Mitleid mit Bettlern - was denkt ihr?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Du machst Dir Sorgen um die bettelnden Menschen und versetzt Dich in ihre Lage, was sicher nicht viele tun. Beides ist richtig: Einerseits soll man Mitmenschen in Not helfen, andererseits gibt es leider immer auch solche, die die Hilfsbereitschaft anderer ausnutzen. Bettelnden Kindern z.B. sollte man lieber nichts geben, weil ihnen das Geld in der Regel von Erwachsenen, die diese Kinder nach Deutschland eingeschleust und sie unter menschenunwürdigen Bedingungen untergebracht haben, abgenommen wird. Darüber gab es schon Fernsehdokumentationen. Was die alten bedürftigen Menschen betrifft, stellt sich die Frage, warum sie staatliche Hilfe, die ihnen ja zusteht, nicht in Anspruch nehmen. Viele andere, denen es sehr schlecht geht, würden trotzdem niemals betteln und werden von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen. Deine Hilfsbereitschaft spricht für Dich. Mein Rat wäre: Engagiere Dich in einer seriösen Hilfsorganisation; entweder durch Mitarbeit oder einen kleinen finanziellen Beitrag. Die Johanniter, Caritas, u.a. unterstützen hilfsbedürftige Kinder, Alte und Kranke bei uns. Sie sind als gemeinnützig anerkannt und stellen Spendenquittungen aus; ich unterstütze diese auch durch Spenden. Es gibt auch andere gute Projekte, z.B. Nachbarschaftshilfe, Tafeln und Ähnliches.
Es ist gut, dass es Menschen wie Dich gibt, die helfen wollen.

bluekitty 25.08.2012, 00:05

Danke für deine Antwort! :) "Was die alten bedürftigen Menschen betrifft, stellt sich die Frage, warum sie staatliche Hilfe, die ihnen ja zusteht, nicht in Anspruch nehmen.", reicht das denn heutzutage überhaupt? Also ich weiß jedenfalls, dass wenn ich mit der Schule und dem Studium fertig bin, noch locker 50 Jahre arbeiten werde, wenn nicht viel mehr, und am Ende wird da auch nicht viel an Rente bei rumkommen. Es ist doch oft auch so, dass sehr alte Leute immernoch arbeiten müssen, obwohl sie das garnicht mehr könnten... :(

0

Du sagst es selber, es gibt immer Obdachlosenheime deren Türen offen stehen. Zudem muss ich sagen das ich das Betteln niemals unterstützen würde. Das hat mehrere Gründe. Zum einen gibt es Hilfen die der Staat extra deswegen eingerichtet hat, damit es solche bettelnden Menschen nicht mehr geben muss. Zum anderen muss ich auch sagen, und es klingt hart, dass einige gar nichts dagegen tun wollen. Das trifft längst nicht bei allen zu. Ich selber habe schlechte Erfahrungen damit gemacht zu spenden. Einmal ein übel zugerichteter Bettler auf einer Straße dem ich ein ein Eurostück in seinen Becher gelegt habe. Er kam mir nach einer halben Stunde quietschfidel entgegen, seine Lumpen hatte er noch an, doch sein Gesicht sah wieder ganz normal aus und sein Gang lies vermuten das nie etwas mit ihm gewesen ist. Vor ein paar Jahren ist mir eine viel schlimmere Sache passiert. Ich habe an eine Organisation gespendet, wovon kein einziger Cent des gespendeten Geldes an sein Ziel, in Afrika ankam. Seit dem denke ich eher negativ über Bettler und Spenden an irgendwelche Organisationen, auch wenn einige gar nichts dafür können, doch dann sollen sie sich doch bitte auch um eine Unterkunft kümmern und keine Mühen scheuen sich auf dem Arbeitsmarkt zu integrieren.

Mit dem Geld weißt du nicht, was sie damit anstellen. Aber du könntest ihnen Brot beim nächsten Becker oder einen Tee am nächsten stand kaufen... Damit hlfst du denen, die wirklich Hunger haben und frieren und unterstützt nicht irgendwelche dubiosen Süchte oder so. Ich kann deinen Standpunkt gut verstehen, geht mir genauso!

Mit Deinem Mitgefühl machst Du keinen Fehler, Du ziehst nur die falschen Schlüsse. Du wirst den Bettler-"Zuhältern" zum Erfolg verhelfen, wenn Du den Bettlern etwas gibst. Damit machen sie ihr Geschäft und Erfolg ermutigt zum Weitermachen und dazu, noch mehr Menschen in dieses Geschäft einzubinden. Das Beste, was Du tun kannst, ist, ihnen kein Geld zu geben, sondern - das kannst Du gern einmal versuchen - etwas zu essen oder einen Becher Kaffee. DAS kann der Bandenchef nicht auf sein Konto einzahlen. ;-) Hilfreich ist es aber, grundsätzlich nichts zu geben und so der Kriminalität keinen Vorschub zu leisten. Wenn keiner etwas gäbe, würde dieser Geschäftszweig gar nicht existieren. Bedenke auch, daß die kriminellen Bandenführer auf genau Dein Mitgefühl setzen und es ausnützen. Besser ist Deine gute innere Haltung in einer Initiative aufgehoben, die wirklich etwas bewirken kann. Dazu kannst Du Dir ja einmal ein paar Gedanken machen. Gruß, q.

bluekitty 24.08.2012, 20:16

Danke für die klasse Antwort - darauf hätte ich selber auch kommen können :) Das nächste Mal setze ich einfach auf diese Brötchen-Methode :))

0
upsala007 18.09.2012, 10:52
@bluekitty

Ich finde diese Brötchenmethode irgendwie arrogant.(Begründung hab ich weiter oben geschrieben) Da geb ich lieber ab und zu mal den Euro.

0

Hallo,
wenn du mal wieder in die nächstgrößere Stadt fährst, schau doch mal, ob es da eine "Tafel" oder ein Obdachlosenheim gibt. Dann schreibst du Dir diese Adresse auf und gibst sie den Bettlern. Wenn Du selber etwas verbessern willst, kannst Du ja auch dort in dem Heim Deine Hilfe anbieten, oder für die Tafel Lebensmittel besorgen. Ich würde sagen, das was Du übrig hast ist bei den angegebenen Stellen besser aufgehoben als bei den einzelnen Bettlern.

nix geben! wie du erkannt hast sind das organisierte banden, die die leute dazu zwingen. wenn du was gibst, dann funktioniert ja deren plan. dass es so vile davon gibt beweist ja, dass es funktioniert, sonst würden die es ja nicht machen. du würdest also nicht den bettlern helfen.

ich hab übrigens mal gesehen, wie abends die "bettler" mit großen autos alle eingesammelt wurden.

"normale" bettler, die vielleicht noch ein instrument spielen oder so... da könnte ich auch immer schwach werden, aber die kennen die möglichkeiten hier und finanzieren am ende eh nur ihren fusel.

ich hab mal ein rudel asselpunks gefragt, wofür die das geld wollen und die sagten "hundefutter" da hab ich nen sack hundefutter gekauft, den haben die mir fast hinterhergeschmissen

Ich gebe manchmal was, nicht immer. Mehr aus dem Bauch heraus.

Viele hier preisen als optimale Lösung hier an, Naturalien zu verschenken. Das finde ich ganz schrecklich.

Ich glaube, dass diese Menschen wenigstens die Freiheit haben wollen, die paar Kröten selber auszugeben, anstatt andere entscheiden zu lassen, was ihnen schmeckt.

Natürlich gibt es da noch Alkis, die erst mal Alkohol brauchen, bevor sie was essen wollen - auch denen würde ich eher den Euro geben, als den mildtätigen Zeigefinger zu heben und als überheblicher Gutmensch ein Brötchen "hinzuwerfen".

Und zweifelsohne wollen die Bettelbanden das Geld statt Naturalien. Aber wie willst du wissen, wen du gerade vor dir hast? Gleich hinter jedem Bettler solche zu vermuten, kann es auch nicht sein, nicht wahr?

ahoi1 19.09.2012, 01:14

Hinter vielen Bettlern steht auch ein trauriges Schicksal. Ich gebe auch mal was, mal gebe ich nichts.

0

ich finde so etwas auch traaurig vor allem wenn sie dann noch mit tieren zb hunden da sitzen die dann auch hungern und frieren müssen :/ deswegen spende ich ab und zu mal etwas

FrozenSoul234 24.08.2012, 20:17

Naja, da kann man immerhin davon ausgehen, das es an die Tiere geht. So wie die Hunde von Obdachlosen meistens aussehen, hungern lieber die Besitzer anscheinen lieber selbst anstatt das ihr Hund es tun muss...

0

Ich habe denen auch schon Brötchen oder eine Flasche Wasser angeboten. Meist wollten die aber nur einen Euro! ?

Wenn ein Musikant da steht und er gute Musik macht, gebe ich gerne mal einen Euro, aber den "armen" Menschen, die Essen oder Trinken ablehnen, bestimmt nicht!!

icke01 24.08.2012, 20:24

Stimmt!
Ich habe mal einem eine warme Mahlzeit angeboten...er hat mich fast ausgelacht.
Die wollen meist nur Bares....da kann die Not noch nicht so groß sein, scheint mir...

0
Helmi123 24.08.2012, 20:33
@icke01

Eine warme Mahlzeit? Das hatte ich noch nie angeboten (werde ich auch nicht machen). Aber we ich schon schrieb, gebe ich gerne Mal einen Euro für einen Musikanten. Der macht wenigstens etwas für das Geld und oft spielen die nicht einmal schlecht.

Bei den Bettlern gilt halt auch schon "Nur Bares ist Wahres".

Ich habe auch schon im Fernsehen Berichte gesehen, wie z. B. rümänische Banden sogar speziell behinderte Leute anheuerten, die für diese Banden betteln sollen!

0

Hallo bluekitty,

ja du begehst einen Denkfehler. Keiner von Denen muss hungern, frieren und auf der Straße leben. Wer illegal hier ist hat selber Schuld, da musst du kein Mitleid haben. Die Menschen die auf der Straße leben, sind entweder zu stolz, oder absolute Individualisten die sich nicht anpassen wollen und z.B. in ein Wohnheim gehen. Sowas ist einfach nur dumm und sollte nicht unterstützt werden. Die meisten von denen setzen deinen Euro sowieso in Alkohol oder Drogen um, du hilfst also nicht damit, sondern machst es schlimmer. Es sind auch viele Betrüger unterwegs die dann nach dem Betteln mit nem'Mercedes nach Hause fahren. Letztendlich musst du aber selbst entscheiden ob du ihnen was geben möchtest. Viele spenden ja auch um ihr Gesamtgewissen zu befriedigen.

upsala007 19.09.2012, 11:14

Wer illegal hier ist hat selber Schuld, da musst du kein Mitleid haben.<

Ich glaube, so einen Spruch kann man nur aus der Distanz sagen. Auch hinter illegalen verbergen sich oftmals bittere Geschichten, die keiner von uns erleben wollte.

Ich wünsche allen, die hier mitlesen, dass sie auch nicht annähernd in so schlimme Situationen kommen. Etwas Mitgefühl aufzubringen ist doch keine Schande!!!

0
PrinzessinBrain 19.09.2012, 12:44
@upsala007

@upsala...wenn eine wirklich schlimme Situation dahinter stecken würde wären diese Menschen nicht illegal hier, sie würden Asyl bekommen. Denk doch mal nach bevor du mit unterstellst ich wäre herzlos.

0

naja es ist 50/50 manche leute sid echt arm können nix dafür und können sich nich ändern aber andere trinken alkohol rauchen und sind in bettlerbanden am besten redest du kurz mit ihm. riecht er nach alk oder zigaretten würde ich nicht spenden denn wenn sie rauchen oder saufen muss man es nicht unterstützen du redest einfach kurz mit ihm wenn er nett wirkt dann geb ihm ein euro oder 2 wenn er jeden tag da ist dann würde ich ihm nicht jeden tag einen geben

Ich würde nur älteren Leuten etwas geben. Die sind sicher ehrlich und bracuhen es. Einigen kansnt du auch einen schlafsack spendieren :D Aber die älteren sind sicher erlich...

Ich frage die Leute, ob sie was zum Essen oder Trinken (extra für sie gekauft) wollen, statt Geld. Wird eigentlich immer abgelehnt. Was sagt uns das?

Markus94 24.08.2012, 20:10

das sie ein undankbares pack sind..

0
daniel5000 24.08.2012, 20:12
@Markus94

Und betrüger vlt. Mir tuhen nur die Leid die wirklich arm und kein Essen haben :(

0
FrozenSoul234 24.08.2012, 20:12

Dem muss man nichts mehr hinzufügen...

0
eingew 24.08.2012, 20:16

Das sie das Geld lieber wegtrinken, oder ähnliches...

0
upsala007 18.09.2012, 10:49

Mir sagt das,

dass sie wenigstens die Freiheit haben wollen, die paar Kröten selber auszugeben, anstatt andere entscheiden lassen, was ihnen schmeckt.

Natürlich gibt es da noch Alkis, die erst mal Alkohol brauchen, bevor sie was essen wollen - auch denen würde ich eher den Euro geben, als den mildtätigen Zeigefinger zu heben und als überheblicher Gutmensch ein Brötchen "hinzuwerfen".

Und zweifelsohne wollen die Bettelbanden das Geld statt Naturalien. Aber wie willst du wissen, wen du gerade vor dir hast?

1

Naja, wenn man etwas guten tun will, dann Essen und trinken geben, kein Geld. Übrigens unterstützt du bei diesen Bettelbanden, nicht Leute die es nötig haben, sondern irgendwelche Drahtzieher die es den Leuten nach der "Arbeit" abnehmen und ein dickes Auto fahren...

Mal einen Euro geben ist völlig okay, aber wenn du Zweifel hast lass es sein!

tu das was du für richtig hälst.ich gebe nichts,weil es auch betrüger gibt.

bluekitty 24.08.2012, 20:13

aber nur weil es betrüger gibt, kann man doch nicht a priori nichts geben und damit denen nicht helfen, die wirklich was bräuchten :/

0

Es ist nie falsch einen Obdachlosen Geld zu geben :)

Markus94 24.08.2012, 20:09

es seiden sie gehören zu banden die hilfsbereite menschen wie uns ausnutzen... aber man weiß halt nie was "gespielt" ist, und wer echt arm dran is.

0

Was möchtest Du wissen?