Mittel gegen Schwermetalle und Chlor im Aquarium?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

nein, das ist überhaupt nicht notwendig.

Unser Trinkwasser enthält erstens eine Schwermetalle, es sei denn, du würdest in einem Uralt-Bau wohnen wo die Wasserrohre noch aus Blei bestünden. Und selbst dann wäre die Gefahr recht klein, weil diese Rohre durch die Jahrzehnte schon eine derartige Patina aufweisen würden, dass sich das Blei gar nicht mehr im Wasser lösen könnte.

Und gechlort wird unser Trinkwasser auch nicht, es sei denn, man würde gerade in solchen Hochwassergebieten wohnen. Bei solchen Katastrophenfällen wird dann dem Trinkwasser zur Desinfektion Chlor zugegeben.

Ansonsten ist Chlor aber ein derart flüchtiges Gas, dass es schon verschwindet, wenn du das Wasser, das du fürs AQ brauchst, über den Duschkopf in einen Eimer laufen lässt.

Lass diese teuren völlig überflüssigen Wasseraufbereiter im Geschäft - sie nutzen nur dem Geldbeutel des Herstellers und des Verkäufers.

Gutes Gelingen

Daniela

Am besten gibst du keine Mittel ins Wasser.

Was möchtest Du wissen?