Mittelohrenenzündung - Antibiotika - ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde dir ein Besuch beim Hals- Nasen- Ohrenarzt empfehlen.

Es kann sein, dass die Antibiotika nicht den Erfolg erzielen, wie es sollte und du brauchst etwas anderes. Ein Freund von mir hatte schön öfter eine Mittelohrentzündung aber so was war ihm noch nie passiert.

Wenn sich Eiter bei einer Entzündung bildet, handelt es sich meist um eine bakterielle Entzündung und der Körper beginnt dagegen anzukämpfen. Heilungsszeichen sind erst erkennbar, wenn sich kein Eiter mehr bildet. In der Regel. 

Generell, wenn du ein Problem mit Ohren hast, geh direkt immer zum Hals- Nasen- Ohrenarzt. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FuuxL
25.10.2016, 10:33

Soll ich als erster zum Hausartzt, da ich ja bei ihn das Antibiotika verschrieben bekommen habe? Oder gleich zum HNO Artzt? Aber der weiss ja dann nicht wie mein Ohr vor Antibiotika aussah oder macht das nichts?

0

Das muss eine schlimme Entzündung sein. Es ist aber normal, dass eine Entzündung nach Beginn einer Antibiotikum-Behandlung erst mal schlimmer wird, weil die abgetöteten Bakterien und ihre Stoffwechselprodukte ja erst mal abgebaut werden müssen (als Eiter aus dem Ohr fließen). Das kann einige Tage dauern.

Nach Einnahme der letzten Tablette auf jeden Fall wieder zum Arzt, der beuteilt dann, ob die Behandlung beendet ist. Es kann trotzdem weiter noch Eiter abfließen, sollte aber deutlich weniger werden. Schmerzen (oder eher Jucken) sind dann auch noch möglich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FuuxL
25.10.2016, 10:27

Danke für die schnelle Antwort. Ich habe nämlich Angst, dass das Antibiotikum nicht anschlägt und da das meine erste Mittelohrenenzündung ist, kann ich es nicht so gut beurteilen. Das Eiter fließt nicht herraus. Aber ich nehme schon 5 Tage Antibiotika bis Donnerstag. Also kann es noch sein, dass die Heilung eintritt?

0

Antibiotika bekämpft die Bakterien. Diese verursachen erst eine Entzündung und dann kommt Eiter. Beides ist gar nicht gut für Dein Ohr und keiner sollte eine Mittelohrentzündung einfach auf die leichte Schulter nehmen! Überlege mal, wie nah die Schaltzentrale liegt...........!

Ja bitte, Du solltest im eigenen Interesse nochmals zum HNO-Arzt gehen! Der sieht auch anhand einer Untersuchung, ob schon eine zufriedenstellende Besserung eingetreten ist, oder noch weiterhin ein Medikament nötig ist!

Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FuuxL
25.10.2016, 10:31

Dankeschön. Ich war eben bei meinen Hausartzt, habe nicht gedacht, dass es eine Mittelohrenenzündung ist. Sollte ich jetzt lieber zum HNO Artzt gehen, oder nochmal zum Hausartzt er weiss ja wie mein Ohr vor dem Antibiotika aussah und der HNO Artzt ja nicht?

1

Wenn du nach 5 Tagen Antibiotika noch immer so vereitert und verstopft bist, dass du noch Schmerzen hast, dann deutet das am ehesten auf ein falsches, nicht wirksames Antibiotikum hin! Von da her unbedingt nochmals zum Arzt und das besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FuuxL
25.10.2016, 10:28

Ich war bei meinem Hausartz. Sollte ich jetzt lieber nochmal zu ihn oder einen HNO Artzt nehmen. 

0
Kommentar von Blindi56
25.10.2016, 10:36

Die Tatsache, dass eins für 10 Tage verschrieben wurde, deutet drauf hin, dass die Behandlung eben so lange dauert. Für viele Entzündungen muss man nur 5 Tage was nehmen, und die Anzeichen sind nach 3 Tagen weg. Mittelohrentzündungen dauern!

Jeder Arzt würde jetzt raten, erst mal das Medikament zu Ende zu nehmen!

0

Die Antibiotika unbedingt weiter nehmen und Dich warm halten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?