Mittellos - Alg 2 Antrag in Bearbeitung?

4 Antworten

Versuche ein Überbrückungsgeldantrag  zu stellen oder ein zinsloses Darlehn zu bekommen auch mußt du dich nicht mit Lebensmittelgutscheine abspeisen lassen den die nimmt  auch nicht jeder an. und jeder kann dadurch sehen das du in schewiereigkeiten bist.Stellen die sich quer versuche es einfach dreist mit dem Bürgerbüro oder wen nichts geht Erstmal mit dem Sozialamt das dan eben Erstmal dein Geld vom Jobcenter Wieder bekommt aber Sage auf jedemfall das dein Vermieter dich Kündiegen wird wen du das Geld nicht in kürze bezahlen kanst.Sowas war früher eigentlich ohne große Probleme möglich hat sich aber leider geändert seit hartz4..Wen das auch nichts bringt zum Anwalt und den das klären lassen und vorher sich einen Beratunsschein im Amtsgericht besorge.Aber wehgen sowas sollte man sich so früh wie möglich zb 3 Monate schon voreher arbeitslos melden. Auch sage das dein vermieter dich schon mit einer kündiegung gedroht hat aber die kann er erst durchsetzen wen du 3 moantsmieten nicht gezahlt hast.


Müsste nicht dein Gehalt von September Ende des Monats auf dein Konto überwiesen worden sein? Das wäre doch zumindest ein kleiner Puffer.

Hallo. Ja es wurde ein Anteiliges Gehalt gezahlt. jedoch War es ein Gehalt in Höhe von knapp 220 Euro. Diese sind bereits für einige Raten verbraucht worden

0

Was muss man alles nicht beim Arbeitsamt preisgeben?

Hallo, ich habe vor fast 2 Monaten einen Alg 2 Antrag gestellt. Die Bearbeitung dauert jetzt schon recht lange und die Bearbeiterin möchte immer Sachen von uns die eigentlich schon längst vorliegen. Jetzt kommt noch dazu, dass ich bei der Antragstellung nicht angegeben habe, dass mein Freund ein Haus besitzt. Das Haus ist unbewohnbar und durch das Wohnrecht seiner Eltern ( leben zur Zeit nicht in Deutschland) auch unverkäuflich. Gut, das kann man ja alles nachweisen. Er wird es auch in Naher Zukunft an die Gemeine unentgeltlich abgeben, damit er es los ist und nie wieder mit seinen Eltern zu tun haben muss. Bevor wir im Oktober/ November ein Paar geworden sind bzw. zusammen gezogen sind in eine andere Gemeinde, haben wir als Wg gemeinsam in dem ( noch seinem) Haus gelebt und er hat mir, noch damals als guter Freund, meinen Wohnraum in dem Haus vermietet. Das wurde auch alles von meinem Altem Arbeitsamt kontrolliert. Noch dazu hat er mich als seine Bürohilfe auf 100€ Basis eingestellt, damit ich erstmal was habe. Weil ich von dort nicht weg kam und keinen Führerschein hatte, aber das Amt mir was geben musste. (Dort fuhren im Umkreis von 3 km auch keine Busse). Ja, das Amt wollte bei meinem neuen Antrag in der neuen Stadt, nun als Bedarfsgemeinschaft, nun wissen wovon ER (jetzt selbständig) vor dieser Antragstellung denn gelebt habe. Er hat sich dazu schriftlich geäußert, dass er von seinen, nun aufgebrauchten, Ersparnissen gelebt hat. Die Bearbeiterin hat nun mit meinem alten Amt Rücksprache gehalten und nun erfahren, dass er ein Haus hat, mir darin auch einen Wohnraum vermietet hat und auch mein Arbeitgeber war. Nun wollen die, dass er alles niederschreibt und sich dazu äußert, alles nachweist usw. Auch von seinen bereits geschlossenen Konten Kontoauszüge bringt. Dürfen die das? Das hat doch mit der jetzigen Bedürftigkeit nichts zu tun und mit dem Anspruch auch nicht. Die Konten gibt's nicht mehr. Er hat eins und ein Geschäftskonto und das hat er angegeben. Ob er vorher Mieteinnahmen hatte ist doch eigentlich egal. Jetzt ist ja kein Geld mehr da. Und das er mal mein Arbeitgeber war auf max. 100€ im Monat...das er damals selbständig war als er mir diesen Job angeboten hat wollen die auch sehen. Was soll das? Wenn das Amt wenigstens das Mietgeld an unseren Vermieter überweisen könnten. Wir mussten schon alles mögliche verkaufen, weil wir nicht mal einen Lebensmittelgutschein bekommen. Ich habe ein 3 jähriges Kind zu versorgen und habe im Monat nur das Kindergeld. Mein Freund hat noch gar keine Einnahmen. Danke schonmal. Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?