Mittel / Hausmittel gegen Bakterien im Körper

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ein (=1) Hausmittel wirst Du schwerlich finden können, da die eventuell geeigneten Mittel so vielfältig sein können wie die Erregertypen unterschiedlich sind. Prinzipiell ist das Immunsystem dafür zuständig Krankheitskeime zu bekämpfen. Ein Antibiotikum kann ihm diese Arbeit mehr oder weniger abnehmen. Dass das in vielen Fällen lebensrettend sein kann weiß jeder Leider wurden Antibiotika so hemmungslos, auch da wo sie nicht am Platz waren, verordnet, dass sie dadurch teilweise in Verruf gekommen sind, weil ja dadurch auch viele Keime resistent geworden sind und, da Antibiotika überwiegend aus Pilzen gewonnen werden, die sie produzieren um für sich Platz zu schaffen, mit der Nebenwirkung der gesteigerten Anfälligkeit gegen Pilzinfektionen behaftet sein müssen. Was sich fast noch niemand klar gemacht hat, ist die Tatsache. dass das Antibiotikum zwar bei der Abtötung der Keime mitwirkt, womit aber die Antigene der Erreger noch nicht überwunden sind. Wenn also nach einer antibiotischen Behandlung die Beschwerden noch andauern liegt das nicht ganz so selten eben daran. Die nochmalige Gabe eines Antibiotikums kann also manchmal völlig daneben gehen. (Wenn ein Bataillon Feinde aufmarschieren, kann man sie vielleicht ja mit Kanonen alle totschießen, wenn aber in den folgenden Tagen die Leichen stinken, dann helfen dagegen keine Kanonen mehr). In solchen Fällen kann mit den genau passenden Nosoden und Begleittherapie (unter Einbeziehung von Haptenen) eine isopathische Ausleitung doch noch zum Ziel führen, was aber gekonnt sein muss.

JohannHe 26.03.2012, 03:31

In solchen Fällen kann mit den genau passenden Nosoden und Begleittherapie (unter Einbeziehung von Haptenen) eine isopathische Ausleitung doch noch zum Ziel führen, was aber gekonnt sein muss.

Denzo will es aber mit natürlichen Mitteln versuchen und die Behandlung Nosoden (gekonnt oder nicht) stammt nicht aus der Naturheilkunde.

0
mayya77 27.03.2012, 00:08
@JohannHe

Nosoden sind aber dennoch natürliche Mittel.

0
Leeoon 27.03.2012, 03:02
@mayya77

Das mag für den Ausgangsstoff gelten aber nicht für das verdünntgeklopfte Mittel.

0
mayya77 27.03.2012, 09:15
@Leeoon

Doch, selbstverständlich. Sie werden ja mit Mitteln aus der Natur dynamisiert.

0
Auskunft 27.03.2012, 13:10
@mayya77

Daraus ergibt sich dann logischerweise diese "ungeheure Erkennntis"???:

Die Kernenergie ist eine natürliche Energiequelle

0
Leeoon 28.03.2012, 03:29
@mayya77

Sie werden ja mit Mitteln aus der Natur dynamisiert.

Welche da sind ?

0
mayya77 29.03.2012, 11:38
@Leeoon

Das Lösungsmittel (Alkohol oder Wasser) und die Apparate, die zur Verschüttelung gebraucht werden.

0
Auskunft 03.04.2012, 10:03
@retum

Weder Natur, noch Heil oder gar Kunst.

0
Denzo 27.03.2012, 16:06

Danke für deinen interessanten Beitrag Return.

Hast du Erfahrung im Umgang mit Nosoden?

Was hältst du von diesen Mitteln ? und einer evtl. Therapie mit diesen Mittel(n) ?

Borrelia C 200 Glob oder D 200 Glob

FSME C 200 Glob oder D 200 Glob.
0
retum 27.03.2012, 22:41
@Denzo

Nosoden muss man testen können.
Aus seinen Testerfahrungen kam Dr. Voll zur Aufstellung der, zu nächst als KUF-Reihen, jetzt als Testreihen und Serienpackungen bezeichneten Zusammenstellungen, die der Eigengesetzlichkeit der isopathischen Ausleitung Rechnung tragen.
Eine Nosode in Hochpotenz zu geben ist fast immer falsch. Die Behandlung wird mit der getesteten Potenz begonnen, was meistens eine D 5, D 6, D 8, D 10 oder D 12 ist, die folgenden Porenzen müssen im Mindest-Abstand von 7 Tagen verabreicht werden, Hochpotenzen kommen demnach immer erst am Schluss zu Anwendung. Praktisch immer, mit nur ganz seltenen Ausnahmen, bedarf eine Nosode auch eines homöopathischen Begleitmittels, welches jedoch in konstanter Potenz zu geben ist. Auf Grund einer Schulmedizinischen Diagnose eine Hochpotenz einer dieser Diagnose entsprechende Nosode zu geben ist riskant und kann zu schwer bis kaum noch kontrollierbaren Irritationen führen. Bei der Anwendung einer Bakteriellen Nosode wie z.B. Streptococcus haemolyticus, kann es manchmal zu Verschlimmerungen kommen, die auf die Mobilisierung gleichartiger Antigene Im Körper zurückzuführen ist, welche dann mit dem Streptokokken-Hapten aufgefangen werden kann; bei einer Staphylokokken-Nosode dann entsprechend mit dem Staphylokokken-Hapten und nach einer Candida-Nosode mit dem Candida-Hapten usw.. Eine Zwischengabe des Haptens kann bei schweren Fällen nach jeder Nosodengabe erforderlich sein und bei leichteren vielleicht nur ein oder kein mal. Das folgt also alles einer Eigengesetzlichkeit, die man austesten und beachten können muss.

0
Leeoon 27.03.2012, 23:08
@retum

Eigengesetzlichkeit,

Das ist doch nur die euphemistische Umschreibung für

Wir wissen nicht was passieren wird!

0
retum 27.03.2012, 23:15
@retum

PS.:

Die Borrelia-Nosode ist dann am Platz. wenn die Behandlung mit Antibiotika ausgereizt ist. Meistens dürfte es sich dann auch um nichtmehr infektiöse Erregertoxikosen handeln, das heißt die Erreger sind abgetötet aber die Antigenen noch nicht überwunden.

Da bekanntlich mehr als die Hälfte der Betroffenen sich nicht an eine Zeckenstich erinnern können, sollte die Möglichkeit diskutiert werden ob es auch auf anderem Weg zu einer Borreliose- Belastung kommen kann. Nahe liegend wäre die Tatsache, dass auch Tiere von Zecken gestochen und infiziert werden können, was bisher sicher noch durch keine Fleischbeschau ausgeschlossen werden kann.
Da scheint es mir durchaus möglich, dass auch durch den Verzehr von Fleisch, welches von infizierten Tieren stammt eine nichtinfektiöse alimentäre Erregertoxikose erworben werden kann.
Dass abgetötete Keime auch noch eine Antikörperbildung verursachen können ist eine Tatsache, die ja bei Impfungen ausgenützt wird. Das würde sagen, dass nicht jeder Antikörpernachweis auch schon eine Infektion beweist.
Aber offenbar können auch die abgetöteten Borrelien Beschwerden machen.

0
retum 27.03.2012, 23:23
@Leeoon

Eigengesetzlichkeit heißt, dass wir wissen wie es geht. Die halbe Schulmedizin schaukelt sich durch Versuche am Patienten ohne zu wissen was passieren wird. Fast jedes Rezept einer Cortison enthaltenden Salbe ist ein Eingeständnis des Nichtwissens.

0
Leeoon 28.03.2012, 03:33
@retum

dass wir wissen wie es geht.

Der ist echt gut. Hast noch ein paar von der Sorte ?

0

Hallo Denzo versuche es mit Umkalloabo- gibt es in der Apotheke frei zu kaufen. Dann würde ich aus eigener Erfahrung raten viel "Wasser" - nicht das aus dr Leitung sonder stilles Mineralwasser zu trinken. Wie stehst du denn zu Heilpraktikern? Da gibt es natürlich große Unterschiede, aber bei dem Richtigen wird es da auch eine gute bezahlbare Therapie geben, da helfe ich dir gern weiter! Alles Gute Gruß Therese

Denzo 19.03.2012, 10:42

Danke für den Tipp!

Ich werde mal die Apothekerin zu diesem Mittel befragen.

0

Brennesseltee: Bei Viruserkrankungen und Bakterien-Ausscheidung sollte Vorbeugend täglich Brennesseltee getrunken werden. Das ganze Jahr über, jedoch nur eine Tasse am Tage !

Ringelblumen-Tee: Bei Viruserkrankungen und Bakterien-Ausscheidung ist dieser Tee ein hervorragender Helfer. Teeaufguß= 1 gehäufter Teelöffel Ringelblumen auf 1/4 Liter Wasser.

Denzo 17.03.2012, 20:25

Interessant! Danke!

Werde ich auf jedenfall mal ausprobieren :D

0

Es sollte also eine "natürliche alternative" zum Antibiotikum sein

Dann musst du es mit naturheilkundlichen Mitteln versuchen. Die Homöopathie gehört aber nach Ansicht einiger Homöopathen (die ein Zertifikat des SHZ haben) nicht zur Naturheilkunde.

http://www.gutefrage.net/frage/blasenbeschwerden-nach-blasenentzuendung-und-antibiotika

Homöopathie ist nicht dasselbe wie Naturheilkunde, hat also z.B. nichts mit Tees und dergleichen zu tun.

Dieser Meinung schließe ich mich voll an.

was soll den konkret bekämpft werden?

es gibt genügend seiten udn bücher zu kräutern und ihre anwendung

Denzo 17.03.2012, 13:41

Also es geht um Bakterien die sich überall im Körper verteilt habe können. In den Nerven bahnen, den Gelenken, den Lymphen.

Speziell geht es um Bakterien die eine Borreliose ausgelöst haben...... Ich weiß die Schulmedizin sieht in solchen nur in einer Antibiotikabehandlung eine Lösung, aber ich möchte noch andere Wege suchen und ausprobieren.

Danke für die vielen Ántworten!

0
dhilbert 23.03.2012, 22:04
@Denzo

wiki: Wenn die Borreliose nicht rechtzeitig behandelt wird, kann es zu einer Erregerpersistenz und damit zu einer chronischen Infektion kommen (Spätmanifestation). Das heißt, die Krankheit kommt immer wieder (rezidiviert) oder verschlechtert sich zunehmend. Monate-, aber auch jahrelange symptomfreie Latenzzeiten mit anschließendem Wiederaufflackern der Erkrankung sind möglich.

willst du deine gesundheit aufs spiel setzen für experimente mit zwifelhaften alternativmitteln?

0
Denzo 01.04.2012, 11:19
@dhilbert

Nein, ich möchte meine Gesundheit nicht aufs Spiel setzen.....

Ich bin einfach nur ein kranker Mensch dem seit 1 Jahr irgendwelche Medikamente / Nahrungsergnzungsmittel / Infusionen ohne deutliche Zustandsverbesserung eingeredet wurden.

Ich habe dadurch kein Vertrauen mehr zu Ärzten/Heilpraktikern besonders wenn das wirtschaftliche im Vordergrund steht.

Für mich gilt aus diesem Grund: Hilf dir selbst und lass dir evtl. von Menschen helfen die keine wirktschaftlichen Ziele mit deiner Gesundheit warnehmen möchten.....

Ich bitte Sie dies zu respektieren und nochmal ganz deutlich: Ich möchte meine Gesundheit nicht auf Spiel setzen.

0

Liebe(r) Denzo,

während meiner homöopathischen Ausbildung wurde uns ein Originafall meiner Ausbildungspraxis vorgestellt. Es ging um eine Frau, die seit Jahren an einer (schulmedizinisch behandelten) Neuro-Borelliose litt . Das Entscheidende an dem Fallbeispiel war, dass die Grundkonstitution der Frau eine große Rolle dabei spielte, dass sie so schwer erkrankte. Die starken Beschwerden, die sie durch die Borrelien bekam, waren sekundärer Natur. Es wurden also nicht die im Körper noch existenten Borrelien behandelt, sondern die Frau selbst - mit allen Beschwerden, die sie vor der Infektion hatte. Nach der Behandlung (ca. 6 Monate) war sie beschwerdefrei

Ich empfehle Dir, Dich an einen klassischen Homöopathen zu wenden. Fachleute auf diesem Gebiet findest Du über die SHZ, den ZVDhÄ und den BKHD.

Alles Gute!

QSE2000 19.03.2012, 17:50

Das Entscheidende an dem Fallbeispiel war, dass die Grundkonstitution der Frau eine große Rolle dabei spielte, dass sie so schwer erkrankte.

Also ich habe herausgefunden, dass die Grundkonstitution IMMER eine große Rolle dabei spielt, wenn eine Erkrankung schwer verläuft. Oft spielt auch noch eine Verstimmung der Lebenskraft eine wichtige Rolle - aber die hängt natürlich (auf einer anderen Ebene) eng mit der Grundkonstitution zusammen

Die starken Beschwerden, die sie durch die Borrelien bekam, waren sekundärer Natur.

Da ging es der Patienten sicher gleich viel besser nachdem das geklärt war.

Es wurden also nicht die im Körper noch existenten Borrelien behandelt, sondern die Frau selbst - mit allen Beschwerden, die sie vor der Infektion hatte.

Interessanter ganzheitlicher Ansatz - man ignoriert einfach die akuten starken Beschwerden ...

Nach der Behandlung (ca. 6 Monate) war sie beschwerdefrei

Beschwerdefrei bedeutet leider leider bei Neuro-Borelliose eben noch keineswegs geheilt. Es kann sogar jahrelange symptomfreie Phasen geben nach denen die Krankheit wieder erneut und meist schwerer als zuvor auftritt.

Und wenn A nach B geschieht dann heißt das leider keineswegs, dass B dieses A verursacht hat. Ein zeitlicher Zusammenhang ist nun mal noch kein kausaler Zusammenhang und am Einzelfall lässt sich noch nicht mal die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenhangs ermitteln.

Auch wenn das in der Alternativmedizin mangels geeigneterer Wirksamkeitsbelege naturgemäß gerne anders gesehen wird - dort gilt ja bekanntlich "Wer heilt hat recht" :-)

0

@Denzo

zunächst sind Antibiotika alle "natürliche" Mittel,stammen sie doch meist von Pilzen ab.

Eine Tierart (ich glaube eine bestimmte Bienenart), produziert übrigens etwa 6-7-"natürliche " Antibiotika(alles Penizilline),um sich gegen Bakterien zu schützen.

Bei einer Borreliose ist es nur deswegen etwas problematischer und schwieriger,mit Antibiotika zu behandeln,da die Borrelien sich leider im Körper "verstecken" und die Antibiotika diese nicht so gut und leicht erreichen.

http://www.borreliose-gesellschaft.de/

Denzo 18.03.2012, 10:29

Interessant! Ich lese auch oft von natürlichen Heilmitteln in Kombination mit Honig.

z.B. Schwören manche auf Zwiebelsaft mit Honig, was antibakteriell wirkt und gegen Halsschmerzen hilft.

0
neulinghier 18.03.2012, 13:07
@Denzo

@Denzo

ich weise Dich darauf hin,dass die Wirkstoffe der Bienen alles (Penizillin-)Antibiotika sind.

Sind Antibiotika nun "natürlich" oder etwas,böses,"chemisches"?

0
mayya77 19.03.2012, 13:52

zunächst sind Antibiotika alle "natürliche" Mittel

Das ist schlichtweg falsch.

Richtig steht es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Antibiotikum

1
QSE2000 19.03.2012, 17:56
@mayya77

Die Frage ist wohl eher, ab wann ein Stoff als "nicht-natürlich" gilt und noch eher, welche Relevanz diese "Eigenschaft" für die Wirkung eines Arzneimittels hat.

0
neulinghier 19.03.2012, 19:21
@mayya77

@mayya77

aus Wiki,bereits der erste Satz

Antibiotika (von griech. ἀντί- anti- „anstelle, gegen“ und βίος bios „Leben“ mit lateinischer Endung; Einzahl Antibiotikum) sind im ursprünglichen Sinne natürlich gebildete, niedermolekulare Stoffwechselprodukte von Pilzen oder Bakterien , die schon in geringer Konzentration das Wachstum von anderen Mikroorganismen hemmen oder diese abtöten

Schau Dir einfach mal die verschiedenen Antibiotika und deren Herkunft an, und Du wirst schnell sehen ,dass der Ursprung dieser AB narürlicher Art ist.

Penizillin,Streptomycin,Vancomycin etc.etc.etc.

Das Insekt Bienenwolf bildet zu Abwehr 9 Antibiotika ,davon 6 Penizilline.

0
mayya77 19.03.2012, 20:14
@neulinghier

Du hast leider nicht den gesamten Artikel gelesen.

So geht es weiter: "Im weiteren Sinne werden auch solche Substanzen mit antimikrobieller Wirkung als Antibiotika bezeichnet, die in der Natur nicht vorkommen und sowohl teilsynthetisch als auch vollsynthetisch oder gentechnisch gewonnen werden."

1

das beste mittel gegen schädliche bakterien ist dein immunsystem. mittel die das immunsystem "stärken" sind geldmacherei.

wenn dein körper selbst nicht mehr klar kommt, hilft ein antibiotikum (die werden leider oft vorschnell eingesetzt). es gibt natürliche stoffe mit antibakterieller wirkung, z.b. knoblauch, aber der ist kein ersatz (und ob die stoffe da ankommen wo sie grbraucht werden ist fraglich) , wenn aus medizinischen gründen ein antibiotikum angebracht ist.

mayya77 29.03.2012, 11:21

das beste mittel gegen schädliche bakterien ist dein immunsystem. mittel die das immunsystem "stärken" sind geldmacherei.

Das entbehrt jeglicher Logik.

0
goldensmily 02.04.2012, 22:15
@mayya77

Das entbehrt jeglicher Logik.

Ich möchte einmal in meinem Leben sooooo Recht haben, wie du es mit diesem Kommentar hast.

0
hullebumm 05.04.2012, 21:01
@mayya77

Ich denke, es ist damit gemeint, dass die Wirkung dieser Stärkungsmittel nicht ausreichend bewiesen ist. Bei Echinaceapräparaten oder diesem "Umkallabumba" hört man das immer wieder. Die beste Stärkung fürs Immunsystem ist eine gesunde Lebensweise mit allem, was dazugehört und so immer wieder empfohlen wird.

0

Hallo, Denzo,

wenn es Dir um die effektive Behandlung von Borreliose geht, dann kommst Du m. E. nicnt um Antibiotika herum. Alles andere zuerst zu versuchen, kann u. U. mehr schaden als nutzen.

LG mayya77

Leeoon 23.03.2012, 14:15

Ein wahres Wort.

0

Denzo wenn du mir sagst welche Antibiotika du wie lange und in welcher dosis eingenommen hast und welche symptome du jetzt noch hast kann ich dir eventuell sagen ob die Antibiotikatherapie möglicherweise fehlerhaft war.

Denzo 21.03.2012, 15:46

Cefuroxim 500 - 1 Woche und Azitromicin - 1 Woche

0
ClA89 21.03.2012, 16:58
@Denzo

ich nehm jetzt mal an das sind die einzigen Antibiotika die du wegen der Borreliose bekommen hast und ich gehe auch davon aus, dass es von deinem Arzt gesichert ist, das Borrelien sind.

Wenn das stimmt muss ich dir mitteilen, dass deine Antibiotikatherapie falsch war. Man behandelt eine Borreliose im Stadium 1 (Erythema migrans = roter Fleck um den Zeckenstich) mit Doxycyclin. Stadium 2 und 3 (Hirnhautentzündungen, Gelenkentzündungen, Herzentzündung, usw.) was bei dir ja zutrifft wird mit Ceftriaxon intravenös über 3-4 Wochen behandelt. Tabletten bringen dann nichts mehr. Ich rate dir daher zu deinem Arzt oder einem anderen Arzt zu gehen, und ihm das zu schildern. Meiner Meinung nach war das bisher eine Fehlbehandlung und kein Wunder dass es nicht funktioniert hat.

Es gibt dazu auch eine Leitlinie die du auf die du deinen Arzt mal aufmerksam machen solltest wenn er keinen Fehler sieht. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/030-071l_S1_Neuroborreliose.pdf

0
FragenFragenFra 22.03.2012, 09:35
@ClA89

Wieso meinst Du dass bei ihm/ihr die 2. und 3. Phase zutrifft? Und was ist der Unterschied zwischen Doxycyclin und Cefuroxim? Ich habe gelesen dass Cefuroxium und Azithromycin gegeben werden falls Unverträglichkeit auf Medikamente besteht. Deswegen glaube ich nicht dass man so online sagen kann dass es um eine falsche Antibiotika Therapie ging.

0
ClA89 22.03.2012, 16:14
@FragenFragenFra

soweit ich mich erinnere stand hier mal etwas von einer neurologischen symptomatik von denzo. das wäre dann sicher nicht mehr stadium 1 der borreliose. Was meinst du mit Unterschied von Doxycyclin und Azithromycin? Das sind doch zwei verschiedene Antibiotika mit verschiedener Formel, verschiedenem Wirkmechanismus etc. Sicherlich ist es etwas provokant zu sagen die Therapie war falsch, aber die Leitlinien und die Studienlage ist da sehr deutlich. Cefuroxim und Azithromycin sind secondline Therapie im Stadium I und ich bin oben davon ausgegangen dass 1. es die einzigen AB waren die verschrieben wurden und 2. eine neurologische Symptomatik bei gesicherter Borreliose vorliegt.

0
Denzo 27.03.2012, 16:10
@ClA89

Danke CIA89 ich werde das mit meinem Arzt abklären.

Ich habe aber auch von vielen Borreliosefällen gehört und bei eigentlich allen ging die Antiobiotikatherapie min. 3 Wochen.

0

Es sollte also eine "natürliche alternative" zum Antibiotikum sein das man vom Arzt bekommt.

Du solltest dich erstmaL besser erkundigen was Antibiotika sind. Penicillin wird aus einem Pilz, also einem vollkommen natürlichen Mittel, gewonnen. Noch natürlicher geht es wirklich n icht mehr.

mayya77 27.03.2012, 00:18

Aber nicht doch ...

Uran kommt auch in der Natur vor - und dennoch ist die Kernkrafttechnologie alles andere als natürlich.

0
Leeoon 27.03.2012, 02:51
@mayya77

Uran kommt auch in der Natur vor -

Richtig

und dennoch ist die Kernkrafttechnologie alles andere als natürlich.

Richtig.

Wo ist dein Problem ? Es ist nicht alles automatisch gut was natürlich ist und es ist nicht alles automatisch schlecht, was nicht in der Natur vorkommt. Dieses Schwarz-Weiß-Weltbild ist nicht mein Weltbild. Aber wer diesem simplen Weltbild anhängt, dann hat oft Probleme mit der Realität.

0
mayya77 27.03.2012, 09:11
@Leeoon

Wo ist dein Problem ? Es ist nicht alles automatisch gut was natürlich ist und es ist nicht alles automatisch schlecht, was nicht in der Natur vorkommt.

Da stimme ich Dir zu - allerdings sollte schon klar sein, dass die Antibiotika in allen Fällen eine sinnvolle Alternative darstellen und oft mehr schaden als nützen.

0
Leeoon 27.03.2012, 13:54
@mayya77

und oft mehr schaden als nützen.

Zum Beispiel wo ?

dass die Antibiotika in allen Fällen eine sinnvolle Alternative darstellen und oft mehr schaden als nützen

Sie sind also in allen Fällen sinnvoll obwohl sie oft schaden ? Eigenartige Logik.

0
QSE2000 28.03.2012, 00:27
@mayya77

allerdings sollte schon klar sein

Wieso sollte das klar sein? Weil es Alternativkünstlern ins Konzept passen würde oder gibt es andere Gründe?

0
mayya77 29.03.2012, 11:19
@Leeoon

UUps, da gebe ich Dir Recht. Das entscheidende Wörtchen "nicht" ist verschwunden. Hokuspokus?

Also: ...nicht in allen Fällen ...

0

Echinacea TT. 3 Wochen nehmen, 2 Wochen Pause. Nicht bei Autoimmune Erkrankungen.

Auskunft 20.03.2012, 11:22

Echinacea hat noch nie besser als ein Placebo gewirkt.

0
JohannHe 26.03.2012, 23:23
@mayya77

Bei dieser Frage hier geht es um Borreliose und da hat Echinacea absolut keine Wirkung. Über die angebliche Wirkung zur Vorbeugung bei Erkältugen gibt es unterschiedliche Studienergebnisse und Meinungen.

0
mayya77 27.03.2012, 00:10
@JohannHe

Danke für Deine Bestätigung. Das war aber nicht die Aussage von Auskunft.

0

Google mal MMS Jim Humble. Wirkt gegen bòse Erreger. u.a. als Malariamittel sehr erfolgreich... Einnahme auf eigene Verantwortung.

Grüner Tee ist immer gut :)

MMS Jim Humble wird helfen

MMS Jim Humble müsste helfen

Was möchtest Du wissen?