Mittelohrentzündung & stillen-bitte um Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Otovowen ist ein homöopathisches Mittel in Tropfenform gegen Mittelohrentzündung. Lass das aufschreiben oder hols selbst aus der Apotheke, ich habe damit immer gute Erfahrungen gemacht. Und wenn Dein Kleiner mal Ohrenschmerzen hat, kannst Du ihm das auch geben.

Abstillen würde ich auch nicht, mit 9 Monaten ist er noch viel zu klein, er braucht noch Deine Milch und auch Deine Nähe. Aber iss klar, Du sollst abstillen und ihm stattdessen lieber die minderwertigere Kunstmilch geben, die hauptsächlich aus Kuhmilch besteht, die nun halt für Kälber (also Kuhbabys) und nicht für Menschenbabys gemacht ist... Und wenn ein Kind mit 3 Jahren noch eine Ersatzbefriedigung in Form eines Schnullers hat, da sagt keiner was. Man, man... Meine Kinder ziehen das Original vor^^

Schade, dass es immer noch Ärzte gibt, die noch nichts von stillverträglichen Antibiotika gehört haben.

Frage bei der www.embryotox.de nach (bzw. lasse das deinen Arzt machen) und lass dir ein AB geben. Ich bin zwar auch kein großer Freund davon, aber wenn es sein muss muss es eben sein.

Lass dir bitte nicht von deinem Arzt einreden, dass du für diese Zeit mit dem Stillen aufhören musst. Ist schlichtweg falsch.

Gute Besserung!

Auch Dir vielen,lieben Dank...bin wirklich sauer auf meinen Arzt werde da nacher hin und ihn darauf hinweisen! Abstillen oder/und abpumpen kommt nicht in Frage für mich.

Im Übrigen sagte er noch" ...na mit 9 Monaten könnten sie ja sowieso mal abstillen":) Aber gut...das ist ein anderes Thema;)

0
@Sylkrys777

Ja - diese veralteten Ansichten übers "längere" Stillen (wobei das für mich erst viel später anfängt) - habe ich auch 9 Jahre danach noch in den Ohren.

Auch ein Grund, weshalb ich mich so fürs Stillen einsetze.

1
@kiniro

Ich finde es auch traurig.. Nicht nur das ich innerhalb der familie als "krank" abgestempelt werde...nein ich gehe zum Kinderarzt,diese hat ne Vertretung da an dem Tag und muss hören "also sie sollten langsam abstillen...das ist heute auch gar nicht mehr so gut für die Entwicklung"...neee, nun sitzt ich gestern beim hausarzt und der drückt mir auch ein Spruch.Ich finde es Schade,denn solange meinem Kind es gut geht und sie sich so prall und gesund weiter entwickelt werde ich es durchziehen bis SIE keine Lust mehr hat!

1

Ruf einfach mal den Ärztlichen Notdienst an und schildere dein Problem. 116117. Dann ruft dich ein Arzt zurück. Hoffentlich einer, der auch Ahnung davon hat. Abrechnung über GKV oder Rechnung, falls du privat versichert bist.

Als Stillberaterin sage ich, dass Du alles ausprobieren kannst, was Dir hier an nicht verschreibungspflichtigen Mitteln empfohlen wurde. Auch nach einem stillverträglichen Antibiotikum kanst Du fragen. Wer allerdings im gleichen Satz "Kühlen" und "Ich weiß aber nicht" erwähnt, der sollte lieber keinen Kommentar zu einem medizinischen Thema abgeben. Wenn Dir wider Erwarten nur ein Antibiotikum helfen sollte, mit dem Du nicht Stillen darfst, musst Du deshalb nicht abstillen. Lass Dir dann für diese Zeit eine elektrische Milchpumpe verschreiben. Die abgepumpte Milch schüttest Du weg und fütterst so lange andere Nahrung. Falls jetzt jemand aufschreit, wil ich als Stillberaterin so etwas empfehle, dann kann ich nur sagen: Ich habe in mehr als 20 Jahren Praxis viele Mütter gesehen, die sich mit einem Problem gequält und schließlich abgestillt haben, weil Ihnen gesagt wurde, dass man Stillen und Flasche gar nicht nicht oder auch nicht vorübergehend kombinieren kann. Schau, dass es Dir bald wieder gut geht. Um so schneller kannst Du ganz normal weiterstillen.

Ich danke Dir! Mir scheint, mein Hausarzt ist auch nicht sooo fit im "sachen verschreiben", denn bei meiner eitrigen Ohrentzündung hätte er mir ja dann mal freundlicherweise ein stillverträgliches Antibiotikum verschreiben können! Bin ein wenig sauer jetzt,denn ich quäle mich wahnsinnig hier. Abpumpen kommt nicht in Frage für mich.Denn meine Tochter verweigert Schnulli,Flasche & Co.Das wird nix und ich möchte sie auch nicht jetzt verunsichern, wo sie sowieso auf alles abfährt was wir Erwachsenen am Frühstückstisch verspeisen;) Otovowen" besorgt.Und Paracetamol...bis jetzt lindert es ein wenig die Schmerzen.Hab im Hinterkopf npoch Belladonna..und wenn gar nix mehr helfen sollte werde ich meinen Arzt darauf aufmerksam machen das es"stillverträgliches Antibiotikum"gibt.

0

Schau Dir diesen Link mal an, welches Mittel auf Deine Beschwerden am Besten zutrifft:

http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/krankheiten/Ohrenschmerzen.htm

Ich tendiere zu Belladonna. Habe selbst gute Erfahrungen damit!

Gute Besserung

Ich würde die Kombianation aus den Produkten von Weleda Ferrum Phos Comp Globuli (die heißen jetzt anders in der apotheke Fragen Infludo oder so) und Pulsatilla nehmen...Zwiebelsäckchen, Schmerzmittel (Paracetmamol) und viel Ruhe, schauen das Nase frei ist evtl mit Nasenspülung aus Salzwasser und roher Zwiebel die man vor sich gehakt hinstellt...Gute Besserung...Sei beruhigt, ein Antib. gibt man auch nicht wenn man nicht stillt so schnell...also auch bei Kindern ist man davon weg gekommen...Und wenn es doch nötig ist gäbe es auch ein Stillfreundliches Antibiotikum sicherlich. ... also mach Dir nicht den Stress zu denken nur weil Du stillst geht das jetzt nicht anders...Wird wieder besser. Man hat halt mit Baby keine Zeit krank zu sein. Schau dass Du Dir support holst...

1
@EvaDu

Zwiebelsäckchen machte ich gestern sehr oft-allerdings hab ich das Gefühl, das die Wärme meine Schmerzen verschlimmert hat...

1
@Sylkrys777

....dann erwärme das Zwiebelsäckchen NICHT! Hör auf die Signale Deines Körpers! Wenn Wärme unangenehm ist, dann lass es!

0

Habe selbst eine schwere Mittelohrentzündung mit homöopathischen Mitteln wegbekommen. Es waren dies: Apis melliforum, Arnica sowie Hepar sulfuris. All das in der Verdünnung D3 soviel ich weiss, doch da würde ich mich an deiner Stelle noch mal schlau machen. Ich habe alle halbe Stunde zunächst eine der Tbl. eingenommen, dann nach einigen Stunden stündlich. Nach 2-3 Tagen waren dann meine starken Beschwerden verschwunden.

Dankeschön!Werd mich direkt weiter informieren!

0

kühlen, oder vllt.tiegerbasam drauf ----> weiß aber ncith, ob es wirkt, vorsichtig ausprobieren!!!

Kühlen??? Der Arzt sagte heute "wärmen"? Rotlichtlampe,Wärmflasche etc....nun bin ich irritiert.

0
@Sylkrys777

wärmen ist richtig....

Versuch es mal mit einer heißen Kartoffel (zerdrückt in ein Tuch legen und auf´s Ohr)

1

@Misssy007: Muss man unbedingt was schreiben, wenn man keine Ahnung hat. Bei medizinischen Fragen finde ich das sehr heikel.

1

Was möchtest Du wissen?