mittelohrentzündung/ schmerzen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meine Freundin hatte das mal die hat sich dann eine halbe Zwiebel auf das ohr gelegt und es hat geholfen verückt aber wahr!

Meine Tochter hat damit seit dem 3. Lebensjahr Probleme, hat sie wohl von mir geerbt, da ich als Kind das gleiche hatte. Bis heute habe ich noch probleme mit den Ohren und schnellen Ohrenschmerzen bei nem bißchen Wind und Kälte. Bei meiner Tochter ging das nach der 4. Operation erst weg. Glaub mir, wir haben schon echt so viele Mittel versucht, aber bei richtigen Ohrenschmerzen helfen nur die Schmerztabletten, der Besuch beim HNO und gegebenenfalls Antibiotika. Wenn Du sowas häufiger haben solltest, dann denk mal über das einsetzen von Paukendrainagen nach. Ist eine harmlose OP, bewirkt aber über einen längeren Zeitraum das Ablaufen des Sekrets. Somit knn sich kein Paukenerguss bilden, der ja die Ohrenschmerzen verursacht.

eine zwiebel aufs ohr legen und ein tuch drüber, hinlegen und ruhen. das lindern etwas die schmerzen.

Ich hatte das als Kind oft, mein Arzt hat mir damals immer geraten viel zu schlucken, also Kaugummi kauen, oder Bonbons/Lolly lutschen. Das soll die Heilung fördern.

Was möchtest Du wissen?