Mitten im Fachabitur die Schule wechseln zu einem Gymnasium?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dass man auf einem Zwischenzeugnis einer HBFS eine Berechtigung für die gymnasiale Oberstufe erlangen kann, wäre mir neu.

Du kannst höchstens versuchen, mit guten Noten bei der FHR auf den gymnasialen Bildungsgang Deiner beruflichen Schule zu kommen. Dann klappen, eine offizielle Berechtigung gibt es dafür aber nicht.

Geht das nicht könntest Du nur nach einer Berufsaufbildung das Abitur auf dem 2. Bildungsweg machen. Dafür brauchst Du aber die FHR, die Du jetzt machst, nicht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn überhaupt könnte ich mir einen Übergang von deiner jetzigen Schule auf das Gymnasium nur nach Erreichen der Fachhochschulreife vorstellen. 

Selbst das könnte schwierig werden, da die Kursstufe über 2 Jahre geht, das heißt du müsstest je nach Gymnasium in die 11. oder 12 wechseln, und dort zwei Jahre dein Abitur machen. Wäre sehr mühsam, würde ich nicht empfehlen. 

 Stattdessen gibt es soweit ich weiß, Schulen wo man nach dem Fachabitur anschließend innerhalb eines Jahres das allgemeine Abitur erreichen kann.

Außerdem liegen rein vom Stoff her, zwischen dem Fachabitur und dem allgemeinen Abitur Welten. Vor allem das Niveau auf dem Gymnasium ist nochmal um einiges höher. Was passieren könnte ist, dass sich deine Noten rapide verschlechtern. 

Selbst Schüler, die schon länger auf der Schule sind, merken, dass die Kursstufe kein Zuckerschlecken ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?