Mitschülerin hat Bulimie!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du sie nicht wirklich kennst, würde ich sie nicht darauf ansprechen, ich denke, dass es den Lehrern/Eltern schon aufgefallen ist, vielleicht arbeiten sie ja schon an einer Lösung. Wenn du ihr trotzdem irgendwie helfen willst, rede mit einer ihrer Lehrerinnen. Aber steigere dich selbst nicht zu sehr rein, du kennst das Mädchen nicht richtig und hast nichts mit ihr zu tun, wenn du mit ihrer Lehrerin gesprochen hast, hast du deine Verantwortung sozusagen abgegeben.

Ich würde mal sagen, dass an deiner Schule noch viel mehr Leute Bulimie haben, als du denkst. Ich würde sie ehrlich gesagt in Ruhe lassen, es ist schließlich "ihr Problem". Entweder sie sieht ein, dass sie Hilfe braucht, oder eben nicht und da kann man dann auch nichts machen.

Wenn du sie nicht kennst, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Zwar verdrängen manche Eltern die Probleme ihrer Kinder, weil sie denken, dass gerade ihren Kindern sowas nie passiert, aber das ist eher die Ausnahme. Ein Mädchen aus meiner Parallelklasse hatte auch schon lange Bulimie und war auch in Behandlung, ohne dass viele davon wussten. Eben nur ihre engsten Freunde und Familie, denn weder das eine noch das andere ist ja ein Thema, das man jedem auf die Nase bindet. Und eine solche Therapie schlägt eben nicht sofort an. Nur weil sie noch krank aussieht, heißt das nicht, dass sie mit ihrem Problem allein dasteht. Außer, wenn sie gar keine Freunde hat, die davor mehr verantwortlich sind als du, würde ich mir gar keine Gedanken machen. Und wenn das so ist, sprich mit einem Lehrer deines Vertrauens, aber du persönlich bist da völlig außen vor.

In welchen Situationen kann man nicht essen?

Ich leide unter Heißhungerattacken, die i.d.R. erst auftreten, wenn es draußen schon dunkel ist. Um mich abzulenken und dem Heißhunger nicht nachzugeben, möchte ich dann gerne Dinge tun die mit Essen unvereinbar sind. Zum Beispiel duschen oder spazieren gehen. Fallen euch noch mehr Ideen ein?

...zur Frage

Meine Eltern zwingen mich in eine Klinik zu gehen. Ich will das nicht. Was kann ich dagegen tun?

Hallo, ich heiße Johanna und ich bin 15 Jahre alt. Meine Eltern haben mich gezwungen, in eine Klinik zu gehen, da jeder der Meinung ist, ich sei essgestört und zu dünn.
Früher als Kind war ich wirklich sehr pummelig und wog etwa 55-57kg bei einer Größe von 1,64m, die ich schon mit 11,5 bis 12 Jahren erreicht hatte (und seitdem Stillstand). Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich wohl einen komischen Körperbau habe: Sprich meine Knochen sind sehr schmal und ich bin wohl eher zierlich gebaut, aber habe sehr viel Fett darum. Schon immer hatte ich einen sehr hohen Körperfettanteil und niemand wollte mir glauben, dass ich etwa 55kg wog. Jeder schätzte mich eher auf 60 bis 65kg.
Vor zwei Jahren wollte ich abnehmen und habe das auch erfolgreich geschafft. Aktuell wiege bzw. wog ich etwa 46kg, die ich aber auch schon länger halte (bestimmt fast 1,5 Jahre). Darunter war ich nie. Dennoch zähle ich noch nicht einmal zu den ganz schlanken! Ich habe einen Oberschenkelumfang von ca. 60cm und einen Wadenumfang von 37! Das ist so belastend!!
Meine Eltern haben mich jetzt in eine Klinik gesteckt, in der sie mich nur noch mehr mästen wollen! Jeden Tag muss ich ungesundes Zeug in mich stopfen, weil sie wollen, dass mein Körperfettanteil noch mehr steigt! Wenn ich mich weigere, dann bekomme ich Bettruhe verordnet. Sport darf ich hier nicht machen --> es werden noch mehr Muskeln abgebaut (falls überhaupt welche vorhanden sind). Ich bekomme hier fast nichts Gesundes. Die nehmen nicht einmal Rücksicht darauf, dass ich Veganer bin. Die meinen, dass sei ebenfalls eine Essstörung!! Die wollen mich zwingen, dass ich Fleisch etc. esse, was für mich absolut schrecklich ist!! Ich bin nur noch am Weinen..
Ich will hier raus!! Hilfe!!

...zur Frage

Wie kann ich meinen Eltern sagen das ich an einer Essstörung leide? :$

Hey Leute , Ich leide jetzt schon seit einem halben Jahr an einem Mix aus Bulimie und Magersucht. Es macht mich schon ziemlich fertig und ich merke schon leichte gesudheitliche Schäden wie Dauerhalsschmerzen -.- Jedenfalls war ich letztens auf Klassenfahrt und meine 2 Besten Freunde haben mitbekommen das ich eine ES habe .. Sie haben mir bis zum 17.02 Zeit gegeben , es meinen Eltern zu sagen , sonst tuen sie es, Jedenfalls habe ich totalle Panik davor und weiss auch echt nicht wie ich es Ihnen am besten sagen soll .. Es wäre toll wenn ihr mir helfen könntet ! xx , BambooGirl

...zur Frage

Wie kann ich einer Magersüchtigen Mitschülerin helfen?

Ich habe vor kurzem mein abi gemacht, eine meiner Mitschülerinnen hat im letzten Jahr sehr stark abgenommen. Viele von uns haben dies auch bemerkt und sich Sorgen gemacht bzw machen sich Sorgen. Letzte Woche hatte ich dann meinen Abschlussball und als ich sie gesehen hab "musste ich erstmal schlucken". Es ist noch sehr viel schlimmer geworden sie war wirklich nur noch Haut und Knochen, mich hat gewundert dass sie überhaupt noch gehen kann :( ich vermute sie hat bulimie, da ich gesehen habe dass sie auch etwas gegessen hat vom Buffet aber bei ihrem Körper sieht es eher so als würde sie gar nichts mehr essen. ich habe gehört dass sich schon Lehrer an ihre Eltern gewandt haben und diese vorgeschlagen haben ein Gespräch zu führen allerdings lehnt meine Mitschülerin dies ab. Ich bin nicht sehr gut mit ihr befreundet, habe früher ab und zu mal mit ihr geredet, wir haben uns immer gut verstanden aber in letzter Zeit hat das stark nachgelassen. Ich habe das Gefühl sie zieht sich auch stark zurück, ich erkenne sie gar nicht wieder. Früher war sie immer sehr sarkastisch und sowas und jetzt redet sie kaum noch. Ich weiß nicht was ich machen soll um ihr zu helfen? Ich glaube man kann eigentlich nicht viel tun aber ich bin nicht sicher wie lange ihr Körper das noch mitmacht und ich möchte nicht irgendwann von ihrem Tod erfahren :(

...zur Frage

Ich kann nicht mehr. Was kann ich nur tun?

Meine Eltern und mein Kinderarzt wollen mich unbedingt in die Psychiatrie bringen. Ich habe in den letzten Wochen immer wieder zugenommen und dann mehr abgenommen weil ich mit dem ganzen Fett nicht klar kam. Bis Dienstag muss ich ein bestimmtes Gewicht erreichen was gar nich möglich ist. Das nur weil mein Arzt denkt ich würde Gewicht schummeln. Ich habe eigentlich gar keine Wahl. Entweder ich schummel am Dienst wirklich und er checkt das und dann werde ich deshalb eingewiesen oder ich bin unterhalb der Grenze und komme in die Klapse. OMG bitte helft mir. Ich weiß echt nicht, was ich tun kann.

...zur Frage

Lehrer verbreitet Gerücht über mich- wie klar stellen das es nicht stimmt?

Mich hat letztens ein Lehrer aus dem Unterricht geholt da ich schnell extrem abgenommen habe. Wir haben dann geredet & er meinte ob ich Bulimie hätte , ich hab dies jedoch deutlich verneint. (Ich habe zwar ne Essstörung aber keine Bulimie!) Jetzt kamen aufeinmal Leute aus meiner Stufe zu mir und meinten dass dieser Lehrer einer anderen Schülerin (mit der ich gar nix zu tun habe & das weiß er auch, wenn er mir hätte 'helfen' wollen hätte er sich an meine Freunde oder Eltern wenden können aber nicht private,falsche Sachen an Fremde weiter erzählen?!!) erzählt hat das ich Bulimie habe?!? Die hat es dann natürlich weiter erzählt. Mir ist es total unangenehm weil es echt nicht stimmt & es in meiner Essstörung eigentlich genau um das Gegenteil geht. Was soll ich machen um dieses Gerücht aus der Welt zu schaffen?? & Wie soll ich mit dem Lehrer umgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?