Mittelalterliche Musik - Empfehlungen?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Das möchtest du gar nicht wissen, wie Musik im Mittelalter wirklich geklungen hat. Sie wurde meist von fahrenden Spielleuten solistisch vorgetragen. Bevorzugte Instrumente waren der Psalter und die Fidel, später die Drehleier und aus dem Arabischen nachgebaute Lauten, oftmals wurde auch nur gesungen, wenn das Geld nicht für ein Instrument gereicht hat oder das Instrument bei Krawallen kaputtging oder wegen Armut oder Speilschulden verkauft oder verpfändet werden musste.

Die Spielleute waren, wie heute viele Künstler auch, meistens nur durchschnittlich und arm; zu Ruhm gebracht haben es nur wenige. Nur größere Höfe konnsten sich so eine Art eigenes Musikpersonal halten und bezahlen. Hier mag es mitunter auch mal Musikgruppen gegeben haben, die aus Zupf- oder Streichinstrument, Schlagwerk (Schellenbaum) und Gesang bestanden. Überliefert sind auch größere Sängerwettstreite.

Meistens, und auf den zahllosen armen und halbverfallenen Burgen, wurde aber mäßige Kunst vor mäßig kunstverständigem Publikum dargeboten und der Lohn bestand darin, dass sich der Künstler sattessen konnte, wofür er aber eher den Narren als den Musiker geben durfte und froh sein musste, wenn er nicht seine Fidel von einem betrunkenen Raufbold um die Ohren geschlagen bekommen hat.

Was du heute unter Mittelaltermusik angeboten bekommst, ist weit mehr historisierend als historisch. Das heißt nicht, dass diese Musik schlecht ist; sie ist vielmehr sehr einfallsreich und kreativ. Aber eben wohl ziemlich anders als das vor sechs, acht oder zehn Jahrhunderten geklungen haben mag.

Corvus Corax, Tanzwut, In Extremo, Schandmaul, Ignis Fatuu, Saltatio Mortis, Feuerschwanz (sehr gut), Ougenweide, Nachtgeschrei, Dunkelschön, Die Streuner, Cultus Ferox, Rabenschrey, Oswald von Wolkenstein (nicht so modern rockig im Mittelalterstil, sondern tatsächlich nach alten Stücken nachgespielt), Neidhart.

Ich hoffe ich konnte dir mit dieser kleinen Auswahl helfen.

Beste Grüße

xnder 30.06.2017, 11:45

Sogar sehr. Oswald von Wolkenstein und Neidhart sind sehr gut. :)

1

Hallo :)

Was es heute an "mittelalterlicher Musik" gibt ist mehr eine Art Zerrbild dessen, was es damals gab.

Sehr interessant finde ich persönlich indes die Musik der Gruppe OIO, die sich verschiedenen exotischen Instrumenten bedienen. Man hat hier versucht, mittelalterliche Klänge mit dem Sound der 80er/90er zu verbinden & sich viel aufs "Keltisch-Baskische" konzentriert.. ich glaube, die Band OIO kam sogar aus dem Baskenland, bin mir jedoch nicht sicher. Die CD "Anima" besitze ich, ist echt klasse!

Hier ist mal das vermutlich bekannteste Stück namens "Almeria", vllt. ist das was für dich :)

Hi! Eine gute Auswahl der bekanntesten Vertreter bietet die CD Reihe Mittelalterparty... gib das mal in Google ein und schau Dir die Playlists an. Ich kann die Cds sehr empfehlen, habe selbst 6 Stück davon ... geht schon bis Vol 8. Gruss Don

Nach all diesen wirklich tollen Empfehlungen kommt von mir noch der Tipp, sich die frühen Alben der Irish-Folk Gruppe "Clannad" anzuhören.

z.B.

  • Crann Ull
  • Anam
  • Macalla
  • An Diolaim
  • Fuaim
  • Dulaman

Die Gruppe ist sehr authentisch, hat aber auch moderne Alben produziert. Kenne die von der BBC-Serie "Robin Hood", die mal bei uns im Fernsehen lief.Übrigens hat "Enya" früher bei denen mitgemacht.

Ich kann dir nur Mittelalterbands empfehlen:

  • Faun
  • Die Habenichtse
  • Schandmaul
  • Rapalje
  • Saltatio Mortis
  • (Saor Patrol)

Das sind die, die ich kenne. Ansonsten schau mal hier die Programme durch: https://www.spectaculum.de/termine/speyer/

Außerdem kannst du dir mal Tavernsongs aus Spielen anhören: 

Das sollte so in die Richtung Mittelalterliche Musik sein, zumindest das, was man so von Festen und Märkten kennt ;)

horsecatsweety 29.06.2017, 19:28

Ach so, Die Streuner hab ich jetzt vergessen. Natürlich ist es alles ein wenig der modernen Zeit etwas angepasst, aber für mich reicht es, in eine andere Welt abzutauchen ;)

1
schnoerpfel 29.06.2017, 19:32

Ja... Fake-Mittelalter.

0
horsecatsweety 29.06.2017, 21:33
@schnoerpfel

Ich sage ja, an die heutige Zeit angepasst. Wer weiß, ob man sich das "echte" (was keiner auf Tonaufnahmen gehört hat, nehme ich an) überhaupt anhören könnte

0
Grobbeldopp 30.06.2017, 01:22
@horsecatsweety

Natürlich könnte man sich das anhören. Es gibt auf der Welt keinen Musikstil, der grundsätzlich schlecht gespielt wird.

Andererseits haben "Mittelalterrock"-Bands nicht als Qualitätsmerkmal zu akzeptieren, dass ihre Musik mittelalterlich sein muss. Die meisten haben das nie behauptet. Einige haben dafür tatsächlich mittelalterliche oder frühneuzeitliche Einflüsse, andere spielen eben ne Art Folk.

0
profanity 30.06.2017, 10:26

Und wenn du es etwas bombastischer haben willst, nimmst du noch Corvus Corax dazu :)

0

Das Mittelalterlichste, was mir so einfällt, sind die Gregorianischen Gesänge von Mönchen. Die gibt es sicher auf CD. Da musst du mal googeln.

Ich entferne mich mal ein bisschen von ähnliche Künstler und gehe auch weg von den Mittelalterrockbands

Eine sehr gute Gruppe: Oni wytars

Les musiciens de saint julien:

Les haulz et les bas

Les Wichtes

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ansonsten könnte dir schlichtweg frühe Barockmusik gefallen.

z.B.

Oder auch:

Du musst dich entscheiden, ob du Musik hören möchtest, die dem Mittelalter lediglich nachempfunden ist, oder tatsächlich Musik, die aus dem Mittelalter überliefert ist.

Musik aus dem Mittelalter, gespielt auf Instrumenten, die es nachweislich im Mittelalter gab, sind z. B. diese berühmten Lieder:




MfG

Arnold


Grobbeldopp 30.06.2017, 01:27

Ha! Michael Posch ist ein Ass.

0

In den meisten Filmen wird klassische Musik oder teils auch Renaissance-Musik verwendet, also kaum mittelalterliche.

Wenn ich mir die Beiträge hier so anschaue... da ist ja alles kreuz und quer von Fantasie-Musik über Folk bis New Age vertreten. Das hat mit Mittelaltermusik wenig zu tun.

NjoerdSaebjoern 30.06.2017, 15:54

„Ähnliche Künstler wären wünschenswert. Danke. :)“

Es muss also nicht 100% „a“ sein. Für ihn war es wichtig, dass die Richtung einigermaßen dahingeht. 

0

Einen berühmten Rockklassiker auf Mittelalter gemacht könnte ich empfehlen:

Versuchs mal mit Ougenweide aus den 70er Jahre,
könnte dir gefallen:

skyberlin 29.06.2017, 22:59

Ougenweide = Classics, voll normal. Habe ich sebst gespielt.

0

U.a. Gregorianische Gesänge, heute noch (etwas verfremdend) arrangiert durch -zig Chöre und beispielsweise den Saxophonisten Jan Gabarek mit seinem Mini-Chor.

pk

"Faun" fällt mir da ein.

ich bin eher für Mittelalter-Metal. Corvus Corax, In Extremo, Subway to Sally

oder Vogelfrey. Aber mit Schalmei, Drehleihern, E-Cello-Violine usw

Plus:

ENYA ist great.

mehr als tausend Titel auch auf you tube!

Hier der Titel nach 09/11:

schnoerpfel 29.06.2017, 19:34

Enya ist New-Age-Musik mit Folk-Einschlag... Die hatte noch nie Mittelaltermusik gespielt.

0

schandmaul

zillo medieval

miroque

Was möchtest Du wissen?