Mitschüler machen sich über Menschen mit bestimmten Berufen lustig?

19 Antworten

Sowas zeigt leider die Oberflächlichkeit und Überheblichkeit unserer Gesellschaft. Jeder erwartet perfekte Straßen, geleerte Mülleimer und dass den Menschen in Pflegeheime der Hintern abgeputzt wird. Aber es gibt Menschen, die genau darüber die Nase rümpfen.

Als Lehrer hätte ich solche Bemerkungen auch nicht durchgehen lassen. All die von mir genannten Jobs sind keineswegs stumpfsinnige oder unterwertige Aufgaben. Auch dort hat mit hochkomplizierter Technik zu tun und ich wette, jeder der hochnäsigen Schüler würde eine verdammt schlechte Figur abgeben, wenn er drei Tage sowas übernehmen müsste. Mal ganz angesehen von den körperlichen Anforderungen.

Du hast die richtige Einstellung.

Straßenarbeiter ist doch auch ein Ausbildungsberuf.
https://www.aubi-plus.de/blog/was-macht-eigentlich-ein-strassenbauer-2515/

Kapiere da auch die Lehrkraft nicht ganz.

Ändern kannste bei den anderen nichts, die fühlen sich als etwas Besseres und sind kurzsichtig.

Vieleicht mal laut fragen: was passiert, wenn alle nur noch studieren? Wer baut die Straßen? Wer räumt gleich Euren Dreck auf?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jede Menge, lerne noch immer dazu.

Frag den der sich Lehrer nennt, mal nach seiner Herkunft !

0

Ich habe auch solche Leute in meinem Jahrgang. Einer meiner Freunde wurde wegen ähnlichem auch heruntergemacht.

Sei am besten für ihn da und erkläre ihm das du für ihn da bist aus es nicht wichtig ist was die anderen sagen.

Noch eine persönliche Meinung von mir ist. Hört den Leuten einfach nicht zu. Die halten sich für cool, was sie nicht sind. Ignoriert sie einfach. Wahrscheinlich sind sie einfach nur wütend und eifersüchtig das sich jemand wie er traut seine Präsentation zu halten und solch einen wichtigen Job toll zu finden.

Der gesellschaftlichen Druck der von den Leuten die denken sie wären cool auf andere ausgeübt wird ist nicht sehr gesund für diese Person da sie anfängt an sich zu zweifeln. Ich kennen das aus mehreren Abschnitten meiner bisherigen Schulzeit und meines normalen Alltags.

Unterstütze ihn. Ich bin sicher er wird sich freuen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Frag doch Deinen Lehrer, ob Du mal ein Referat darüber halten kannst, wie die Welt der Superverdiener wohl aussähe, wenn es diese "lächerlichen" Berufe nicht mehr gibt. Oder wenn bloß niemand sie machen würde...

Es kann durchaus zum Umdenken anregen wenn man sich mal so vorstellt, mit seinem fabrikneuen Zweit-Lambo über 'ne Schlagloch-übersähte Autobahn zu brausen... 😜

Und wo kriegt man was zum futtern her? Ah! Aus dem Supermarkt. Aber wie kommt der Kram da hin? 😶

Und ganz toll wird es immer, wenn man den Leuten mal zeigt, wie schnell man heutzutage arbeitslos werden kann...

Eine Gesellschaft kann nicht ohne Handwerker und "niedere" Berufe existieren. Wohl aber ohne Möchtegernschlauköpfe an der Spitze die Probleme schaffen, die einfach unnötig sind...

Wenn diese Scherzkekse mal darüber nachdenken, was ein Handwerker kosten würde wenn er von der Uni kommt wachen sie vielleicht auf...

Ökonomie ist zu komplex um sich darüber lustig zu machen. Aber nur die intelligenten Leute befassen sich damit.

warehouse14

Das finde ich ne super Idee. Eignet sich super für ein soziales Fach etc.

Kann die Idee nur empfehlen.

Würde schon ausreichen zu fragen: was ist wenn die niedrig bezahlten Berufe an der schule fehle würden.

Dürfte interessant sein wenn keiner da ist der die klos putzt oder die Flure und Reparaturen an der Haustechnik etc..vornimmt oder in Auftrag gibt (Anspielung auf Hausmeister)

1

Ich kenne das - als ich mal sagte, ich könne es mir vorstellen, Industrie- oder Bürokaufmann zu lernen oder auch Schriftsetzer und vielleicht noch zum Aufbessern einen Nebenjob am Wochenende auszuüben wie Securitydienst oder Taxifahrer, hat mir eine Mitschülerin vorgehalten, warum ich denn solche "Loser-Jobs" ausführen wollen würde mit meinen Noten - und ich so: "Ja, weil ich das okay finde". Gesagt hat sie nix mehr.

Das Ende vom Lied war: Die Gute hat nach der Mittleren Reife mit viel Pomp das Abitur nachholen wollen, flog nach drei Jahren zweimal durch die Prüfung, brach ein wiederholtes Schuljahr ab und hat dann Industriekauffrau gelernt, wie ich Industriekaufmann lernte. Es kommt alles im Leben zurück und wer jetzt auf Handwerker herabsieht, der wird irgendwann eines Tages auf sie angewiesen sein.

Solche Leute muss man einfach nur reden lassen: Wenn sich niemand über sie aufregt, merken sie dass ihnen keiner zuhört und dann sind sie schneller ruhig als sie denken können ------> die wollen nur aufmischen, denen darf man keine Beachtung schenken. Wer auf den Putz haut und Kontra gibt, der zettelt nur einen Streit und Ärger an - das muss nicht sein, diesen Gefallen muss man solchen Typen nicht gönnen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Man hat in all den Jahren einiges erlebt.

Aber die sind es , die den Mülleimer nicht vors Haus bekommen !

Und auch sonst auf Dienstleister angewiesen sind !

1
@Kuestenflieger

Ja, genau. Ich denke nicht, dass diese Mitschülerin von damals das je selber gemacht hat. In der Familie war sie das verwöhnte Nesthäkchen und einzige Mädchen, in der Klasse gab sie den Ton an... und wenn sie einen PArtner haben sollte, muss der "Schatzi" bestimmt auch den Müll rausbringen.

0

Was möchtest Du wissen?