Mittelohrentzündung kommt immer wieder was tun?!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hatte letztes Jahr genau das gleiche Problem. Eine Mittelohrentzündung nach der anderen ... welche sich auf beide Seiten ausgebreitet hat.

Mir hatte man zu der Zeit auch die ganze Zeit Nasenspray gegeben, welches du auch nehmen solltest. Nasenspay ist nicht nur für Schnupfen gut. Falls es jedoch damit nicht weg geht, solltest du natürlich Antibiotika nehmen.

Mein Ohrenarzt hatte mir nur frei gegeben, Nasenspray, am Anfang Antibiotika (bei der beidseitigen Entzündung aber nicht mehr) und natürlich das normale "nicht in Wasser, keine Ohrstöpsel usw". War natürlich glücklich ... kein Wasser bei 30 Grad draussen ...

Jedoch, worauf man nicht aufgeklärt wird ist auch: Du solltest nicht im Durchzug stehen (okay, das ist normal), Klimaanlagen sind derzeitig schädlich für dich, keine Ohrstöpsel/Ohrhöhrer um Musik zu hören, keine Schwimmhallen (oder besser: Kein Wasser ins Ohr)! Selbst nach einem Monat! Ich hatte immer wieder Schmerzen danach, obwohl alles abgeheilt war.

Wenn dein Ohrenarzt ist genauso wie meiner, dann versucht er eventuell, dich nicht mit Antibiotika vollzustopfen. Meiner hatte dies erst einmal ausprobiert. Manche versuchen eine teilweise natürliche Heilung (je nach Härtegrad). Falls du aber nach 2 Wochen mit Nasenspay immernoch solche Erscheinungen hast und es schlimmer wird, kann ich dir nur noch raten, deinen Arzt zu wechseln. Es hat mich drei Ärzte gekostet, um einen (halbwegs) guten zu finden!

Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung!!

Der HNO-Arzt ist auf jeden Fall die bessere Adresse. Die MOE ist ja eine bakterielle Entzündung. Wenn sie immer wieder kommt, sind die Erreger noch nicht abgetötet. Meistens werden da Antibiotika eingesetzt. Was aber auch sehr gut hilft ist das Otovowen. Haben wir jetzt erst bei unserem Sohn genommen.

Erst einmal - wieder zum Arzt gehen, vielleicht zu einem anderen. Denn, wenn man häufig unter Mittelohrentzündungen leidet, kann die ganze Sache chronisch werden, dass ist dann natürlich nicht so prall. Ein Hausmittel hätte ich noch für dich (hilft auch gut gegen die Schmerzen): Koche eine Kartoffel mit Schale. Drücke sie platt und wickle sie in ein Geschirrtuch o.ä. Dann halte das ganze, so warm du es verträgst, an das Ohr oder leg dich drauf. Das hat meine Omma bei uns Kindern schon gemacht und es hat immer geholfen. Meiner Tochter übrigens auch:-)

Lass dir von deinem Hausarzt ne Überweisung zum Hals-Nasen-Ohren (HNO) Arzt geben.

ich weiss nich wie es bei dir ist abr ich hatte oefters mittelohrenzuendung und musste jeden tag so ein saft drinken der nich gerad schweckte auch wenn es half sehr gut geh doch nochmal zum arzt vielleicht kann er diesen saft geben

Du solltest unbedingt zum Hals-Nasen-Ohrenarzt gehen!!

wechel deinen arzt!

Was möchtest Du wissen?