Mitgliedsvertrag (e. V.) ohne Unterschrift?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Maßgeblich ist, was in der Vereinssatzung dazu steht.

Ggf müsste die Satzung entsprechend geändert werden

Hallo FGO65,

die Satzung ist hierzu sehr allgemein gehalten.Frei aus den Fingern steht da:
"Die aufnahme des Mitglieds wird unter den Vorständen besprochen, ein Vertrag wird schriftlich ausgestellt" - also nichts von einer verpflichtenden Unterschrift

0
@corpid

Das zukünftige Mitglied muss dem Verein gegenüber in irgendeiner Form seinen Willen kundtun, Mitglied im Verein werden zu wollen. Das kann über einen Antrag, Mail, Telefonat, mündlich oder sonst wie erfolgen.

Der Vorstand beschließt dann die Aufnahme und gibt in der Regel eine Aufnahmebestätigung an das neue Mitglied. Dieser sollte eine Satzung beigefügt werden, aus welcher die Rechten und Pflichten eines Mitgliedes hervorgehen.

1
@FGO65

Anträge von Mitgliedern werden bei uns grundsätzlich nur per online Formular oder durch Ausgabe eines Formulars auf Vereinstreffen genehmigt, sollte also kein Problem darstellen.

Danke für deine ausführliche Antwort!

0
@corpid

Gerne!

Passt halt nur auf, dass das tatsächliche Handeln zu den Vorgaben in der Satzung passt.

 

1

Was möchtest Du wissen?