gefährliches dummes Zeug, was Du hier verbreitest. 

0

Sag es ihnen klarer
Sie haben dich und deine Privatsphäre zu respektieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vernünftig mit denen reden und sagen, dass du das nicht willst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann bleibt für Antworten eben die Provokation übrig.

Also die Pille, Kondome und Schwangerschaftstest in die Schublade legen.

Dann können deine Erzeuger gar nicht anders, als Klartext zu reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?