Mitteilung von Suizidärem Gedankengut?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Anderer Vorschlag 40%
Persönlich 40%
Gar nicht 20%
Email 0%

5 Antworten

Anderer Vorschlag

Ich kann mich in deine Lage relativ passabel hineinversetzen, jedoch denke ich nicht, dass ein Lehrer die beste Ansprechperson ist. Wenn ich schon den Mut hätte jemanden meine Probleme kundzutun, dann würde ich vermutlich einen Psychiater konsultieren, da dieser zum Schweigen verpflichtet ist und darauf geschult ist solchen Personen zu helfen. Bei einem Lehrer sehe ich da zu viele Risiken, dass eventuell Menschen davon erfahren von denen ich nicht möchte, dass sie davon erfahren, zudem hat ein Lehrer nicht wirklich die Kompetenz etwas an deiner Lage zu ändern.

Persönlich

Gerade wenn es um solche Gefühle geht sprich persönlich mit deinem Lehrer. Er wird dir mit Sicherheit glauben denn auch er weiss das es Überwindung kostet ein solch schweres Thema anzusprechen.

Und ich persönlich kann dir auch nur raten diesen weg zu wählen. Mir ging es ähnlich und durch das darüber sprechen und die Unterstützung verschwanden diese Gedanken. Zwar nicht von heute auf morgen aber dauerhaft

Anderer Vorschlag

Es ist eigentlich egal, wie du es dem Lehrer/der Lehrerin mitteilst, hauptsache du teilst es mit. Wenn du dich es nicht selber traust, bitte eventuell einen engen Freund darum und rede auch mit ihm über deine Probleme. Friss es auf jeden Fall nicht in dich rein, das zerstört einen nur.

Befürchtung hochbegabt?

Hallo liebe gutefrage Community,

seit wenigen Monaten stellt sich in mir die Frage ob ich hochbegabt sei. Damals war ich ein Hauptschüler welcher sich nicht für die Schule interessiert hat, nun bewege ich mich in Richtung Abitur.Seitdem ich nun in der Realschule bin fallen mir ungewöhnliche Veränderungen meiner Geistigen Denkstrukturen auf. Meine Reflexion der Welt wird immer Mathematischer, ich sehe in meiner Umwelt immer mehr Körper/Gleichungen.Ich war früher Mathematisch nicht begabt, nach jeder Arbeit wusste ich meine Note ... 6. Nun spiele ich mit Zahlen/ Formeln, ich bin zwar nicht extrem schnell aber dafür Präzise, zudem bin ich extrem Perfektionistisch. Meine Konzentration soll sehr stark sein, egal ob alle in meiner Klasse brüllen oder nicht, ich fixiere mich Komplett auf die Aufgabe, dabei vergesse ich mein Umwelt komplett . Ich liebe Diskussionen die um Problematiken dieser Zeit handeln, ich versuche dabei immer so neutral wie möglich zu Argumentieren, falls es um politische Themen handelt. Mein Lerntempo ist extrem schnell in den jetzigen Ferien habe ich mir den ganzen Stoff der Realschule (Mathe) beigebracht (1,5 Wochen).Menschen kann ich perfekt Analysieren und Einschätzen wie dieses ticken, auch die Manipulation von Menschen beherrsche ich sehr gut.

Negative Aspekte die mir auffallen, sind meine extrem Pessimistischen Züge welche auch Depressive Impulse auslösen können.Ich bin Sozial Inkompetent, sprich ich kann mit Menschen nicht umgehen (Emotionen, Gespräche,Smalltalk),ich bin lieber alleine und löse meine Mathematischen oder Physikalischen Probleme, als mich mit Menschen zu umgeben.Mir wird zwar nach gesagt dass ich mich gut Ausdrücken könnte, aber dies stelle ich in Frage.Zudem ist meine Lernfähigkeit im Bereich der Verbale-Kommunikation relativ langsam. Um Probleme anzugehen brauche ich sehr lange, sprich ich muss mich 1-2 Tage vorher schon Motivieren um ein Problem anzugehen.Zudem brauche ich einen gleichbleibenden Tagesablauf, halte ich diesen nicht ein fühle ich mich sehr unsicher über den Tag.

Ich erwarte keine Professionelle Antwort sondern einfach, einfache Einschätzungen.

Im voraus vielen dank an alle Antworten :)

Edit* Ich bezweifel stark dass ich Autist oder Asperger bin, da über die Hälfte der Symptomatiken nicht auf mich zu treffen.

Mensa IQ-Test:  29-33 Punkten 

...zur Frage

Wie kann ich beweisen, dass ich keine Probleme habe?

Also kurz vor de Sommerferien gab es so einen Vorfall bei mir an der Schule. Weil ich halt ADHS und autistische Züge habe, muss ich regelmäßg zu zwei Psychodocs (Psychologen, Psychiater, Psychotherapeut, keine Ahnung, wer da was ist).

Nach dem Vorfall musste ich erstmal zu dieser Frau gehen. Die hat uns dann zu dem Mann geschickt. Dann hieß es irgendwie Depression mit Aggressionspotential. Außerdem müssen meine Medikamente umgestellt werden und es muss vielleicht noch ein zusätzliches dazu kommen. Am besten wäre es, wenn ich wegen all dieser Dinge in die Psychiatrie gehe. Ich war dann auch schon für einen Tag da, damit ich einen Eindruck gewinnen kann und so. Ich will da nicht hin!!! Das ist absolut falsch, wenn ich dahingehe. Es ist super unfair, wenn ich als einziger so bestraft werde!

Ich habe gehofft, dass die das mit der Klinik einfach vergessen oder so. das wurde nicht vergessen und jetzt muss ich da demnächst hin.

Wie kann ich also beweisen, dass ich nicht aggressiv bin?

...zur Frage

Braunes oder rechtes Gedankengut?

Hallo Community, ich komme mir etwas blöd vor, das zu fragen, aber sind braunes und rechtes Gedankengut dasselbe? Also natürlich ist beides rechts, aber ist braunes Gedankengut noch etwas "Nazi-mäßiger", also krasser quasi? Ich hoffe, ihr lacht mich nicht aus und könnte mir eine Antwort liefern :D

...zur Frage

E-Mail an Lehrer in Ferien wegen SvV?

Okay, folgendes:Ich verletze mich seit fast neun Monaten selber, die letzte Zeit nicht mehr. Jetzt kommen aber nach und nach immer wieder immer stärkere Suizidgedanken hinzu. Ich habe mich Ende November meiner Klassenlehrerin anvertraut, was mir sehr geholfen hat. Bei uns sind jetzt Ferien, ich würde gerne trotzdem mit jemandem sprechen / schreiben / telefonieren. Und NEIN: Eltern, Freunde, Therapie oder anderes KOMMT FÜR MICH NICHT IN FRAGE!Jetzt zur eigentlichen Frage: kann man einfach einem Lehrer / einer Lehrerin in den Ferien eine (oder mehrere) E-Mail (s) schreiben, um ihm / ihr seine jetzige Situation zu schildern? Außerdem ist sie keine Vertrauenslehrerin. Muss sie weitergeben, was ich ihr sage?

...zur Frage

Kann es sein, dass Lehrer psychisch kranke Schüler nur loswerden wollen?

Kann es theoretisch möglich sein, dass Lehrer/innen psychisch kranke Schüler/innen nur loswerden wollen? Ich meine, dann würden sie "das Problem" doch einfach loswerden, indem sie es zur nächste Klinik weiter verschieben.

Denn meine Tutorin, die Oberstufenkoordinatorin und der Schulleiter hatten mir mal geraten, eine Therapie zu machen. Auf der anderen Seite unterstützt mich rein niemand dabei, mein Abitur zu machen und zu bestehen oder zumindest am Leben zu bleiben. Ich weiß, dass muss ich alles allein machen.. ich schaffe es aber einfach nicht bzw. schaffe ich es, die Frage ist nur, mit welchem schlechten Ergebnis.

Tut mir leid, falls sich einige jetzt angegriffen fühlen oder das als ungeheure Unterstellung empfinden. Es sind einfach nur meine Gedanken.

...zur Frage

Wie entsteht rechtsradikales Gedankengut?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?