Mittagsschlaf von Kindern im Kindergarten - wie seht Ihr das?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich kann verstehen, dass Dich das abends annervt, wenn Dein Kind dann noch nicht müde ist und Eure Abendzeit gefährdet ist. Jedoch ist es in öffentlichen Einrichtungen mit vielen Kindern schwierig auf jeden Wunsch der Eltern einzugehen. Die Erzieherin hat ja auch nicht ganz unrecht. Da ist Dein Kind gerade mal eingeschlafen und dann wird es wieder geweckt. Wenn Du wirklich meinst, dass eine halbe Stunde aussreichen würde, dann verzichtet doch einfach ganz auf den Mittagsschlaf. Dein Kind kann sich dann in der Mittagszeit in Ruhe beschäftigen z. B. malen oder mit der Erzieherin ein Buch lesen. Dann ist es vielleicht am frühen Abend quengliger und müde, aber dann bekommst Du es ohne Probleme ins Bett. Wenn die Kinder im Kindergarten von alleine wach werden, ist das etwas anderes, aber sie bewusst zu wecken ist ja nicht der Sinn eines Mittagsschlafes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok, du findest es frech, wenn die Erzieher dein Kind nicht wecken, weil es dann abends länger wach ist. Und du dann Probleme hast ( warum eigenlich? ist es nicht schön Zeit mit dem Kind zu verbringen, wenn es schon den ganzen Tag im Kindergarten ist??

Und wie sieht es anderesrum aus? man könnte auch sagen du bist frech, weil du solche Forderungen stellst. man kann im Kindergarten nun mal nicht auf die Wünsche eines jeden einzelnen eingehen. Schon weil die viel zu Unterschiedlich sind. Ein gewisses Maß an Anpassung ist nun mal nötig.

Weckt man dein Kind, werden dadurch wahrscheinlich auch andere munter. Dann kommen deren Eltern und beschweren sich.

Wo soll das Kind dann hin? Gäbe es überhaupt eine Gruppe in der es sich aufhalten kann in der eine Betreuung gewährleistet ist?

Wenn ja dann einfach OHNE Schlaf ausprobieren. Ist es abens wenigstens eher müde....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dein Kind einer Gemeinschaftseinrichtung übergeben im Vertrauen auf Personal , das fachlich gebildet ist, das dein Kind fördern und beschützen wird.

Du stellst aber die Regeln und Gegebenheiten mit deiner Forderung in Frage, wenn du so etwas verlangst, denn es handelt sich nicht nur um dein Kind, es sind viele Kinder, die mittags schlafen oder sich ruhig beschäftigen müssen.

Wie soll das klappen, wenn jedes Elternteil mit eigenen Bitten daherkommt und auf außergewöhnlichen Massnahmen besteht? Du meinst, du hast dazu das Elternrecht, Fakt ist aber, dass Regeln für die Gemeinschaft- für alle Betreuten- gelten müssen.

Passt dir das nicht, wirst du dir eine Tagesmutter suchen müssen, die allein zuständig ist. Aber auch da wirst du eine andere Meinung vorfinden, sie wird dir auch nicht bei allem zustimmen(können und sollen).

Es wird noch viele Dinge geben, die du ablehnst, die dich aufregen, die du falsch findest, ob es Kindergarten oder später die Schule ist. Damit musst du klarkommen wie alle Eltern es müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Kind mittags einschläft und länger als eine halbe Stunde schläft, dann ist es doch klar, dass es den Mittagsschlaf noch braucht. Die Erzieherinnen haben schließlich das Kindeswohl im Sinn und es geht gegen jedes Prinzip, dass man ein Kind extra wach hält, nur weil die Eltern egoistische Ziele verfolgen und einen ruhigen Abend haben wollen.
Daher ist es auch nicht frech, sondern absolut richtig und vorausschauend. Dann müsst it euch für zu Hause etwas anderes überlegen - die Erzieherinnen machen auch nur ihre Arbeit, zudem sind sie pädagogisch geschult und wissen, was sie tun. Ganz im Gegensatz zu einigen Eltern. Wenn dir das nicht passt, hättest du dich vllt vorher mit dem Konzept befassen sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dein Problem verstehen. Falls das Kind abends bis zehn Uhr rumturnt sind zwei Stunden Mittagsschlaf zu viel!
Und ja - es gibt Einrichtungen die sich an die Wünsche der Eltern halten - aber das tun nur wenige.
Da dein Kindergarten das nicht so macht bleibt dir nur übrig den Mittagsschlaf zu streichen. Das wird aber in der Einrichtung nicht gehen. Nimm dir eine Woche Urlaub und dann hast du Zeit selber auszuprobieren ob dein Kind schon ohne Mittagsschlaf schafft. Wenn es klappt und sich nach einer Woche dein Kind ohne Probleme umgestellt hat ist alles gut. Falls nicht ist dein Kind noch nicht bereit und es braucht doch noch den Mittagsschlaf. Dann musst du nachmittags mehr Aktion zu Hause machen damit dein Kind früher müde ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von violatedsoul
13.01.2016, 09:59

Da das Kind offensichtlich schläft, bis alle Kinder aufstehen, braucht es auch seinen Mittagsschlaf.

Und "mehr Aktion" machen bedeutet erst recht, abends nicht zur Ruhe zu kommen.

Wenn ein Kind abends nicht ins Bett will, sollte man die Ursachen suchen. Wegen zwei Stunden Mittagsschlaf von 12 bis 14 Uhr spielt keiner Nachtwandler.

Die Fragestellerin wäre also besser damit beraten, hier mal ihren Abendrhythmus darzustellen, dann könnte man ihr auch was dazu sagen.

1
Kommentar von NicoleU
13.01.2016, 14:33

Wir wissen ja leider nicht wie alt das Kind ist aber meine Kinder haben beide mit 2 Jahren und 3 Monaten von ganz alleine aufgehört mittags zu schlafen. Und wenn der zweijährige jetzt mal ausnahmsweise doch tagsüber müde ist und einschläft schläft er abends nicht vor 22 Uhr!
Ach - und bevor er aufgehört hat mit Mittagsschlaf hat er 3 Stunden geschlafen - und dann war plötzlich Schluss.
Kinder sind nun mal verschieden! Meine schlafen übrigens super ein obwohl sie die letzte halbe Stunde vorher rennen und hüpfen und super aktiv werden. Auch da sind Kinder nunmal verschieden - unsere haben schon als Baby vorm schlafen die letzte Energie rausgepowert!

0

Ist allgemein problematisch, weil die Erzieher während dieser Zeit ihre Pause haben und wache Kinder mit Sicherheit auch die anderen wecken. Ich denke man kann da nicht viel tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kindergarten ist eine Gemeinschaftsunterbringung von Kindern mit Regeln. Da werden sich die Eltern und auch das Kind damit abfinden müssen. Es ist keine Frechheit auf diese Regeln hinzuweisen, im Gegenteil, es ist ein Mangel an sozialer Kompetenz wenn Eltern sich diesen Regeln nicht anpassen wollen oder können wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dass ist nicht frech.

Die Erzieherinnen haben nämlich dann das Problem, ein unausgeschlafenes Kind durch den Nachmittag zu bekommen.

Zudem denke ich, ist es logisch, dass man gerade im Schlafraum nicht jedem eine Extrawurst braten kann. Sonst geht es da zu wie auf einem Bahnhof und kein Kind kommt zur Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast  Du  mal  drüber  nachgedacht,  dass  dieses eine Kind  nach  dem Wecken  die  Erzieherin für  sich  alleine  braucht?  In manchen  Kindergruppen  ist  nur  eine  da . Und  hast  Du  daran  gedacht  dass  dieses  eine  geweckte  Kind   dann  alle  anderen mit  aus  dem Schlaf  reisst? Deine  Forderung  ist  ziemlich  frech. Wenn Dir die  Regeln im Kindergarten nicht zusagen,  dann  steht  es  Dir  doch  frei  Dich  entweder  selber  um Dein  Kind  zu  kümmern  oder  eine  Nanny  anzustellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Gemeinschaftseinrichtung. Alles gilt für alle. Der nächste will eine Wohlfühlmassage fürs Kind, wieder ein anderer ein Schlaflied.

Nimm dir eine Einzelbetreuung, wenn dir das nicht gefällt.

Mal abgesehen davon, dass das Wecken eines Kindes vermutlich die anderen stören würde.

Es lohnt sich darüber nachzudenken, wer da frech rüberkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe ich wie du. Ich denke auch oft, dass Kinder in den Tagesstätten lange schlafen, dass sie wenig Arbeit machen. Allerdings finde ich schon, dass es auf das Alter des Kindes ankommt. Manche Kinder brauchen eine Stunde Mittagsschlaf.

Totschlagargumente wie, das machen wir generell nicht, disqualifizieren sich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von violatedsoul
13.01.2016, 14:29

2 Stunden Mittagsschlaf sind kein Ruhigstellen der Kinder, dass die Erzieher ihre Ruhe haben.

0

Die Erzieherinnen haben natürlich recht. Wenn das Kind mittags so müde ist, wäre es ungesund das Kind einfach zu wecken. Es liegt nun an dir dein Kind bis zum abend so zu fordern, dass es müde ist, oder es später ins Bett zu legen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ein schlafendes Kind auch nicht muntermachen. Der Mittagsschlaf dauert ja nie länger als 2 Stunden.

Welche Probleme hast du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar die haben eine Liste mit allen Kindern und die einen wollen nach 15 min der nächste nach 25 unwiederbringlich einer nach 35 geweckt werden. Sonst haben die ja auch nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?