Mittel zum Betäuben von Schleimhäuten (im Mund)

6 Antworten

Bei Zahnschmerzen (bei richtig schlimmen), hat mir immer sehr gut das Mundisal-gel geholfen (rezeptfrei,aber eher nur bei schmerzen und nicht auf offene Wunden,glaub ich zumindest! ), betäubt und Schmerz weg und mir hat nix geholfen hatte so Probleme mit all meinen Weisheitszähne (alle operiert entfernt,wegen Entzündung ohne das sie raus kamen)!!!!vor den op's hätte ich keine Nacht schlafen können! Gewürznelken helfen auch aber nur sehr kurz!

Was ist auf den Betäubungspfeilen von Jägern für ein Mittel, wenn sie Tiere betäuben?

Und wie lange haltet so eine Betäubung an?

Nur aus Interesse, ich will wirklich keinem Tier etwas antun.

...zur Frage

Wie kriege ich meine Haare heller, ohne sie zu färben/tönen?

Meine Naturhaarfarbe ist dunkelblond/hellbraun, hatte sie vor 3 Monaten mal Dunkelbraun getönt, sind jetzt so ein mittel braun.. Möchte jetzt aber so schnell wie möglich dunkelblond haben, womit geht das am besten ? Blond spray, Aufheller.. ? Habt ihr da Erfahrungen.. Ich möchte sie ungern nochmal färben oder tönen.

...zur Frage

Wildfleisch innen Lippe

Also ich hatte vor ca. einem Jahr ein lippenpiercing was dann aber zugewachsen ist. Vor 5 Wochen habe ich es mir neu stechen lassen. Mein Problem ist nur, dass ich denke dass ich zu viel dran rumgespielt hab und richtig viel wildfleisch im Mund am piercing ist. Das sieht da zwar keiner, ist aber trotzdem nicht schön. Gibt es irgendein mittel womit ich das so schnell wie möglich wegkriege?

...zur Frage

Staubwischen

Kennt ihr irgendwelche Mittel (Hausmittel / chemische Keule, egal hauptsache es hilft) das man gegen Staub verwenden kann? Also vielleicht sowas wie einen Spray oder so, der den Staub antistatisch abweist, sodass dieser auf den Boden fällt und nicht auf den Regalen hängen bleibt?? Ich möchte nicht jeden Tag mein Freizeit damit vergeuden zu wischen!!

Da muss es doch irgendetwas geben, womit ich Herr der Lage werde??? Oder muss ich mich einfach damit abfinden?

...zur Frage

Schleimhäute durch das Rauchen abgestorben?

Hallo, ich war Zeit meines Lebens Raucher. Nun schaffte ich aber tatsächlich doch noch den Absprung, bin seit 2 Monaten "clean" (bis auf 2 Zigarettenausnahmen). Was mir auffällt ist dabei folgendes; seitdem ich abstinent bin, bildet sich im Mund und Rachenraum wieder vermehrt Schleim, vorher zu meinen Raucherzeiten fühlte sich der Rachen und Mundbereich komplett trocken an, z.B. kann ich auch bis heute sozusagen den Rotz nicht hochziehen, nur ganz wenig ab und an, weil die Schleimhäute scheinbar komplett geschädigt sind, so zum. meine nicht ärztliche Einschätzung. Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht die, das sich Polypen bildetet, ich hatte schonmal eine OP deswegen (als Kind vor langer Zeit). Ich weiß nicht wirklich, woran das liege könnte, daher frage ich Euch, ob Ihr als Raucher solche Probleme mit trockenen Schleimhäuten auch kennt? Habt Ihr ähnliche Probleme, das sich gar kein Schleim mehr bildet, Stichwort "Rotz hochziehen" (eklig but i know ^^ ) Kann das denn wirklich vom Rauchen kommen bzw. kann sie sich denn regenerieren, wenn man die Sch.... Qualmerei konsequent bleiben lässt? Danke und sorry für den vielen Txt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?