Mittel gegen Schmerzen nach Wadenkrampf?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

• Es hilft das Einmassieren von Latschenkiefer, fördert die Durchblutung.

• Magnesiummangel, also nimm Magnesium mit der Nahrung auf, oder besorg dir Magnesium in Tablettenform in Drogerien oder Apotheke. Und mehr B12 zuführen.

• Bei plötzlichen Wadenmuskelkater hilft mir im Stehen fest Auftreten oder kleine Sprünge hoch und runter oder gerades Ausstrecken und wieder Anwinkeln, das im Wechsel.

• Franzbranntwein bzw. Steinöl kann ich auch empfehlen zum Einreiben!

65

Dankeschön für das goldene Sternchen, habe mich sehr gefreut

0

der Schmerz wird schon wieder weg gehen, keine Sorge. Aber ein Krampf schmerzt schon sehr, das stimmt. Damit deine Beine gut durchblutet sind und deine Muskeln schön angeregt sind, würde ich dir das Sport-Öl von Thaivita empfehlen. Meine Mutter hatte auch ständig Krämpfe in den Beinen, gerade nachts, hat auch immer Magnesium genommen. Aber der Körper kann nur eine gewisse Menge davon aufnehmen. meine Mutter hatte trotzdem Krämpfe. ich bestellte ihr dann das Öl und sie reibt sich morgens und abends damit die Beine ein, seitdem hat sie keine Krämpfe mehr. es hat wirklich geholfen.

du mußt Magnesium regelmäßig über längere Zeit nehmen -- wenn wieder ein Wadenkrampf auftritt, solltest du versuchen mit dem "gesunden Fuß" unter der Fußsohle des betroffenen Beines einen Gegendruck auszuüben - so fest du kannst -- dann lassen die Schmerzen schnell nach (kann man auch bei Fußballern beobachten - in diesem Fall hilft ein Mitspieler)

44

Danke für die Tipps. :)

Und was kann ich im Moment tun, damit das schneller verheilt?

0
75
@Hansmanner

wenn du voltaren salbe zufällig im haus hast - damit einreiben -- ansonsten mußt du leider warten, bis die folgen des wadenkrampfes sich nach und nach lösen ....

0

Heftige Schmerzen nach Wadenkrampf?

Ich hatte heute morgen den heftigsten Wadenkrampf den ich je hatte... mir ist vor Schmerzen richtig schlecht geworden und ich war leichenblass... habe mich danach kurz wieder in Bett gelegt konnte aber nicht schlafen weil es sich so anfühlte als würde es dann gleich wieder krampfen. Als ich dann aufgestanden bin, bin ich dann erstmal umgefallen weil ich vor Schmerz gar nicht auftreten konnte. Jetzt tut die Wade immer noch furchtbar weh (ich weiß das das normal ist) aber ich merke wie die muskeln ständig zucken, es fühlt sich die ganze zeit an als würd es gleich wieder krampfen und wenn ich ausm sítzen auftstehe geht erstmal gar nichts mehr. Humpel hier nur so durch die gegend... so schlimm war es echt noch nie (MAGNESIUM nehmen werde ich wohl ab nächste woche) aber kann es sein das ich evtl. nen Muskelfaserriss davon habe???

...zur Frage

Wadenkrämpfe in der Nacht! M/16

KEINER KANN MIR HELFEN !!!!!!

Hallo liebe Community,

Zu mir: Geschlecht: Männlich Alter: 16 Größe: 174cm Gewicht: 65kg Sportlich aktiv: joggen

Mein Problem: Ich habe seid ungefähr 2 Jahren alle 2-3 Nächte ein unvorstellbaren Schmerz in der Wade! Als ich mich mal untersuchen ließ, hatte der Arzt gesagt, das ich Magnesium und Kalium nehmen soll, dass nehme ich jetzt schon seid ungefähr 6-8 Monaten und die Schmerzen in der Nacht sind immer noch da !

Der Schmerz: Plötzlich ohne Vorwarnung bekomme ich mitten in der Nacht einen Wadenkrampf ! Wade wird knochenhart und schmerzt höllisch. Dauer des Krampfes 30 Sekunden bis 2 Minuten. Um den Krampf zu lösen, dehne/stecke ich mein Bein und ziehe die Zehen zu mir!

Die Folge: Meine Wade schmerzt noch Stunden lang danach weiter und ist immer noch hart und angeschwollen. Und bei jeden Schritt ( nur beim Strecken ) habe ich ein Ziehen im Bein.

Wär kann mir helfen ? Bitte keine Möchtegern Ärzte ! Und nein, ich mache nicht zu viel und auch nicht zu wenig Sport !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?