Mitose - Meiose : Verwirrung (Abitur)

5 Antworten

Ein Chromosom ist ein zusammenhängender, linearer DNA-Strang mit einer genau definierten genetischen Information. Man unterscheidet 1-Chromatid-Chromosomen (nur ein DNA-Doppelstrang) und 2-Chromatid-Chromosomen (aus zwei identischen Chromatiden, also zwei DNA-Doppelsträngen), die am Zentromer zusammen hängen. Die beiden Chromatiden trennen sich (aus 2 mach 2x1) während Mitose und Meose, im kondensierten Zustand. Umgekehrt (aus 1 mach 2) geht nur dann, wenn die DNA abgelesen werden kann, wenn sich also die DNA wieder entspiralisiert hat und als ziemlich langer Faden in der Zelle vorliegt. Wie der Vorgang am Zentromer stattfindet, kann ich dir nicht sagen - das zweite Chromatid muss aber auf jeden Fall aus dem ersten gebildet werden, weil nur dort die entsprechnede genetische Information in der neuen Zelle zu finden ist (semikonservative Replikation - sagt dir sicher was ..) - Viel Erfolg fürs Abi!!!!!

Die DNA kann ja verschiedene Strukturen haben. Bei Bakterien ist es häufig ein Plasmid. Aber bei den Eucarionten sind es Cromosome. Also quasi einzelte Stücke der DNA. Diese sind normaler Seise extrem lang, nur bei der Mitose, wenn die sich spiralisieren, erkennst du diese X-Struktur.

Und ein Chromosom besteht aus entweder einem oder zwei Chromatiden. Das hängt davon ab, in welchem Stadium es sich befindet. Bei der Mitose hat ein Chromosom anfangs noch zwei Chromatiden, die am Centromer zusammenhängen. Die Chromatiden sind identisch und werden dann ja auseinandergezogen, so daß in jede Tochterzelle eines der Chromaditen kommt. Danach hast du noch genausoviele Chromosomen, nur zu dem Zeitpunkt bestehen sie nur aus einen Chromatid, bis es sich in der Interphase im S-Stadium wieder verdoppelt.

In der Prophase werden die Chromosomen ja verdichtet, also wird aus einem Chromatid/Chromosom ja dieses X-förmige Chromosom .... hier ist was falsch verstanden worden.

In der S-Phase findet die DNA-Replikation statt. Das Ergebnis sind zwei identische DNA-Stränge und diese kondensieren zu Zwei-Chromatid-Chromosomen ( "X-förmig). In der Anaphase werden diese Zwei-Chromatid Chromosomen auseinandergezogen und man erhält Ein-Chromatid-Chromosomen.

Was bedeutet semi-konservativ im Zusammenhang mit Bio, der Zelle?

...zur Frage

Interphase bei Meiose und mitose?

Hallo, ich verstehe mitose und meiose im allgemeinen, allerdings habe ich zur interphase eine Frage: bei der mitose liegen ja 46 Chromosomen als ein Chromatid Chromosomen vor bzw 46 chromatiden (ist die Schreibweise das gleiche?) und die chromatiden werden dann verdoppelt so dass 92 chromatiden entstehen oder halt 46 chromosome (stimmt das so weit?), die eigentliche Kern Teilung habe ich verstanden. Aber wie viele chromosome befinden sich in der interphase die meiose? 46 oder? Aber dann als zwei chromatiden? Und die werden dann verdoppelt zu 92 chromosome und dann werden erst die Chromosomen Paare aufgeteilt und dann die Schwester chromatiden, sodass am Schluss 23 chromatiden entstehen. Stimmt das? Ich bitte um Hilfe, ich blicke da langsam nicht mehr durch DANKE

...zur Frage

Frage zur Biologie (Mitose, Meiose)?

Hallo, ich habe eine Frage zu Mitose und Meiose. Also vor der Teilung verdoppelt sich ja die DNA, also von Ein-Chromatid- Chromosomen werden Zwei-Chromatid/ Chromosomen. Aber wieso? Denn schließlich liegt ein Chromosom doch schon sowieso als 2-Chromatid Chromosom vor. Ein Chromosom hat ja schon sowieso das dazu gehörige Schwesterchromatid . (Siehe Bild)
Wie kann das dann sein das das Erbmaterial erst verdoppelt werden muss ? Und wie kann es sein das es als 1 chromatod chromosom vorliegt ?
Danke und MfG

...zur Frage

Meiose - Endprodukt und Zygote?

Hey,

ich bereite mich gerade auf meine Abschlussprüfungen vor und habe als Wahlfach Biologie gewählt. Eins meiner Prüfungsthemen ist die Zelle mit dem Unterthema Mitose und Meiose. Ich hab den ganzen Stoff nun aus meinen Büchern und Heften noch mal zusammengefasst und dann durch Informationen aus Lernvideos ergänzt und verstehe nun auch fast alles komplett, aber bei der Meiose kam mir doch noch eine Frage, auf die ich einfach keine Antwort finde.

Also, ich weiß, dass bei der Meiose aus einer diploiden menschlichen Zelle mit 46 Chromosomen, die sich aus jeweils zwei Chromatiden der gleichen Art zusammensetzen, zwei haploide Keimzellen bilden, die 23 Chromosomen mit ebenfalls jeweils 2 Chromatiden entstehen. Aus einer diploiden Zelle mit 46 Chromosomen und 92 Chromatiden werden also zwei haploide Keimzellen mit 23 Chromosomen und 46 Chromatiden.

Durch die Reifeteilung werden dann aus diesen zwei Keimzellen noch einmal zwei Keimzellen, die dann am Ende wieder 23 Chromosomen haben, die sich jetzt allerdings nicht mehr aus zwei Chromatiden zusammensetzen, sondern nur ein einziges besitzen. Am Ende entstehen also 4 haploide Keimzellen mit 23 Chromosomen und auch 23 Chromatiden.

Bei der Verschmelzung zweier haploider Keimzellen, also zum Beispiel bei der Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium, entsteht eine Zygote und damit wieder eine diploide Körperzelle.

Meine Frage ist jetzt folgende: Wenn die Keimzellen, die bei der Meiose entstehen immer nur einen Chromatiden für jedes ihrer 23 Chromosomen haben und zwei dieser Zellen bei der Befruchtung verschmelzen, hat die Zygote dann auch nur 46 Chromatiden, also 46 Chromosomen mit jeweils nur einem Chromatid?

Ich hab das Gefühl, ich hab da irgendwas nicht verstanden und die Zygote sollte eigentlich 46 Chromosomen haben, die aus jeweils zwei Chromatiden bestehen, also 92 Chromatiden.

MfG

...zur Frage

Frage zu Chromosmen und Chromatiden?

Der Mensch hat 46 Chromosomen und somit 23 Chromosomenpaare.

Wenn man sich ein Chromosom anschaut, hat man folgend ja zwei Chromatiden. Das Chromatid muss ja aber das selbe Erbgut tragen, wie das jeweils andere Chromatid, da sonst bei der Meiose einfach wichtige Gene fehlen könnten. Stimmt das? Also ein Chromosom hat jeweils zweimal dasselbe Erbgut in sich? Sonst könnte ja, wenn das eine Chromatid für die Beine und das andere für den Kopf codieren würde, sein, dass bei der Rekombination, während der Meiose dann ein Mensch ohne das Gen Kopf entstehen könnnte, da sich ja bei der Meiose die Zellen zu 1N1C aufspalten. Also liege ich richtig oder habe ich ein dicken Denkfehler?

...zur Frage

Replikation der DNA: In welcher Phase des Zellzyklus?

thx

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?